Katzen-Forum > Happy End

Boni, Biene & Maja mit Nesthäkchen Nele

(1/659) > >>

Katzenmama:
Hallo ihr Lieben,

leider hab ich bis auf weiteres zu Hause kein Internet.... Kann also nur von der Firma aus ins Forum.

Boni ist am Freitag nachmittag bei uns eingezogen. Sie ist echt eine wunderbare, tolle Samtpfote. Konnte sie auch schon im Arm halten. Sie hat superweiches Fell. Wie Raffaela schon erzählt hat, kommt Boni (man muss sie allerdings rufen) und schmiegt ihr Köpfchen in die Hand. Und schnurrt so wunderbar. Manchmal sogar schon bevor man ihr seidiges Fell überhaupt berührt. Am Freitag hat sie von ihrer "kleinen Wohnung" aus interessiert die Spiele meiner Kleinen beobachtet. Als Maja einen Flaschenverschluss jagte, fieberte Boni mit wie ein Fussball-Fan beim Ländermatch. Samstag hat sie nur paar Bissen gefrühstückt, dann beschloss sie dass es Zeit war das Wohnzimmer zu erkunden.
Es hat sie dann aber bald der Mut verlassen und sie testete verschiedene Versteckmöglichkeiten, in denen sie sich dann die meiste Zeit aufhielt. Sie hatte sowohl alleine, als auch mit meiner Anwesenheit und auch für 1,2 Stunden ohne meiner Anwesenheit mit den Kleinen die Möglichkeit sich umzusehen. (vorerst aufs Wohnzimmer beschränkt)
Letzteres tat ihr nicht so gut, denn als ich vom Ekazent (wo ich versuchte mein Internetproblem zu lösen) heimkam, war die Stimmung ziemlich angespannt. Boni lag am Küchenkastel oben, ganz hinten. Sie kam dann aber bald wieder runter.

Am Samstag abend ergab sich dann die Situation, dass Biene und Maja im Schlafzimmer relaxten und auf meine Anwesenheit keinen grossen Wert legten. Also ging ich ins Wohnzimmer, schloss die Tür und setzte mich in den bequemen Sessel. Ich begann Boni zu locken, wollte dass sie auf meinen Schoss kommt. Sie nützte die Zeit aber um das Zimmer genauer zu erkunden. Anfangs blickte sie sich vorsichtig um ob die "kleine Giftspritze" (Maja) irgendwo lauert. Mit der Zeit taute Boni immer mehr auf. Sie schnoffelte alles ab, sprang auf ein kleines Kästchen, besuchte meine Stofftiere und widmete sich dann den vielen Spielsachen. Ich hatte die Kamera grad nicht zur Hand und wollte Boni nicht schrecken, drum sass ich ganz ruhig in meinem Sessel. Es war so wunderschön, ihr zuzusehen. Der Rascheltunnel war ihr anfangs nicht geheuer, sie ging ein Stückchen rein, hielt inne, ging dann rückwärts raus um wenig später ganz rein und dann auch ganz durch zu gehen. Etwas später LIEF sie dann sogar durch den Tunnel. Man sah ihr an, wie stolz sie auf sich war. Die Duftsäckchen haben es ihr auch angetan. Ein Bällchen, das sie fand, schupfte sie mit ihren Pfoten vor sich her.

Raffaela:
Oh wie schön! Der langersehnte Lagebericht! Ich freu mich so für BORITA dass sie in ein so liebevolles Zuhause zu euch übersiedeln durfte! Endlich darf sie ankommen und bekommt die nötige Sicherheit die sie sich verdient hat! Ich bin so stolz auf sie wie sie sich gemausert hat! Sie ist so eine liebe, lustige, hübsche Katze. Und wenn man sie ruft kommt sie und schmiegt sich an einem. Danke liebe Andrea dass du dich für BORITA entschieden hast. Freu mich auf weitere Berichte und Bilder von euch  :4:

koziba:
Jö, das klingt ja schon super!  :113:
Toll wenn sie schon Lust zu spielen hat!  :41:
Und sie ist wirklich ganz eine Hübsche!  :8:
Freu mich schon auf Gruppenbilder!  :be happy:

atacama:
mein Gott, ist das ein süßes Katzi !! Auch von mir einen Riesendrücker, dass du der hübschen Boni ein so wundervolles Zuhause bietest ! Und das mit den Eifersüchtelein zwischen Biene, Maja und Boni legt sich sicher bald (spreche aus Erfahrung  :pee:) - am Anfang glaubt man, das wird nie was und plötzlich werden sie dicke Freundinnen..... drück euch die Daumen, dass weiterhin alles so gut klappt  :))

Katzenmama:
Am Ende ihrer samstäglichen Erkundungstour gelang es mir Boni auf meinen Schoss zu locken. Gestern abend bedarf es dazu schon weit geringerer Überredungskünste. Ich telefonierte mit einer Freundin aus dem Waldviertel als Boni zu mir auf den Schoss kam. Sie hat sich herrlich ihr Köpfchen an meinen Beinen, Händen, an der Sessellehne gerieben, dass ich das Gespräch unterbrach und Fotos machte. Eines schickte ich meiner Freundin per Handy. Als wir unser Telefonat weitergeführt hatten, hielt ich der zufrieden schnurrenden Boni das Handy hin. So hatte Maria (meine Freundin) gleich einen Live-Eindruck von meiner Boni-Maus. Voll Begeisterung schleckte Boni die Handytasten ab. Das bekam Maria natürlich auch mit. Sie war begeistert von meiner Samtpfote.
Biene kam nach einiger Zeit zu uns. Sie legte sich in die Heizungsliege,die sehr nah beim bequemen Sessel ist. Hab Biene sehr gelobt dafür. Die beiden haben gestern auch schon kurz miteinander gespielt. Boni lief fröhlich hinter Biene her. Ich denke Bienes Herz wird Boni bald erobert haben.
Maja hat die Rolle des Wachhundes übernommen. Sie thront gerne am Fussende meines Bettes und sobald Boni es wagt aufzutauchen, oder gar zu Frauli aufs Bett zu springen.......faucht und knurrt Maja wie eine Wilde. Boni ergreift dann die Flucht.
Heute um 5 in der Früh wurde ich von wildem Gepfauche geweckt. Ich sah noch wie Boni schnellen Schrittes Richtung Wohnzimmer marschierte. Ich stand auf und setzte mich in den bequemen Sessel und schon lag Boni auf meinem Schoss. Ich tröste Boni und sage ihr, dass Maja noch ein Weilchen braucht bis sie entdeckt dass Boni eine ganz liebe Samtpfote ist und sie Maja nichts wegnimmt. Wenn Maja es zulässt streichle ich sie. Ich rede ihr gut zu. Gestern mittag legte sich Maja als Kopfstütze an das obere Teil des Sessels. Ich konnte mich bequem anlehnen. Das war eine Prämiere.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln