Autor Thema: DRINGEND Pflegeplätze für zwei Hunde gesucht ...  (Gelesen 2106 mal)

Offline Lucy

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.197
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lucy immer in meinem ♥️
Re: DRINGEND Pflegeplätze für zwei Hunde gesucht ...
« Antwort #15 am: 25. Juni 2022, 12:32:17 »
 :kerze:
Carmen, Roman & Tina, unvergessen unsere Lucy, unvergessen unser Kater Sammy,unser Kater Leo und unsere Lili
Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will!
(Albert Schweitzer)

Offline betty

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 1.500
  • Geschlecht: Weiblich
  • Not without my dogs!
Re: DRINGEND Pflegeplätze für zwei Hunde gesucht ...
« Antwort #16 am: 25. Juni 2022, 22:03:28 »
Eine Kerze für dich, du armer Bub   :kerze: :53:
Mit lieben Grüßen,

Renate

Offline Jessy+Chilly

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.535
  • Geschlecht: Weiblich
Re: DRINGEND Pflegeplätze für zwei Hunde gesucht ...
« Antwort #17 am: 26. Juni 2022, 15:25:15 »
 ;( :kerze: ;( ;( ;(
Brigitte ,und unsere ❤️i Bub SIDNEY
unvergessen unsere geliebten Mädels 🖤 JESSY +CHILLY 🖤

Offline dandy

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.341
  • Geschlecht: Weiblich
  • Erst mit Hundehaaren ist ein Haus eingerichtet
Re: DRINGEND Pflegeplätze für zwei Hunde gesucht ...
« Antwort #18 am: 27. Juni 2022, 08:55:03 »
Komm gut rüber, kleiner Mann  :grave:

 :53: :kerze: :53:
In meinem Herzen Buz, Dasy, Gustav, Ceno, Strolch, Winnie und jetzt auch Dandy und nun auch Floh  :25:

Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere

Offline Anna

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 9.295
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.animalhope-nitra.at
Re: DRINGEND Pflegeplätze für zwei Hunde gesucht ...
« Antwort #19 am: 03. Juli 2022, 00:33:29 »
Hund Nr. 1 ist ein etwas grösserer  Chihuahamixrüde (ca. 7 kg)  - seine Besitzer haben sich nicht um ihn gekümmert, er durfte immer nur im Garten leben und  er war oft "selbständig" unterwegs da ihm offensichtlich fad war  und er  ist vor einigen Tagen  blutüberströmt "nach Hause gekommen" .
Anstatt ihn behandeln zu lassen (hätte ja Geld gekostet  :beee:) haben die Besitzer im Auffanglager angerufen dass man ihn abholen soll .... Fero hat ihn geholt.

Anfänglich wurde vermutet dass er überfahren worden ist, herausgestellt hat sich aber dass er gebissen wurde und zwar ziemlich schlimm. Er wurde operiert, hat Drainagen und seine Wunden safteln ziemlich stark. Leider mußte der arme Bursche kurz nach der OP bereits wieder geholt werden da angeblich niemand Zeit für die Nachversorgung hat
Er wurde im Auffanglager  zwar separiert und ihm auch ein leichtes Tuch drübergegeben aber erstens lässt er sich das nicht oben und zweitens sind Fliegenschwärme um ihn und die Gefahr  dass die Fliegen Eier n in seine Wunden legen und er dann voller Maden ist, ist leider groß.
Da er lt. Vorbesitzern angeblich geschnappt hat (er wird gewusst haben warum  :whistle:) wird DRINGEND ein Platz ohne Kinder gesucht wo er sich in Ruhe erholen kann.
Tierarztkosten werden natürlich vom Verein übernommen.

Fotos von dem Zwerg gibt es und werden eingestellt.

Hund Nr. 2 ist ein ca. 10-jähriger Malteserrüde der aktuell in einer bezahlten Tierpension in der Slowakei lebt.

Kranker Besitzer, bei dem er ein Wohnungshund war, ist ins Krankenhaus gekommen und wir dieses leider nicht mehr verlassen .... eigentlich hatte ihm seine Schwester zugesagt dass sie sich um den Hund kümmert, hat sie aber nicht gemacht (man muss dazu sagen dass sie auch schon 80 Jahre alt ist und keinen Bezug zu Hunden hat) sondern ihn in eine Tierpension gesetzt und für diese auch bezahlt.

