Animalhope - Tierhilfe Nitra - F O R U M

Hunde-Forum => Ernährung => Thema gestartet von: _melanie_ am 20. Februar 2017, 10:36:10

Titel: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 20. Februar 2017, 10:36:10
Hallo liebe Forumsmitglieder :103:,

Hat hier jemand ein paar Tipps,
wie ein Hund automatisch mehr Flüssigkeit zu sich nimmt, ohne Zwang?


Ich kenne nur:

•   Wasser übers Futter geben

•   Cottage Cheese mit Wasser verdünnen

•   Etwas Joghurt mit Wasser verdünnen




Ich würde mich sehr über jeden noch so kleinen Tipp freuen  :))
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: Merle am 20. Februar 2017, 11:02:14
Hey,

Wie Toby verkühlt war sollte er möglichst viel trinken. Tee fand er nicht so toll, aber er hat freiwillig Unmengen an klarer Rinder- und Hühnersuppe getrunken. Es war nicht mal richtige Suppe, nur das Wasser, in dem ich das Fleisch gekocht habe.

lg
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: FriedaLino+EliahMamas am 20. Februar 2017, 11:41:51
Einen schuss apfelessig ins wasser, lieben unsere sehr u. soll auch der verdauung gut tun... soll wirklich nur ganz wenig sein...
Hier ein link dazu
https://www.google.at/amp/de.m.wikihow.com/Hunde-mit-Apfelessig-behandeln%3Famp%3D1?client=ms-android-huawei
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 20. Februar 2017, 14:52:56
Sehr interessant - danke für eure Tipps  :6:
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: Kathrin_Wien am 20. Februar 2017, 14:54:57
Akido trinkt den kompletten Napf leer wenn ein Schuss Milch drin ist (vl ein Teelöffel voll) - wenn er mir zuschaut wie ich das reingebe wird er ganz narrisch vor Freude ;)

Am Anfang wollt er garnicht trinken (ich denke weil er auch beim Urinieren starke Schmerzen hatte durch die entzündete Kastrationsnarbe), da hab ich ihm oft kleine Käsestücke bzw. Leckerlis in den Wassernapf gegeben, damit er zumindest wenn er das rausfischt ein bisschen Wasser zu sich nimmt - oft hat ihn das dann zum Trinken animiert :)
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: Maxi_Gina am 20. Februar 2017, 17:11:20
Da ich immer rohes Fleisch für meine Mädls zu Hause hab, sammelt sich natürlich Blut an. Ein paar Tropfen davon ins Wasser und die Wasserschüssel ist bis auf den letzten Tropfen ausgeschleckt.

Zumindest bei meinen.
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: wontolla am 20. Februar 2017, 19:58:52
meine trinken auch wenig. aber da sie zweimal taeglich gemuesesuppe (kleine hand voll trockengemuese uebergossen - und da kommt dann alles andere rein bzw drauf) bekommen, ist das wohl ok
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 21. Februar 2017, 08:47:47
Auf euch ist wirklich immer Verlass, danke  :be happy:
Es sind echt super Tipps dabei!
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 21. Februar 2017, 08:49:01
meine trinken auch wenig. aber da sie zweimal taeglich gemuesesuppe (kleine hand voll trockengemuese uebergossen - und da kommt dann alles andere rein bzw drauf) bekommen, ist das wohl ok

Sehr interessant und gleichzeitig auch gesund.
Darf ich fragen wo du das Trockengemüse beziehst?
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: Henny am 21. Februar 2017, 11:38:31
Du weißt aber schon, daß viel Flüssigkeitsaufnahme nicht IMMER von Vorteil ist?
Z.B.: bei einer Herzinsuffizienz oder Cystenniere kann viel Flüssigkeit kontraindiziert sein.
In der Regel wissen sie selbst am besten wieviel sie brauchen und wieviel ihnen gut tut...  :5:

Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 21. Februar 2017, 13:32:12
Du weißt aber schon, daß viel Flüssigkeitsaufnahme nicht IMMER von Vorteil ist?
Z.B.: bei einer Herzinsuffizienz oder Cystenniere kann viel Flüssigkeit kontraindiziert sein.
In der Regel wissen sie selbst am besten wieviel sie brauchen und wieviel ihnen gut tut...  :5:

Das trifft auf meinen Hund nicht zu.
Auch die Tierärztin hat mir bestätigt das er viel zu wenig trinkt.
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: julia1405 am 21. Februar 2017, 16:19:52
Du weißt aber schon, daß viel Flüssigkeitsaufnahme nicht IMMER von Vorteil ist?
Z.B.: bei einer Herzinsuffizienz oder Cystenniere kann viel Flüssigkeit kontraindiziert sein.
In der Regel wissen sie selbst am besten wieviel sie brauchen und wieviel ihnen gut tut...  :5:

Das trifft auf meinen Hund nicht zu.
Auch die Tierärztin hat mir bestätigt das er viel zu wenig trinkt,
das sieht man auch auf seinem Blutbild.

Meine Hündin trinkt auch zuwenig, wurde auch bei einem Bluttest vor über 1 Jahr herausgefunden. Die Tierärztin hat gemeint, wir sollen ihr einfach Wasser ins Futter geben, das sollte reichen.
Habe aber seitdem keinen Bluttest mehr machen lassen.
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 23. Februar 2017, 14:45:37
Ich habe etwas gegoogelt und einige Daten gefunden.
Wie viel in etwa ein gesunder Hund am Tag trinken soll, wenn er von Nassfutter ernährt wird.
Dazu gab es diese Informationen:

•   Zwischen  35 und 40 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht

•   Zwischen  40 und 70 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht

•   100 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht


Was stimmt denn nun  :7:
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: Lucy am 23. Februar 2017, 16:48:54
Ich habe einen Brunnen für die Katzen. Aus diesem trinken alle 3. Sie lieben diesen Brunnen. Vielleicht hift das deinem Liebling auch.
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: indi am 30. März 2017, 15:34:18
Also ein Hund sollte auf 5 Kg Körpergewicht ca 250ml Wasser trinken. Das ist bei einem Hund von 20 Kg ca 1 Liter. Jetzt kommt es noch darauf an ob er sein Futter in Wasser eingeweicht bekommt, Nassfutter frisst oder auchmal Obst frisst. Mein Hund trinkt schon recht oft was da er auch viel Fell hat und ihm gerade bei der Hitze sehr schnell warm wird. Hunde brauchen das Wasser ja zum kühlen da sie nicht schwitzen.Meine trinkt gerne mal aus Pfützen oder einem Bach.Vielleicht rinkt dein Hund doch mehr, kannst du das so genau abmessen wo er was wie trinkt gerade wenn ihr den ganzen Tag draussen seid?
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 31. März 2017, 08:54:21
Also ein Hund sollte auf 5 Kg Körpergewicht ca 250ml Wasser trinken. Das ist bei einem Hund von 20 Kg ca 1 Liter. Jetzt kommt es noch darauf an ob er sein Futter in Wasser eingeweicht bekommt, Nassfutter frisst oder auchmal Obst frisst. Mein Hund trinkt schon recht oft was da er auch viel Fell hat und ihm gerade bei der Hitze sehr schnell warm wird. Hunde brauchen das Wasser ja zum kühlen da sie nicht schwitzen.Meine trinkt gerne mal aus Pfützen oder einem Bach.Vielleicht rinkt dein Hund doch mehr, kannst du das so genau abmessen wo er was wie trinkt gerade wenn ihr den ganzen Tag draussen seid?


Interessant das mit der Berechnung, danke.
Ich merke es anhand wie vviel vom Wasser fehlt (in den Näpfen und der Trinkflasche beim Spazierengehen)
Jamie trinkt überhaupt nicht aus Pfützen oder einem Bach.
Jetzt habe ich schon einige Tipps bekommen, und mit denen schafft es mein 15kg Jamie auf mind. 650 ml Flüssigkeit pro Tag (+ zusätzlich noch das was im Nassfutter enthalten ist)
Und am wichtigsten ist mir, das er es gerne trinkt, und ich ihm nicht dazu zwingen muss  :))
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: maltese_maggie am 07. Oktober 2020, 18:39:21
Hallo liebe Forumsmitglieder :103:,

Hat hier jemand ein paar Tipps,
wie ein Hund automatisch mehr Flüssigkeit zu sich nimmt, ohne Zwang?


Ich kenne nur:

•   Wasser übers Futter geben

•   Cottage Cheese mit Wasser verdünnen

•   Etwas Joghurt mit Wasser verdünnen




Ich würde mich sehr über jeden noch so kleinen Tipp freuen  :))


Also von Joghurt mit Wasser verdünnen habe ich noch nie was gehört :)
Werde das aber auf jeden Fall versuchen.
Hatte dasselbe Problem mit meinem Welpen - der wollte einfach nie trinken.

Ein Tipp von mir: in die Schüssel vom Trockenfutter Wasser dazugeben.
Der kleine hat das verschlungen, alsob er noch nie Futter gesehen hätte :D

lg
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 08. Oktober 2020, 07:42:14
Meine Tierärztin sagt, am besten laktosefreien Joghurt nehmen.
Wird anscheinend besser vertragen
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: maltese_maggie am 10. Oktober 2020, 18:52:37
Hallo _melanie_! Ich kenne das Problem, die Katze meiner Oma hat auch nicht genug getrunken, dabei war es völlig egal ob es sich um normales Wasser oder um Katzenmilch gehandelt hat. Wir haben das Problem schließlich so gelöst, indem wir der Katze Nassfutter gegeben haben und somit hat sich genug Flüssigkeit zu sich genommen. Alternativ ist das natürlich immer noch eine Möglichkeit, es kommt allerdings auch darauf an welches Futter dein Hund bereits bekommt. Ich kann mir vorstellen, dass du nicht wirklich von einer kompletten Futterumstellung begeistert wärst, aber du kannst vorerst hier: https://www.petmeister.de/hundenassfutter-test/ vorbeischauen um nähere Informationen zu erlangen :)

@ maltese_maggie

Info vom Moderator: Bitte in Zukunft KEINE Links zu Produktwerbungen posten! Produktwerbungen werden in Zukunft gelöscht!
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: Teddy am 11. Oktober 2020, 19:10:38
Ach ja, da hast die Werbung ja wieder ganz nett verpackt.  Wie viel wird dir pro Werbung bezahlt? Rentiert sich das wirklich?
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: Milano am 20. Oktober 2020, 20:42:42
Ich habe Ziegenmilchpulver, davon bekommen meine immer ein wenig ins Wasser wenn wir unterwegs sind.
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: Thonegive am 29. Dezember 2020, 16:06:44
Mein Hund trinkt auch wenig Wasser. Ich versuche ihn mindestens einmal am Tag mit Suppe zu füttern, meistens Gemüsesuppe, dies ist nicht sein Lieblingsessen, aber er isst es und das ist die Hauptsache.
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: hundlover20 am 28. Januar 2021, 16:33:57
Hallo Melanie,

das Problem habe ich bei meinem Hund leider auch gehabt.
Im Sommer trinkt mein Hund nicht genug und das führte zu Müdigkeit und gefährlichen Erhöhungen der Körpertemperatur, wenn wir in den Sommermonaten am Strand und bei Spaziergängen waren.

Es kann effektiv sein, das Wasser in seinem Napf mindestens ein paar Mal am Tag zu wechseln. Lass dich dabei immer von deinem Hund begleiten: Er wird diese Aktion mit einer Bedürfnissituation assoziieren, die ihn direkt betrifft.

Gewöhne dich sich an, sein Lieblingsspielzeug in die Nähe des Wassernapfes zu liegen: wenn er es einmal gefunden hat, kann er es zum Trinken nutzen. Wenn dein Vierbeiner den Napf verweigert, kannst du ihm mit der List, Wasser aus einer kleinen Flasche auf die Hände zu gießen, verstehen lassen, dass er trinken muss.

Man kann auch Trockenfutter mit Nassfutter abwechseln, das bereits eine große Menge an Wasser enthält. Denk schließlich daran, ihn zum Urinieren nach draußen zu bringen, wann immer es nötig ist.
Er vermeidet möglicherweise das Trinken wegen einer vollen Blase!

Das sind einige Tipps, die mir eingefallen sind. Ich hoffe, sie waren hilfreich!

Liebe Grüße

Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: _melanie_ am 29. Januar 2021, 12:40:22
Dankeschön für die Tipps  :53:
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: franzilovesaussies am 23. April 2021, 17:57:16
Hallo ihr!

Ich hoffe du hast das Problem schon einigermaßen in den Griff bekommen. Wenn nicht, hast du hier auch noch meinen Erfahrungsbericht:  :D

Aufgrund von Magen-Darm-Beschwerden hatte mein Hund auch immer wieder das Problem, dass sie zu wenig trinkt und auch isst. Gerade bei Durchfall ist es dann ja aber besonders wichtig, dass unser kleiner Liebling genügend Wasser zu sich nimmt.

Tatsächlich hat uns dann nur geholfen ein ganz bisschen Trockenfutter im Wasser aufzuweichen. Nach nur ein paar Millilitern Wasser hatte sie dann plötzlich Appetit bekommen. Manchmal habe ich auch ein bisschen Leberwurst im Wasser aufgelöst und sie mit dem Geruch ausgetrickst. Das funktioniert eigentlich immer ganz gut.
Titel: Re: Hund trinkt viel zu wenig - Tipps?
Beitrag von: franzilovesaussies am 01. Mai 2021, 22:06:42
Dazu kann ich dir empfehlen, dass du deinem Hund ein "Eis" zusammenstellst. Somit kann dein Hund eventuell über die Nahrung Wasser aufnehmen. Es ist auch eine schöne Variante für den Hund. Mal was anderes. Hierzu musst du eigentlich nur die ganzen Zutaten zusammenmischen. Danach kannst du die Mischung in eine Form geben und über die Nacht in den Gefrierschrank stellen.

Genauere Infos kannst du gerne unter https://www.sternefood.de/eis-selber-machen/ (https://www.sternefood.de/eis-selber-machen/) nachlesen. Auf dieser Seite werden sozusagen 2 Sorten vorgestellt, die du gerne ausprobieren kannst.