Autor Thema: Hustensaft  (Gelesen 705 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Birdy

  • Border Collie
  • *****
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Weiblich
Hustensaft
« am: 04. November 2017, 19:43:30 »
Hallo meine Lieben. Zuerst war ja Diagnose Herzhusten. Sie hat leider aufgrund einer Fehldiagnose längere Zeit Ramipril und Vermedin bekommen.  Gott sei Dank war ich bei Dr. DR. ANDREAS KOSZTOLICH und sie hat überhaupt nix am Herz. Juchuuuu. Unsere Omimaus hat eine Kehlkopfreizung da sie als Schäfer sehr kom­mu­ni­ka­tiv ist. Es bleiben "nur" ihre Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und Darm. Ich möchte ihr aber die chemische Keule ersparen, darum einmal pflanzlich. Habt ihr Erfahrung mit Hustensaft? Ich dachte an Tussamag. Würde mich über Vorschläge sehr freuen. Viele liebe Grüße von Lenny und Sali und ihren 2-Beinern.

Offline Wolferl

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 103
Re: Hustensaft
« Antwort #1 am: 05. November 2017, 06:03:17 »
Hallo! Es gibt jeder menge!
Spitzwegerich Sirup (lasse ich in der Apotheke machen)
Angin heel (Firma Heel tbl für halsschmerzen)
Mucosolvan Kinder hustensaft
Manuka honig (bisserl teuer)
Hoffe könnte ich helfen!
Lg.Magdi

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.514
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hustensaft
« Antwort #2 am: 05. November 2017, 07:14:39 »
ev. TA auch noch fragen, hatte für Terry einige Male Hustensaft von TK, weiss leider im Moment Namen nicht, hat ihm gut geholfen

ev. zw.durch/regelmäßig Tag Honigwasser/Tee aus Pipette geben, schaun, dass Trinkwasser nicht eiskalt ist ...

Offline Birdy

  • Border Collie
  • *****
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hustensaft
« Antwort #3 am: 05. November 2017, 10:11:31 »
Vielen lieben Dank! Wußte ja da wir ein paar "Kräuterhexen" haben.  Schönen Sonntag noch.

Offline Henny

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.372
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hustensaft
« Antwort #4 am: 05. November 2017, 10:25:46 »
Wenn du es homöopathisch versuchen möchtest, würde mir "Aesculus compositum Heel" einfallen.

Offline Merle

  • Beagle
  • ****
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hustensaft
« Antwort #5 am: 05. November 2017, 11:45:58 »
Wir verwenden bei Husten Fenchelhonig, Toby liebt den und schleckt den freiwillig. In Ö habe ich ihn noch nicht gesehen, ich lasse ihn mir immer aus D mitnehmen (vom dm, kostet 2-3€).
Gute Besserung!

Online Doris B.

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.106
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hustensaft
« Antwort #6 am: 05. November 2017, 11:59:23 »
Ich kaufe vom Kräuterpfarrer/Karlstein Husten- Käutertee, den ich stark ansetze, gut ziehen lasse und dann mit Honig einen Sirup fabriziere, natürlich immer nur in kleinen Mengen (ca. 1/4 Liter). Den bekommt meine Jessy, die leider sehr anfällig ist auf Hals/Rachenentzündung, dann teelöffelweise. Hilft total gut und ist natürlich. Kann man sich schicken lassen oder alternativ eine Hustenmischung bei Sonnentor kaufen.

LG Doris & die dreisten 3 (ATN-doggies) Bobby, Ylvie & Jessy

Offline Branca

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.610
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hustensaft
« Antwort #7 am: 05. November 2017, 14:20:23 »
Du kannst auch unbedenklich BRONCHOSTOP Hstensaft aus der Apotheke geben -ohne Zucker ohne Alkohol ,in der Dosierung für Kleinkinder.Der besteht nur aus Thyminantrockenextrakt und Eibischwurzelflüssigextrakt.
Alles Wissen,die Gesamtheit aller Fragen und Antworten steckt im Hund.            (Franz Kafka)

Offline Birdy

  • Border Collie
  • *****
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hustensaft
« Antwort #8 am: 07. November 2017, 15:30:34 »
Danke, Danke nochmal. Ich hab aus der Apotheke Broncho Stop geholt. Ich bin so verliebt in die Omi. Ich geb ihr das auf einen kleinen Teller zum abschlecken. Sie ist da so problemlos. Oldies sind wirklich Goldies und dann noch ein Schäfi (obwohl ich die früher nie wollte :alas:).  Viele liebe Grüße von uns