Nachdem es dem Mann schon sehr schlecht geht und er sicher in nächster Zeit sterben wird hat die Besitzerin der TP angekündigt dass sie ihn einschläfern lassen wird, weil er einen oder zwei Dippel am Popsch - direkt unter dem After- hat und lt. ihr "stinkt" und sie keine kranken und stinkenden Hunde in ihrer TP haben möchte   :beee:
Medizinisch abgeklärt wurde bisher nichts - muss daher nicht unbedingt ein Analtumor sein, könnte vielleicht auch nur eine vergrößerte Prostata oder eine verstopfte Analdrüse sein.

Eine Mitarbeiterin der TP hat heimlich angerufen und um Hilfe gebeten weil sie nicht möchte dass der arme Hund einfach eingeschläfert wird.
Abgesehen davon dass der Hund in kompetente Tierarzthände gehört hätten wir das gleiche Problem wie mit dem Chihuaha -  nämlich dass er dann frisch operiert im heißen Käfig liegt und die Fliegen wieder Kirtag hätten  :whistle:

Der arme Chihuahamixrüde hat es ja leider nicht geschafft und ist über die RBB gegangen :grave:

Der Malteser mit den sehr großen Gewächsen am Popsch hat es zum Glück auf eine Pflegestelle geschafft  :be happy: er ist ein Traumhund schlechthin,  ist auf der Pflegestelle reinmarschiert, hat sich auf die Couch geschmissen und so getan als ob er schon immer da gewesen wäre  :pee: - die vorhandene Hündin wurde ganz lieb begrüsst und die  Katzen gleich einmal zum Spielen aufgefordert  :pee:
Andy, so hat der kleine Bursche bei seinem sterbenskranken Besitzer geheissen, wurde gleich einmal einer kompetenten Tierärztin vorgestellt und es hat sich herausgestellt dass Andy - zum Glück - keinen Analtumor hat sondern eine riesengroße Perinealhernie. Andy hat für Montag - sein OP-Termin wurde aufgrund der Dringlichkeit "reingeschoben" -  schon einen OP Termin. Es wird eine lange, schwierige OP werden - Dauer voraussichtlich zumindest 4 Stunden ...

Ich bete jetzt schon dass Andy die OP gut übersteht - ein sehr trauriges Detail gibt es auch noch. Andy's sterbenskranker Besitzer ist aus dem Hospiz "abgepascht"  als er erfahren hat dass "sein"  Andy nicht bei seiner Schwester sondern zuerst in der Tierpension und dann in Nitra gelandet ist und ist vor dem Tor gestanden um seinen -  ganz offensichtlich heissgeliebten - Hund noch ein ein letztes Mal zu sehen. Zu diesem Zeitpunkt war Andy - für seinen ehemaligen Besitzer leider - schon auf der Pflegestelle in Ö. Er hat aber viele Fotos bekommen damit er weiß dass "sein" Andy in guten Händen ist und es ihm gut geht....

Abgesehen von der menschlichen Tragödie - Andy's OP wird uns leider wieder ein kleines Vermögen kosten - sicher viel Geld das wir eigentlich nicht wirklich haben :not: - aber wenn Andy es schafft und er noch ein paar Jahre Lebensqualität   und Lebensfreude hat, ist es jeden Cent wert !
Vielleicht kann und mag uns Jemand für die OP-Kosten finanziell unterstützen damit wir auch in Zukunft so speziellen Sorgenkindern helfen können....

Offline Bidi

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 2.791
  • Geschlecht: Weiblich
Re: DRINGEND Pflegeplätze für zwei Hunde gesucht ...
« Antwort #20 am: 03. Juli 2022, 00:45:16 »

Schön zu lesen, dass Andy den "Umzug" so gut wegsteckt und alles Gute für die OP!

Dagegen ist das menschliche Schicksal umso trauriger! Danke, dass Andy's Ex-Herrli noch Fotos
von seinem geliebten Gefährten bekommen hat!!
LG Bidi