Allgemeines > Nitra- und Lucenecfahrten

Nitrafahrt 21.1.2023

<< < (2/5) > >>

Anna:
Da  gestern meine Kamera gestreikt hat und sich nicht mehr einschalten hat lassen  :beee: hab ich mit dem Handy  nur einige wenige Käfigfotos gemacht, dafür aber ein Video das Julia einstellen wird.
Momentan tut sich leider absolut nichts in der Vermittlung - kaum Anfragen und wenn dann meistens für die gleichen Hunde  :icon_rolleyes:
Es warten soo viele Hunde, laufend wollen Leute Hunde abgeben, immer wieder werden ausgesetzte Hunde gefunden und auch in der Tötung warten Hunde.
Grad die kurzhaarigen Hunde leiden sehr unter der Kälte aber auch Hunde mit längerem Fell frieren - die kleine Sheltie/Chihuahamixhündin hat gestern die ganze Zeit gezittert (hat dann eh auch  ein Manterl bekommen) - wir haben dank eurer Spenden und Patenschaften tolle Mäntel kaufen können die die Hunde auch mögen und nicht gleich wieder runterfetzen. Es gibt jedoch auch einige Kurzhaarhunde die keine Mäntel wollen - die sind meist innerhalb kürzester Zeit "ausgezogen" und zerfetzt. Auch gibt es Hunde die ihre warem Decken immer wieder aus den Hütten zerren - da kaufen wir jetzt staubfreie Holzwolle die auch warm hält.

claudianet:
In die Auffanglager zu fahren, bei Wind und Wetter, die Situation und die Hunde vor Ort zu erleben und sie wieder verlassen zu müssen, ist nicht vergleichbar damit, von ihr zu lesen ... so wie ich, gerade jetzt vor dem PC, im Warmen und Trockenen.

Darum bitte ich alle, den Mut und die Hoffnung zu behalten, dass jede einzelne Aktion, ob als Pflegestelle, als Fixplatz, als Fahrer/in, als Spendensammler/in oder selbst Spender/in, jeder Aufruf und jedes Teilen auf FB und anderen Seiten für unsere Schützlinge wichtig ist und ihnen das Leben retten kann.
Denn jeder Hund auf diesen und den Bildern vorangegangener Fahrten ist es wert, ob jung oder alt, gesund oder beeinträchtigt, aus ursprünglich schlechter oder guter Haltung, kurz- oder langhaarig, ...  :8: 

Damit kommenden Samstag wieder Hunde ausreisen dürfen  :108:

Sonja:
LILIKA (sie hat bei ihrem Besitzer Lilli geheißen) ist eine ca. 6 Jahre alte Yorkimixhündin, die  von ihrem Besitzer als Ketten- und Wachhund gehalten wurde und auch als "Wachhund" an einer schweren Kette auf einer slowakischen Internetseite um 10 Euro  angeboten wurde.
Um ihr ein weiteres Leben als Kettenhund zu ersparen wurde Lilika um 10 Euro "freigekauft" und ist so im Auffanglager gelandet. Sie ist eine lustige, pfiffige kleine Maus mit vielen Terriergenen. Obwohl sie jetzt nicht mehr an der Kette hängen muss und mehr Bewegungsfreiheit hat ist sie trotzdem todunglücklich eingesperrt in einem Käfig sitzen zu müssen.




Sonja:
FLORETTA ist eine ca. 1-jährige Sheltie/Spitz/Chihuahuamixhündin, die offensichtlich ausgesetzt wurde, da sie plötzlich in einem Dorf aufgetaucht war und sie niemandem gehört hat. Die zuckersüße, kleine Maus war total verängstigt und verstört, in der Zwischenzeit hat sie sich schon damit abgefunden, dass sie jetzt in einem Käfig sitzen muss, den sie sich mit einigen anderen Hunden teilt und meist sitzt sie mit bittendem und flehendem Blick am Gitter und hofft gesehen zu werden. Da sie trotz langem Fell zittert und ihr offensichtlich kalt ist, könnte es durchaus sein dass sie ihr bisheriges Leben als Wohnungshund verbringen hat dürfen. Sie ist Fremden gegenüber anfänglich zurückhaltend, wenn sie jedoch auftaut - was nicht lang dauert - entpuppt sie sich aber als verschmuste kleine Maus und Bussigeberin.




tina zippenfennig:

Da fehlen einem die Worte  ;(

Was sind das nur für Menschen???

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln