...::: Schäfer in Not :::... (www.schaefer-in-not.at) > Glücklich vermittelte Schäfer und ihre neuen Besitzer

schäferhund mazo und terrier hündin suka

(1/18) > >>

Richimott:
überraschend und schnell mussten wir uns von unserem treuen freund jimmy (schäfer/rottimix) am 5.juni 2018 nach über zehn jahren trennen.
unser held hatte einen tumor der ihm geplatzt war, leider konnten wir ihm nicht mehr helfen.
jimmy war aus surany einem nachbarort von nitra. ein welpe als er zu uns kam von scharfen wachhunden.

mein mann und ich arbeiteten in der slowakei und eines tages im jahr 2010 fand alex eine kleine terrier hündin mitten in der nacht neben der hauptstraße.

abgemagert und voller zecken nahm er sie mit nach hause.
jimmy liebte sie vom ersten tag an. sie waren unzertrennlich.

als er so plötzlich starb veränderte sich ihr wesen und nach ein paar tagen war für uns klar, sie braucht wieder einen gefährten.

für uns  kam nur nitra in frage. denn wir wussten immer schon was dort für großartige hunde zum holen sind.

wir suchten im internet nach einem schäfer rüden und stießen auf douglas.
zwei tage später fuhren wir gemeinsam mit suka nach nitra.
zurück in ihre und in jimmys heimat.

wir waren erstaunt wie sehr sie diesen für sie neuen schäferhund von anfang an mochte.
denn er war viel größer und schwerer als jimmy und körperlich war er nicht so gut am weg.
uns wurde auch gleich gesagt dass er probleme mit den gelenken hat, aber das schreckte uns im ersten moment nicht ab.
unser jimmy war ja auch arthrose patient.
uns war nur suka wichtig.
sie strahlte richtig und er, der neue schäfer an ihrer seite hatte diese bezaubernde art und diesen gewissen blick. irgendwie verstand ich suka dass sie ihn von anfang an mochte.

wir gingen mit ihnen spazieren und ich war mir da eigentlich gar nicht sicher ob ich ihn in unserem rudel aufnehmen werde, da er mehr als holprig ging..

als wir zurück zum auffanglager kamen bellte suka das erste mal wieder seit jimmys tod freudig.
in dem moment ging mir das herz auf. aber nach außen hin zeigte ich das nicht.

anna erzählte uns dann seine traurige geschichte:
eine österreicherin versprach jahrelang sie würde ihn holen und hat das nie getan, währenddessen verstrichen drei plätze für ihn weil er als reserviert galt..

da war für uns beide klar, wir nehmen ihn mit und geben ihm eine chance.
so wie jimmy suka damals eine chance gegeben hat.

bei uns wartete ein garten auf ihn und eine hütte die wieder bewacht werden müssen..
außerdem war da unsere suka die wieder lächelte.

in der zwischenzeit ist die zeit verflogen, wir waren schon zwei mal beim tierarzt mit ihm. und er hat einen sehr guten eindruck dort hinterlassen.

ja, er ist zwar nicht mehr der gesündeste aber er kann mit physio und goldimplataten noch eine schöne zeit bei uns haben.

wie alle schäferhunde will mazo, so rufen wir ihn weil jimmys papa so hieß, seinen besitzern gefallen und er bemüht sich wirklich sehr.
er war von der ersten stunde an stubenrein obwohl er vier jahre im zwinger war.
die autofahrt nach hause hat über sieben stunden gedauert und er hat dabei nicht einmal gekotzt oder sonst etwas.

wir ließen ihn auch selber entscheiden ob er bei uns in der wohnung oder im garten bleiben will. mazo entschied sich für die wohnung.

unsere familie liebt ihn und er geht von tag zu tag besser.

im september fährt er mit uns 14 tage nach kroatien ans meer..

und wenn alles gut geht macht mazo nächstes jahr um diese zeit den hundeführschein. denn ein schäfer braucht auch training...

alles in allen sind wir dankbar, dass wir ihn gefunden haben. er ist ein toller hund.

danke, dass es so wunderbare menschen wie euch gibt, die sich um das leid der tiere sorgen.

alles gute weiterhin

herzlichst aleX und miChi mit sUka und maZo

Anna:
Nur zur Aufklärung  :kacsint2: Douglas (so wurde er in Nitra gerufen) - Mazo (so heisst er jetzt) = NIMRO auf der HP  :pee:

Sooo lange hat er warten müssen um jetzt im Paradies gelandet zu sein.

DANKE Alex und Michi dass ihr ihm die Chance zu diesem tollen,neuen Leben gegeben habt und den weiten Weg von Tirol nach Nitra nicht gescheut habt um ihn persönlich abzuholen  :11:

Bidi:

Auf den Fotos schaut er schon richtig entspannt und "lacht" richtig - freut mich für den Buben und vielen Dank für den Weg und die Mühen!!

Richimott:
...anna hat recht:
als er gewinselt hat als ich aufgestanden bin weil ich ihn mir von vorne anschauen wollte, war ich sein frauerl. keine sekunde hätte ich ihn mehr ab diesem moment dort gelassen.
deswegen haben wir ihn dann auch wirklich ganz schnell eingepackt um endlich mit ihm nach hause zu kommen...

suka liebt ihn obwohl er laut schnarcht und alles an sabbert.
und auch wir finden ihn bezaubernd vorallem wenn er so vor sich hin lächelt..

danke, dass ihr euch so gut um ihn gekümmert habt.

julia1405:
Oh ist das eine herzzerreißende Geschichte.
Für Jimmy  :kerze:

Ich bin so froh dass ihr euer Herz für Mazo öffnen konntet und nun auch Suka wieder glücklich ist!  :8:
Die Fotos sagen einfach alles - so ein glücklicher Mazo
Wenn man die Fotos von Nitra ansieht - Mazo blüht richtig auf! DANKE!


Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln