Hunde-Forum > Spiel, Spass und Sport

angst vor grösseren hunden?

<< < (2/3) > >>

Lucy:
Mir geht es mit Lucy genauso.
Vor großen schwarzen Hunden und vor Schäferhunden hat sie Angst. Sie geht auch hin, und dann fängt sie zum Bellen, und knurren an. Da muß ich echt aufpassen, denn sie stellt sich gleich :rolleyes:

Aber mit Leckerlis geht sie ganz souverän auch bei großen Hunden vorbei...manche schließt sie aber auch ins Herz und will spielen...aber selten.
Jack von Sabine z.B ist ein Freund von ihr. Der ist ja auch größer.....

mazi und fini:
hm, ich will die grossen hunde ja nicht meiden, ich würd mich so freun wenn sie mit ihnen spielen würde. die meisten hunde störts eh nicht wenn sie bellt, mir ists nur unangenehm und dann geh ich weiter mit ihr. vielleicht sollt ich einfach mal abwarten was passiert?

Momo:
wie gross ist deine fini denn? ich könnte dir eine superliebe, absolut verträgliche und jeden bann brechende 50cm grosse hündin als therapiewuffi anbieten  :)

bzw. ev. eine golden retrieverhündin (nördliches wien) oder aber auch eine wirklich riesige rhodesien-ridgeback-hündin, eine seele von hund, hier in stockerau. von wo kommst du?

auf jeden fall ist es wichtig, dass fini in den nächsten wochen, monaten AUSSCHLIESSLICH!!!!! positive erfahrungen mit grösseren hunden macht. egal, ob weihnachten kommt oder nicht. es gibt sicher eine lösung, dass gerade diese beiden hunde zur zeit nicht aufeinandertreffen. es hilft nichts, diese sache übers knie zu brechen. fini hat angst - wer weiss, was ihr passiert ist! diese angst kannst du ihr nur nehmen, wenn sie weiss, dass sie sich auf dich verlassen kann und du die situation richtig einschätzen kannst. lernt sie in den nächsten wochen nur nette grosshunde kennen, wird ihre angst weichen und sie baut selbstbewusstsein auf. das hilft ihr in weiterer folge dann auch, wenn sie mal auf einen nicht ganz so netten hund stösst. und glaub mir - ich weiss, wovon ich rede! ich habe mit momo ein halbes jahr lang "trainiert"... und es hat sich ausgezahlt.

mazi und fini:
fini ist nicht ganz kniehoch, wär super wenn wir einen "therapiehund" treffen könnten... golden retriever mag sie nicht so... kommt mir zumindest vor...
ich weiss es ist wichtig, dass sie jetzt nur gute erfahrungen macht, aber ein treffen mit der vroni (die schäferhündin) wird  trotzdem nicht vermeidbar sein. allerdings werden wir vroni einen beisskorb verpassen, damit sie nicht gleich wieder zuschnappen kann...
wir gehn jeden tag in den augarten oder in den prater, da treffen wir eh genügend grosse hunde und sie geht auch schwanzwedelnd auf sie zu, aber wenn die anfangen zu schnuppern pudelt sie sich gleich auf... also jetzt nicht hysterisches bellen, sie will einfach in ruhe gelassen werden... ich müsst mal schaun ob sie das nur bei rüden macht... das werd ich als nächstes beobachten...

Eliasleon:

Die Angst vor Hunden gegenüber anderen Hunden, die größer sind als sie, ist normal. Es gibt viele Möglichkeiten, sie mit größeren Hunden vertraut zu machen. Stellen Sie sie anderen Hunden langsam vor und lassen Sie sie nicht frei miteinander interagieren. Und vielleicht kommt es auf die Hunderasse an. Beispiel - Alaskan Malamute vs Husky, beide sind groß, aber sie gehen anders mit anderen Tieren um. Durch Training und frühe Sozialisation kann Alaskan Malamute mit anderen Hunden und Tieren auskommen, im Gegensatz zu Husky sehen sie kleinere Tiere als Beute an.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln