Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Fixplatz gesucht "wuff" / VERSCHOBEN: Vorname: Bobby Nachname: Brav
« Letzter Beitrag von WauWau am Gestern um 19:26:35 »
12
Gesundheit / Re: Nüchternerbrechen
« Letzter Beitrag von Kathrin_Wien am Gestern um 15:49:44 »
Mein Rüde (3 Jahre) hat das auch, der braucht auch zweimal am Tag Futter.
13
Gesundheit / Re: Nüchternerbrechen
« Letzter Beitrag von Martina68 am Gestern um 15:29:25 »
Davon sind nicht nur ältere Hunde betroffen. Meine 1j Pflegehündin hat dasselbe Problem, wenn zuviel Zeit zwischen den Mahlzeiten liegt.     
14
Gesundheit / Re: Nüchternerbrechen
« Letzter Beitrag von Tamara-Louisa am Gestern um 15:06:45 »
Louisa hat/hatte das auch öfters, wenns nicht um Punkt 8 Uhr morgens Essen gab. Wir füttern jetzt immer recht pünktlich...
Gutes für den Magen und Darm sind Chiasamen... einfach ein Löfferl übers Nassfutter... die Tiere kriegen auch ein mega glänzendes Fell davon...
Heilerde ist auch super bei allen Durchfallarten... kann ich beides empfehlen...
15
Gesundheit / Re: Nüchternerbrechen
« Letzter Beitrag von Mona am Gestern um 14:24:01 »
Wird dein Hund langsam älter? Du beschreibst das, was mehrere meiner Hunde hatten/haben. (Meine ersten beiden Hunde wurde 16 Jahre alt, jetzt habe ich zwei 8 Jährige mittlere, einen winzigen mit ca. 13 und eine große Hündin mit 11 Jahren).

Meine alten Hunde hatten das bisher alle, mehr oder weniger, früher oder später. Das Problem ließ sich bei mir einfach beheben, ich gebe ihnen das Futter auf zwei Mahlzeiten verteilt, morgens und abends und bei den besonders "angeschlagenen" noch eine Minimahlzeit dazwischen.
Einer der Hunde ist zwar nicht sooo alt (erst 8 Jahre) hat aber durch Chemo und Dauergastritis auch Probleme, der bekommt die Mahlzeiten auf drei Mal aufgeteilt und es geht ihm wirklich gut damit. So lange ich das Timing halte, gibt es kein Übergeben. Ganz wichtig bei ihm ist, dass er sofort in der Früh etwas bekommt. Funktioniert 100 x besser einfach drei Mahlzeiten zu füttern als die ganzen Magenschoner, etc. von der VetMed.

Anscheinend benötigt ein "alter" Magen ständig etwas zum Arbeiten. Denselben Effekt habe ich auch, wenn das Futter zu "leicht" ist. Also z.B. nur grüner Pansen ist anscheinend zu wenig zum Arbeiten oder es wird zu schnell vertaut, aber mit Reis/Kartoffeln vermischt ist es wieder o.k. Meine ersten beiden Hunde hatten mit vorrückendem Alter Probleme mit rohem Futter, seither koche ich, das vertragen alle gut.

Sind natürlich alles nur Erfahrungswerte von meinen eigenen Hunden (und bei zwei davon war noch zusätzlich eine Allergie Schuld am Kotzen - durch meine Tierärztin ausgependel und ich füttere die Sachen einfach nicht mehr).

Übrigens, meine Freundin hat dieselben Erfahrungen mit ihren alten Katzen gemacht, da half es auch mehrere Mahlzeiten zu verabreichen.

Alles Gute für deinen Olli.
16
Gesundheit / Re: Nüchternerbrechen
« Letzter Beitrag von Renate058 am Gestern um 13:58:13 »
Unsere Cindy hat früher auch fast jeden Tag in der früh hellgelbe Flüssigkeit erbrochen.
Tierarzt hat ihr Magenschutztabletten verschrieben , es hat sich aber nicht geändert.
Hab dann auch vom Nüchternerbrechen gelesen und jetzt stell ich den Hundis gleich in der Früh eine Schüssel mit Wolfsblut Trockenfutter hin.
Vormittag nehm ich die Schüssel dann weg, um halb 12 gibts Mittagessen (Feuchtfutter) und abends Nachtmahl (Feuchtfutter).
Seit die Hunde drei mal täglich Futter bekommen gibts kein Nüchternerbrechen mehr .
17
Gesundheit / Nüchternerbrechen
« Letzter Beitrag von Samymaus am Gestern um 13:31:15 »
Ich füttere üblicherweise 1x am Tag (normalgewichtige Hunde), immer abends, zwischendurch gibt’s Leckerlis oder Kausachen. Bei Olli ist es aber so, dass er erbricht, wenn er so lange keine Mahlzeit bekommt. Das ist entweder nur Schleim oder hellgelbe, leicht schaumige Flüssigkeit. Deshalb bekommt er jetzt die Hälfte seiner Mahlzeit am späten Vormittag und den Rest am Abend, dann ist alles in Ordnung.

Ich habe nachgelesen, dass dieses Nüchternerbrechen auf zuviel Magensäure bzw. eine leichte Gastritis hindeutet. Hat jemand Erfahrung damit? Ich möchte nicht gleich Medikamente geben, denn so schlimm erscheint mir das Problem nicht. Was kann ich Olli’s Magen denn gutes tun? Hab was von Heilerde gelesen, aber damit kenne ich mich nicht aus. Habt ihr Tipps für mich?
18
Tagebücher / Re: PABLO - DAS NEUE LEBEN ALS JESTER
« Letzter Beitrag von dandy am Gestern um 13:16:53 »
Gratuliere  :36: :36:
19
Endlich daheim / Re: DONNY & SMILEY & CLOONEY
« Letzter Beitrag von dandy am Gestern um 13:13:23 »
Donny und Smiley schauen ja satt und zufrieden aus, aber Clooney schaut drein, wie wenn er noch was vertragen könnt.

Happy Birthday  :36: :36: :36:
Wünsch Euch noch viele weitere Geburtstage.
20
Tierhimmel / Re: SNEAKER
« Letzter Beitrag von Renate058 am Gestern um 11:22:41 »
 :53:   :8:
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10