Allgemeines > Tier der Woche

MAUSI - vom Leben einer Wildkatze

(1/2) > >>

FriedaLino+EliahMamas:
MAUSI – vom Leben einer Wildkatze

oder

„Wird Mausi jemals wieder Mäuse fangen können?“

Endplatz gesucht!!!

Als Mausi auf der Straße liegend gefunden wurde, stand es wirklich nicht gut um sie. Angefahren – wie es so oft passiert. Mausi hat überlebt!

Gebrochene Hinterbeine. Der Heilungsprozess wird dauern. Mausi ist alles andere als zahm, mit dem Menschen will sie nichts zu tun haben. Irgendwo da draußen hatte sie Kitten, sie hatte Milch – verzweifelt haben engagierte Menschen die ganze Gegend abgesucht, leider vergebens.
 
Eine tieftraurige Geschichte einer Wildkatze. Eine Geschichte von vielen. Aber Mausi lebt, sie wird noch eine Zeit lang in der Klinik bleiben müssen, bis sie wieder laufen kann. Trotzdem ist es keine Minute zu früh, um sich Gedanken um ihre Zukunft zu machen.

Was sich Mausi wünscht, ist ganz einfach zu benennen: Freiheit! Aber damit ist es nicht genug. Auch wir wünschen uns etwas für Mausi: Fürsorge!

Mausi soll „wo hin gehören“, sie soll Mäuse fangen können, weil sie Lust darauf hat, nicht um zu überleben.  Wir wünschen uns, dass jemand einen Blick auf sie hat – wenn auch nur aus der Ferne. Dass sich jemand kümmert, sollte es nötig sein.

Gut geeignet wäre ein abgelegener Reitstall oder Bauernhof. Sie soll regelmäßig Futter bereit gestellt bekommen und ansonsten ihrer Wege gehen dürfen. Sie soll da sein dürfen, ohne da sein zu müssen.

Wer kann dem kleinen wilden Freigeist so einen Platz bieten?

             
Hier sieht man gut, wie begeistert sie von menschlicher Anwesenheit ist und wie schlimm die Brüche waren.

Mausi ist und bleibt eine Wildkatze, aber ab jetzt ist sie auch eine Tierschutzkatze

FriedaLino+EliahMamas:
So schnell kann es gehen und Wunder geschehen...

Die behandelnde Tierärztin hat einen Draht zu Mausi gefunden und beschlossen, dass der kleine Freigeist Ordikatze werden soll...

Mausi hat sich ihren Menschen wohl selbst ausgesucht, eine Schmusekatze wird sie bestimmt keine, aber anscheinend freundet sie sich in kleinen Schritten mit menschlicher Anwesenheit an.

...nun kann es bergauf gehen - gut gemacht Mausi!

Katzenmama:
Das freut mich doppelt:

1.) Eine Samtpfote wird als "Tier der Woche" vorgestellt!  :41:  :41:
2.) Mausi hat so rasch ein super Plätzchen bekommen!  :113:

Traurig macht mich, dass irgendwo hungrige Kitten auf ihre Mami gewartet haben..... Schade, dass sie trotz engagierter Suche nicht gefunden wurden.  :12:

julia1405:
Super freut mich sehr für die Hübsche!  :8:

ho.mueller:
Wunderbar, denn auch Wildkatzen können ganz lieb und schmusig werden, wenn sie die Familie gefunden haben.
Ich hatte auch so eine Wildkatze und was soll ich sagen, sie hat uns ausgesucht und ist einfach immer wieder gekommen, bis es für sie ganz selbstverständlich war, sie hat sogar unseren Hund akzeptiert, und wurde ein richtiges Familienmitglied mit viel Freiheit, Liebe und Fürsorge. Ich wünsche Mausi ein wunderschönes langes Leben im Kreis ihrer Familie.
Danke für die Rettung und liebe Grüße
Helga

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln