Autor Thema: Katzen Vergesellschaftung  (Gelesen 734 mal)

Offline kiki

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 618
  • Geschlecht: Weiblich
Katzen Vergesellschaftung
« am: 14. Oktober 2022, 13:17:21 »
Hallo🙂 frage an alle Mehrkatzenhalter 😉
Ich habe ein "kleines" Problem.
Ich habe vor ca 6 Wochen einen Kater (geschätzt ca 5 Monate) aus ganz schlechten Verhältnissen raus geholt.
Eigentlich wollte ich ihn weiter vermitteln und hätte schon eine Bekannte gehabt, leider wurde er nach 4 Tagen krank und naja er blieb bei mir.

Nun habe ich ja schon 5 Katzen (3 Kater, 2Katzen) alle kastriert und im Alter zwischen 3 und 10 Jahren. Mit allen funktioniert es soweit ganz gut, nur mein 3 jähriger Tommi fürchtet sich vor ihm.
Der kleine Jerry ist allerdings auch ein richtiger Teenager, keine Angst vor nix und niemanden und war nach 2 Stunden der Chef im Haus.
Tommi versteckt sich ständig, kommt aber interessanterweise zum gemeinsamen Essen, ist aber dann gleich wieder auf seinem versteckplatz und dort bleibt er auch die ganze Zeit. Nur zum Essen und zum aufs Klo gehen verlässt er den Platz 😔und frisst auch neben Jerry.
Es stecken die Feliway Stecker von Anfang an, ich geb jetzt schon seit 2 Wochen Bachblüten gegen Angst.
Gestern wurde Jerry kastriert, in der Hoffnung das es dann besser wird.... Mittlerweile findet es Jerry nämlich auch lustig Tommi auf seinem Platz zu ärgern.
Habt ihr noch einen Tip was ich machen könnte um die Situation zu entschärfen???
Vielen lieben Dank 🤗
Lebe jeden Tag als wäre es der letzte.

Daisy🐕, Mausi, Chicko, Bugsy, Lucky, Floh, Mucki, Timmy, Maggy, Suki, Dori, Zwergi, Fritzy, Bobby, Kiki , Zwucki, Lotti, Mimi, Micki, Lui, Bino, Elli, Buddy, Tobi 🐻Tigger 🐈, Bärly 🐎, Sissi 🐕, Cindy🐕Lilli🐕, Kiri🐕ewig in meinem Herzen🌈❤️

Offline Bidi

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 2.774
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #1 am: 14. Oktober 2022, 14:25:36 »

Ohje, das ist eine blöde Situation - ich habe zwar Katzen aber dazu leider keine Idee :-(
LG Bidi

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 8.888
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #2 am: 14. Oktober 2022, 15:10:42 »
hast PM ...
Lieben Gruß von Barbara, Bobby, Annie und Masha - in Gedanken bei uns: Terry

Offline Katzenmama

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Mami hat jetzt 4 Katzis
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #3 am: 14. Oktober 2022, 21:44:35 »
Als unsere Nele bei uns einzog, sie war 3 Monate alt, ist sie schnurrstracks durch's neue Revier marschiert. Meine 3 Großen waren damals 7,5 Jahre (Boni) und 6 Jahre (Bieneli und Maja)
Die wussten nicht wie ihnen  geschieht!!! Sind dann der frechen, kleinen Katze nachgeschlichen.

Nele hat sich nix gepfiffen und sich verhalten als hätte sie immer schon da gewohnt.

Bieneli's Lieblings- Kuschelkörbchen hat sie ebenso in Beschlag genommen wie die oberste Liege am Kratzbaum um die sich Biene & Maja ewig gezofft hatten.

Ich hatte mit einem kleinen Katzenkind (Nele war die Kleinste aus dem Wurf) gerechnet, das ich ins Rudel integrieren werde.  :kacsint2:  :kacsint2:

Mir ging es ähnlich wie meinen 3 Großen!!!

Bieneli hat sehr gelitten. Ich hab ein neues Körbchen gekauft und sie ermutigt sich reinzulegen.

Generell mache ich es so, dass ich diejenige, die sich zurückzieht oder mir sonst unglücklich vorkommt, oft gezielt anspreche, mich immer wieder hinsetze zu ihr und sie streichel und tröstend, ermutigend mit ihr spreche.

Nele jagt immer wieder gern die anderen. Sie kassiert dafür Faucher und gelegentlich Pfotenhiebe.

Wie reagiert dein Tommy? Wehrt er sich?

Wirklichen Tipp hab ich nicht für dich.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass Jerry ruhiger wird.
Aja wenn ich merke, dass Nele der Biene auflauert, warne ich Biene vor.
Und ich begrüße fast immer Bieneli als erste Katze wenn ich heimkomme. Da kann Nele sich vordrängen soviel sie will.

Wie schaut es mit gemeinsamen Spielen aus??? Wenn du zum Beispiel mit einer Angel mit Beute dran zum gemeinsamen Jagen einlädst?
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2022, 22:02:14 von Katzenmama »
Andrea mit Boni, Biene & Maja und Nesthäkchen Nele
Über der Regenbogenbrücke: Mira und Melina (Lini)

Offline Pandora76

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 376
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #4 am: 15. Oktober 2022, 08:17:06 »
Einer meiner Kollegen hat sich zu seiner 12 jährigen eine 8 jährige genommen ( seine vorige zweite ist leider verstorben). Am Anfang haben sie sich gehasst gg nach ca 1 Monat sind sie ein Herz und eine Seele. Er hat auch immer die ältere zuerst gestreichelt mit ihr gekuschelt. Aber ob das ein Wunderheilmittel ist 🤷

Offline kiki

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 618
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #5 am: 15. Oktober 2022, 12:54:15 »
@Katzenmama.
Ja, der kleine Jerry ist deiner Nele sicher sehr ähnlich, der pfeift sich auch nix.
Er nimmt es auch nicht krumm wenn ihn meine Tessa (war früher Streunerin) ihm mal eine ordentliche pickt. Da geht er halt einfach weiter......

Tommi kam damals mir ca 3 Monaten aus dem Tierheim zu uns, und hatte immer schon panische Angst vor Menschen - das ist auch noch immer so. Es gibt nur mich und meinen Ex, wo Tommi ein ganz lieber ist, wenn Besuch kommt oder der Poster läutet ist er weg in seinem versteck am Kasten oben!
Spielen zusammen funktioniert gar nicht zusammen, obwohl tommi eine Lieblingsangel hat, aber er traut sich einfach nicht aus seinem versteck,das ist in der Wohnküche am Sessel unterm Tisch und unter dem Tischtuch versteckt.
Was ich aber so seltsam finde ist eben das wenn es Futter gibt, beide nebeneinander sitzen und manchmal sogar aus dem gleichen Teller futtern.
LG

Lebe jeden Tag als wäre es der letzte.

Daisy🐕, Mausi, Chicko, Bugsy, Lucky, Floh, Mucki, Timmy, Maggy, Suki, Dori, Zwergi, Fritzy, Bobby, Kiki , Zwucki, Lotti, Mimi, Micki, Lui, Bino, Elli, Buddy, Tobi 🐻Tigger 🐈, Bärly 🐎, Sissi 🐕, Cindy🐕Lilli🐕, Kiri🐕ewig in meinem Herzen🌈❤️

Offline Pandora76

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 376
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #6 am: 15. Oktober 2022, 15:42:54 »
@Katzenmama.
Ja, der kleine Jerry ist deiner Nele sicher sehr ähnlich, der pfeift sich auch nix.
Er nimmt es auch nicht krumm wenn ihn meine Tessa (war früher Streunerin) ihm mal eine ordentliche pickt. Da geht er halt einfach weiter......

Tommi kam damals mir ca 3 Monaten aus dem Tierheim zu uns, und hatte immer schon panische Angst vor Menschen - das ist auch noch immer so. Es gibt nur mich und meinen Ex, wo Tommi ein ganz lieber ist, wenn Besuch kommt oder der Poster läutet ist er weg in seinem versteck am Kasten oben!
Spielen zusammen funktioniert gar nicht zusammen, obwohl tommi eine Lieblingsangel hat, aber er traut sich einfach nicht aus seinem versteck,das ist in der Wohnküche am Sessel unterm Tisch und unter dem Tischtuch versteckt.
Was ich aber so seltsam finde ist eben das wenn es Futter gibt, beide nebeneinander sitzen und manchmal sogar aus dem gleichen Teller futtern.
LG
Vielleicht braucht er seine Zeit. Solange er sein Wesen nicht verändert oder beginnt alles anzupinkeln würde ich beobachten und laufen lassen

Offline Katzenmama

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Mami hat jetzt 4 Katzis
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #7 am: 15. Oktober 2022, 17:13:49 »
Mir ist noch eingefallen: Du hast geschrieben, dass Jerry krank ist. Vielleicht hat er "zum Einstand" oder kurz danach grausliche Gerüche angeschleppt. Und dann noch sein Forsches Auftreten.....

Hat Tommy unter den anderen Katzen keine/n der sich als Beschützer einbringen kann??

Ich würde versuchen, Zeit mit Tommy allein zu verbringen und ihm gut zureden. Er soll sich auf keinen Fall "vergessen" oder "abgeschoben" fühlen. (auch wenn er sein Versteck selbst gewählt hat.)

Wenn du merkst, dass Jerry Tommy in seinem Versteck sekkiert würde ich dazwischen gehen und Jerry deutlich zu verstehen geben, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist.

In wie weit kommt dein Ex als mentale Stütze für Tommy in Frage?

Ich find auch gut, dass sie gemeinsam fressen. Ist Tommy der VORletzte Kater der bei dir eingezogen ist??

Bei mir hat Boni, sie war DIE Katze, die als letzte vor Nele eingezogen ist, eine Phase gehabt wo sie  wütend geknurrt hat, wenn Nele nur in ihrer Nähe war.

Das hat sogar unseren kleinen Frechdachs beeindruckt. Nele hat sich eingerollt und totgestellt.

Ich war über die sonst so sanfte Boni erschrocken. Glücklicherweise kam Tante Agnes in dieser Zeit mal auf Besuch. Sie ist die einzige der Boni ausser mir noch zugeht. Bei Agnes sitzt  Boni am Schoss. Sie hat auch beruhigend auf mein Seidenflauschi eingeredet.

Es ist bei uns 4 Jahre her und es gibt immer wieder Zoff und Zickereien. Meine Mädels liegen aber oft auch zu viert am Bett.

Euch alles Gute, dass es sich bald einrenkt. Kraul deinen Kleinen Angstkater ganz lieb von mir.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2022, 17:29:23 von Katzenmama »
Andrea mit Boni, Biene & Maja und Nesthäkchen Nele
Über der Regenbogenbrücke: Mira und Melina (Lini)

Offline kiki

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 618
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #8 am: 15. Oktober 2022, 19:00:38 »
Leider hat Tommi, keinen Beschützer... Sein bester Freund Filou ist so ein kumpeltyp, der versteht sich mit jedem und eben auch mit Jerry. Jerry hat sich Filou auch ausgesucht und schläft mittlerweile auch bei ihm.

Nach Tommi kam nur noch Tessa und jetzt Jerry.
Bei Tessa war es aber anders, die toleriert die anderen Katzen würde sich aber nie wo dazulegen oder gar spielen.
Die ist eine Einzelgängerin, deshalb war das auch gar kein Problem sie einzugliedern.

Mein Ex kommt nur sehr, sehr selten vorbei und da braucht tommi auch immer einige Minuten bis er ihn "erkennt".

Ja Jerry hat den Katzenschnupfen mit gebracht 😔 Jerry hatte zwar "nur" hohes Fieber, hat aber meinen 10 jährigen Eddie damit angesteckt, obwohl dieser geimpft ist.... Der nimmt seit 5 Wochen einige Medikamente....

Ich hoffe einfach das es nach der Kastration jetzt besser wird...
Anbei ein Foto von Jerry

Liebe Grüße Sandra



Lebe jeden Tag als wäre es der letzte.

Daisy🐕, Mausi, Chicko, Bugsy, Lucky, Floh, Mucki, Timmy, Maggy, Suki, Dori, Zwergi, Fritzy, Bobby, Kiki , Zwucki, Lotti, Mimi, Micki, Lui, Bino, Elli, Buddy, Tobi 🐻Tigger 🐈, Bärly 🐎, Sissi 🐕, Cindy🐕Lilli🐕, Kiri🐕ewig in meinem Herzen🌈❤️

Offline E.T.

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #9 am: 15. Oktober 2022, 19:10:30 »
Habe keine Katzen, kenne aber von meinen HündInnen das Problem-, leider, nur zu gut. Unsere Tinki war eine streitsüchtige Hündin, aufgrund ihres Verhaltens habe ich nach 2 Vermittlungsversuchen sie behalten. Unsere Minni (inzwischen sind sowohl Minni als auch Tinki verstorben)war eine ganz friedliche Shi-Tzu Hündin, das geborene Opfer für Tinki. Sobald Tinki nur den geringsten Frust verspürt hat ist sie auf Minni losgegangen-, bin zwar immer energisch dazwischen gegangen, aber etliche leichte Verletzungen hat Minni doch davon getragen. Ich habe Minni immer besonders gut im Auge behalten, sie versucht zu beschützen. Minni hat sich im Wohnbereich nicht so frei bewegen können, ich habe ihr immer helfen müssen. Nur beim Fressen war Minni sehr mutig, da hat sie neben Tinki gefressen, und das hat Tinki auch akzeptiert-, nehme an, dass sie in diesem Moment keine Angst gehabt hat. Halbherzig habe ich aus diesem Grunde einen neuen Platz für Minni gesucht, schließlich ist sie doch bei uns geblieben. Wenn ich das Rad der Geschichte zurückdrehen könnte würde ich für Minni zielgerichteter einen neuen Platz suchen. Sie war meine Herzenshündin, ich denke noch immer nach ob es richtig war sie zu behalten ;(.
Anni
  mit den ATN Hündinnen Nelly, Noti und dem Rüden Cobby.  Minni, E.T  Nuri und Tinki jetzt leider nur mehr im Herzen.

Offline nuffl

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.491
Re: Katzen Vergesellschaftung
« Antwort #10 am: 18. Oktober 2022, 14:39:26 »
fressen nur in der form als fressen aus der schüssel, oder auch wenns leckerli gibt?
bzw wenn nix in der schüssel ist und sie hunger haben, nehmen dann beide gleichzeitig leckerli? ... das funktioniert bei uns immer ganz gut, wenn einer etwas "seltsam" drauf ist, dass wir leckerlis verteilen. aber immer der reihe nach und dazwischen brav warten. auch die spielbretter mit trockenfutter drauf könnten vl zum gemeinsamen fressen einladen.

 

anything