Autor Thema: Hilferuf von Lucys Besitzern!  (Gelesen 7753 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ilse

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 6.348
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #30 am: 19. Februar 2017, 11:19:18 »
Den Hund zur Therapie bei einem Hundetrainer zu lassen finde ich nicht so gut! Man muss bei den Trainingsstunden dabei sein, um selbst zu sehen, was man als Herrl oder Frauerl falsch macht bzw. wie man sich selbst bei gewissen Situationen verhalten soll.
Hund und Mensch müssen lernen!
Ich hatte auch eine nicht so einfache Hündin (fast wie oben beschrieben!), habe auch Hundetrainer engagiert und ich musste mein Verhalten und Reaktionen ändern. War nicht immer einfach und ich musste laufend mit der Hündin trainieren!

Gebt nicht auf, es gibt bestimmt einen Weg, dass Lucy etwas ruhiger wird.

Vielleicht kann auch Conny Sporrer helfen?
https://www.martinruetter.com/wien/
Ilse und die Mopserln Charly, Minni, Zofie, Candy und Amy -
unvergessen meine kleine Carlina, Melly die Robuste, mein Energiebündel Lizzy, Kitty,  Minnie, Bambi u. Charly

Offline Chiquita28

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 390
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #31 am: 19. Februar 2017, 11:39:56 »
War ja auch nicht so gemeint, dass man den Hund einfach nur abgibt und wieder holt, sondern dass anschließend auch noch eine Trainingsstunde MIT Hund und Besitzer stattfindet ;)
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt. (Gandhi)

Offline sonjaA

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #32 am: 23. Februar 2017, 13:18:57 »
Also, nachdem die ganze Situation schon am Kippen war und auch eine Abgabe überlegt wurde, haben sich die Besitzer dafür entschieden, Lucy trotz alldem zu behalten! Sie wollen den Hund nicht aufgeben und sie ihrem Schicksal überlassen, also wird weiter gekämpft, was auch immer noch kommen mag.

Danke für eure Tips und Anregungen! Ich habe alles weiter gegeben und die beiden müssen jetzt selbst entscheiden, was sie als nächstes versuchen.

Offline wontolla

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.319
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #33 am: 23. Februar 2017, 15:44:56 »
 :113: :113: :113:

koennen ja mal gemeinsam spazieren gehen oder in eine hundezone. lucy und niko verstehen sich bestimmt bestens  :kacsint2: und wenn nicht rennt sie halt mit toja herum,

lg,
rainer
sans froh, dass mich meine hunde an den leinen haben!

Offline Milano

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.785
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #34 am: 23. Februar 2017, 17:44:57 »
Auch von mir: Daumen hoch für das nicht aufgeben!!!!!!!!!!!!!!!!! danke!

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 377
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #35 am: 24. Februar 2017, 10:10:10 »
Ich weiß nicht, ob das ohnehin schon gemacht wurde: ev. könnte es auch ein Kopftumor sein.
Auf jeden Fall finde ich Lucys Besitzer bewundernswert und drücke ganz fest die Daumen, daß sich bald eine positive Wendung ergibt.
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline marylou

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #36 am: 24. Februar 2017, 11:50:10 »
Ich bewundere die Besitzer von Lucy,dass sie nicht aufgeben. Wenn man bedenkt wie viele Menschen bei den geringsten Problemen den Hund sofort abgeben und sich so aus der Afähre und Verantwortung ziehen.Den Hund seinem Schicksal überlassen,sollen sich doch andere darum kümmern! Meine Hochachtung  :113: :113: schön,dass es auch sollche Menschen gibt,leider findet man die nicht oft.

Offline Sita

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 4.313
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #37 am: 24. Februar 2017, 14:10:30 »
Ich bewundere die Besitzer von Lucy,dass sie nicht aufgeben. Wenn man bedenkt wie viele Menschen bei den geringsten Problemen den Hund sofort abgeben und sich so aus der Afähre und Verantwortung ziehen.Den Hund seinem Schicksal überlassen,sollen sich doch andere darum kümmern! Meine Hochachtung  :113: :113: schön,dass es auch sollche Menschen gibt,leider findet man die nicht oft.

dem kann ich mich nur anschließen - danke  :53:

Offline marylou

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #38 am: 24. Mai 2017, 16:36:21 »
Hallo,ich denke immer wieder einmal an Lucy. Wie geht es Lucy und deren Besitzer? Da aus meiner Nachbarschaft ein Hund wegen wirklich kleinen Problemen das Zuhause verlassen muß,dachte ich an Lucy.

Offline Andrea63

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #39 am: 24. Mai 2017, 19:43:29 »
Hallo,
ich finde es toll, dass die Besitzer Lucy nicht abgeben wollen.
Wo wohnen sie? Ich mache Holistic Pulsing, das ist eine Energiearbeit, die man auch mit Tieren machen kann.
Wenn es nicht allzuweit von mir (Steiermark) entfernt ist, würde ich gerne anbieten, das mit Lucy zu probieren. Ist sehr beruhigend und entspannend.
Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier.

Offline lancaster

  • Beagle
  • ****
  • Beiträge: 58
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #40 am: 14. Juni 2017, 10:38:54 »
ich habe die Cindy14. Ich hatte Hundeerfahrung vorher, 2 Schäferhündinnen hintereinander - nun auch nicht völlig unkomplizierte Hunde - und meine grosse Liebe Bobbi, den Bobik mit den gebrochenen Rippen, der intelligenteste meiner Hunde bisher. Leider in kleinem Körper, dankbar, lieb, meine echte grosse Liebe.
Cindy ist wohl der liebste, herzlichste Hund, den ich hatte. Aber die mit dem grössten Knall. Und sie macht all das wie Lucy in kleineren Rahmen. Ich weiss jetzt nicht wie alt Lucy ist, Cindy ist vermutlich jünger gewesen als vermutet und laut Tierärztin spätreif, was sich erst bei der Kastration, die in einer Sterilisation geendet ist, weil alles unterentwickelt war. Also vielleicht liegt da auch eine Ursache. Nur eines muss einem klar sein bei einem Tierheimhund: die haben ein prägendes Vorleben. Alle, die ich kenne, haben einen Tick.
Meine Tochter geht nur mehr mit Beisskorb, denn Cindy tickt so aus bei anderen Hunden, dass sie herumbeißt und auch schon das Wadel meiner Tochter getroffen hat. Sie macht jetzt am Samstag mit ihr die BH Prüfung und nächste Woche kommt eine Hundetrainerin, die vom Platz empfohlen wurde. Ich bin im Moment aufgrund einer Operation nur bedingt einsetzbar, aber bei mir macht sie das alles schon, aber niemals so wie mit ihr (sie ist Studentin, kein Kind mehr), ebenso nicht bei meinem Sohn oder meinem Partner. Es ist sicherlich auch eine Respektsache.
Und es ist so wie mit Kindern, man muss sich ihnen anpassen. Nicht leicht, nicht witzig, aber der Weg ist das Ziel. Ich persönlich glaube nicht an gesundheitliche Gründe, ich glaube schlichtweg, manche Hunde haben einfach einen Knall und mit dem muss man lernen umzugehen. Und vieles zeigt sich erst, wenn sie sich sicher fühlen. Und ich schließe mich den Vorredern an, Bewegung ist manchmal kontraproduktiv und muss man dosieren und den Geist fordern. Anstrengend, zeitraubend, aber durchaus notwendig bei einem intelligenten Hund. Aber ein Trost: sie sieht lieb aus  :]

Also zwischenzeitlich hat cindy mit meiner Tochte die BH Prüfung geschafft, nicht bravorös, weil z.B. ist Abliegen nun nicht ihr Ding, aber sonst gut. Eine Hundetrainerin war bei uns zu Hause, 2 Stunden, nur im Haus und sie hat einiges erkannt und das Training (Futterbeutel) und einiges anderes zeigt schon Wirkung . Sie ist ruhiger und fühlt sich ganz offenbar wohler, wenn man ihr ihren Platz zuweist. Einfache Sachen wie: begrüssen, wenn man selber will, spielen ebenso, Regeln konsequenter beachten - z.B. nicht auf die Bank springen. Und dadurch ist sie auch draussen besser händelbar geworden und das haben wir noch gar nicht "bearbeitet". Passiert in der nächsten Stunde.

Offline Chipsy

  • Yorkshire Terrier
  • **
  • Beiträge: 16
Re: Hilferuf von Lucys Besitzern!
« Antwort #41 am: 06. Oktober 2017, 02:02:04 »
Ich habe gute Erfahrungen mit dem Hundeschweiger gemacht, Bernhard Kainz, ist allerdings nicht so billig, aber einen Versuch allemal wert!