Autor Thema: Aufpäppeln - aber richtig ??  (Gelesen 1666 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.514
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufpäppeln - aber richtig ??
« Antwort #15 am: 19. Oktober 2017, 08:38:00 »
 :53: Danke Michaela!!

Ziegenmilchjoghurt ist sehr guter Tipp! Verhält es sich mit Schafmilchjoghurt auch so? - das mag ich nämlich lieber ..
auch deinen vorgeschlagenen Fütterungsabstand halte ich zur Zeit ein;

Huhn/Pute - ich dachte halt, das sind die am leichtesten verdaulichen Fleischsorten; und dass es hauptsächlich um das Eiweiss geht, damit sie Muskelmasse aufbauen kann?
jedenfalls bekam sie in den ersten 10 Tagen hauptsächlich diese (mit Kartoffeln), mit HappyDog-Hundeflocken, 3x täglich, TF-Kugerln waren nur ein paar dabei;
Fakt ist, das sie Unmengen von weichem Kot produziert hat, verwertet wurde off.sichtlich nur ein Bruchteil der Nahrung, und Blähungen hatte (habe dann wo gelesen, dass es im Darm gärt, wenn der überlastet ist)

denke, es ist auch ein Kriterium, welche Art Nahrung sie in der Vergangenheit bekommen hat, herausgefunden hab ich es noch nicht, aber denke, da ist die Wahrscheinlichkeit für TF größer?

seit 2-3 Tagen bekommt sie The Goodstuff-TF mit Jogurt 3x täglich, die Morgenration auf 2x aufgeteilt, da sie da nicht mit den anderen zuerst in den Garten geht, sondern auf's Futter wartet, und da muss ich einen Teil aufheben, wenn sie dann mit den anderen frisst ...;
spätabends, wenn sie noch mal sehr aktiv und erwartungsvoll ist, eine kleine Portion Feuchtfutter ...

Fakt ist, dass seit vorgestern der Kot viiiel weniger ist, und strukturiert/geformt (lässt sich leicht aufsammeln  :113:)
UND dass die Rippen nicht mehr so spürbar sind,

denke, dass ein Vorteil des TF sein könnte, dass es ja langsam im Magen auf ca. das 3fache des Volumens aufquillt und dadurch auch in den nächsten Stunden das Sättigungsgefühl da ist; und bei der Aufnahme auch, wenn es suppig gereicht wird? Jedenfalls taucht das Anzeichen, dass sie sehr quirlig ist, weil sie Hunger hat, jetzt nur mehr morgens auf; untertags fängt sie erst zu hüpfen an, wenn sie merkt, dass Futter vorbereitet wird;

Mit reiner Fett-Zugabe hab ich irgendwie Probleme, sie ist ja nicht schwach, sondern sehr beweglich, läuft und springt wie ein Rehlein (!), hat einen eleganten langgezogenen Körper, schwerer ist sie auch schon geworden, es muss einzig bißchen Fleisch (buchstäblich) auf die Rippen, denke ich?

P.S. und besonders viel Bewegung macht sie aber nicht, also im Durchschnitt alle paar h ein paar Mal im Garten auf und ab, und zw.durch kleine Wege zw. Haus und Garten ...



Offline Samymaus

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufpäppeln - aber richtig ??
« Antwort #16 am: 19. Oktober 2017, 12:31:20 »
Danke Michi, für deinen interessanten Beitrag. Das mit dem Ziegenmilchjoghurt merke ich mir.

Ich denke auch, dass es viel davon abhängt, was ein Hund gewöhnt ist und vor allem was er ganz einfach verträgt. Meine Samy verträgt überhaupt kein Trockenfutter, bekommt fürchterlichen Durchfall davon. Andere haben wiederum nur schöne Häufchen, wenn sie auch TF bekommen. Man muss halt ausprobieren, was am besten funktioniert.

Offline Martina68

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.058
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufpäppeln - aber richtig ??
« Antwort #17 am: 19. Oktober 2017, 12:39:57 »
Ich denke, wenn du kontinuierlich fütterst, wird die Maus auch zunehmen. Lass dir und ihr etwas Zeit und mach dir keinen Druck. Sie ist ja erst seit knapp zwei Wochen bei dir, wenn ich richtig gerechnet habe. Ich meine, dass der Organismus des Hundes genauso überlastet wird, wenn versucht wird, dass er schnellstens zunimmt wie wenn er schnellstens abnehmen soll. Du machst sicher das Richtige für die Maus, alles Gute dabei, Barbara!
LG Martina & Jakob & Moritz und diverse zwei- und vierbeinige tierische Mitbewohner

Offline Teddy

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 296
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufpäppeln - aber richtig ??
« Antwort #18 am: 21. Oktober 2017, 18:22:58 »
Hallo
Auch ich habe einen viel zu dünnen Hund vom Tierschutz übernommen. Bei ihm sah man jede Rippe. Noch dazu verträgt er kein Fertigfutter. Ich habe mit BARF begonnen und das verträgt er eigentlich ganz gut. Zum Aufpäppeln hat mein Hund mittags eine gute Portion frisch gekochte Kartoffeln mit Hüttenkäse oder Topfen bekommen. Am Anfang habe ich 4 Mahlzeiten und die Mittagsjause gefüttert und jedes Mal Enteroferment drüber gestreut.Er hat damit ganz gut zugenommen, obwohl er noch sehr schlank ist. Der Kot war zu Beginn richtig flüssig, dann wurde er etwas kompakter. Heute ist der Kot meistens gut geformt, doch  seine extrem empfindliche Verdauung macht immer wieder Probleme. Auf Trockenfutter hatte mein Hund Sodbrennen bis zum geht nicht mehr. Dosenfutter war auch nicht viel besser. Setz dich und den Hund wegen dem Gewicht nicht unter Druck, das ist nur konterproduktiv.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen, denn ich kann sehr gut nachfühlen wie es dir geht.
Es wird schön langsam aber sicher werden, Christa
Teddy, unvergessen

Offline Branca

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.610
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufpäppeln - aber richtig ??
« Antwort #19 am: 21. Oktober 2017, 23:39:45 »
Enteroferment oder diadog sind jedenfalls gute Mittel ohne Chemie ,die den Kot festigen! Nutze ich beides und kann es nur empfehlen.Es gibt auch Rinderfettpulver das man über das Futter streuen kann ,ganz fein gemahlen.Fett ist der Hauptenergielieferant für den Hund ,wenn er zu wenig davon bekommt ,wird er immer von den Kohlenhydraten zehren und nimmt sehr langsam oder gar nicht zu .Deshalb die Kombi Fett plus Kohlenhydrate.MAnchmal müssen Hunde halt recht flott zunehmen ,wenn sie zu untergewichtig sind für eine nötige OP bespielsweise ,da hat sich das recht bewährt.Ich barfe dann aber auch und füttere richtig fettes Fleisch plus Kartoffel oder Nudeln oder Süßkartoffeln  und Obst/Gemüse.
Schafmilchjoghurt ist besser als Kuh aber nicht so gut wie Ziege also mittendrin.,
Alles Wissen,die Gesamtheit aller Fragen und Antworten steckt im Hund.            (Franz Kafka)

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.514
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufpäppeln - aber richtig ??
« Antwort #20 am: 22. Oktober 2017, 10:28:02 »
 :53: bin sehr dankbar für eure Tipps und Erfahrungsberichte!

Offline Chris*

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 137
Re: Aufpäppeln - aber richtig ??
« Antwort #21 am: 22. Oktober 2017, 13:29:13 »
hier ist ein kostenloses Online-Seminar zum Fütterungsmanagement bei Durchfallerkrankungen. Ist zwar für Tierärzte ausgeschrieben, aber wer sich mit der Thematik schon ein bißchen beschäftigt hat, dürfte hier evtl. auch noch wertvolle, verständliche Tipps erhalten:

https://shop.akademie.vet/shop/product/durchfall-bei-hund-und-katze-i-futterungsmanagement-bei-gastrointestinalen-erkrankungen-36?category=7

https://shop.akademie.vet/shop/product/durchfall-bei-hund-und-katze-ii-futterungsmanagement-bei-gastrointestinalen-erkrankungen-44?category=7