Autor Thema: Wieviel Bewegung?  (Gelesen 394 mal)

Offline Maggie

  • Border Collie
  • *****
  • Beiträge: 92
  • Geschlecht: Weiblich
Wieviel Bewegung?
« am: 12. April 2021, 14:24:33 »
Hallo

Ich weiß nicht ob ich hier richtig poste, aber weiß nicht so recht wohin mitmeiner Frage.
Unsere Gundy wird im Sommer/Herbst 10Jahre. Wir haben sie vor 9 Jahren von euch bekommen. Sie ist unser Schatz.
Seit den Lockdowns habe ich gezwungenermaßen viel Freizeit. Seither gehen wir viel mehr als früher. Ansich ja gut, vor allem weil Gundy inzw. schon etwa 3/4kg abgenommen hat. Das ganze ungefähr seit Weihnachten/Neujahr.
Sie hat 8kg gewogen, jetzt pendeln wir bei 7,2 bis 7,3kg.
Sie ist viel flotter geworden und freut sich jeden Tag auf ihre Runde.
Diese beträgt im Schnitt 6km pro Tag, mal mehr mal weniger. Letzte Woche waren es knapp 44km, davor 37km. Je nach Wetter halt.
Ist das ok für einen Hund dieses Alters, oder mute ich ihr zuviel zu? Unsere Geschwindigkeit ist ca 5km, sie darf auch von der Leine weil sie brav hört.
Gundy ist ein Dackel/Pinschermix, siehe Profilbild.

Würde mich über Antwort freuen

Danke und lg

Offline Lucy

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.915
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lucy immer in meinem ♥️
    • http://www.lupuslive.yooco.de
Re: Wieviel Bewegung?
« Antwort #1 am: 12. April 2021, 16:47:51 »
Da schließe ich mich an. Nicht wegen Tina....sie ist ja noch ein Jungspund. Aber wegen Georgy. Er wird jetzt im Mai 11 Jahre alt. Ich nehme ihn oft (1-2 x die Woche) mit zum Wandern. Wir gehen dann so ca. 8 km. (mit Tina gehe ich das fast täglich) . Meine Mama meint, ich mute Georgy zu viel zu.....
Er läuft aber liebend gerne....ist richtig fit, zwar auch leicht übergewichtig, aber gut unterwegs. Meiner Meinung nach kann ihm das nur guttun. Ich denke doch, ich würde es merken, wenn es ihm zu viel wäre.
Bin gespannt auf eure Meinungen.
Carmen, Roman, Lilly & Tina, unvergessen unsere Lucy, unvergessen unser Kater Sammy unvergessen unser Kater Leo
Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will!
(Albert Schweitzer)

Offline jessy2014

  • Neufundländer
  • *********
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wieviel Bewegung?
« Antwort #2 am: 12. April 2021, 16:58:18 »
Also meine alten Hunde haben es mir gezeigt wenn es zuviel ist (war)

solange sie freudig mitgehen sehe ich kein Problem bzw. merkt man eh wenn die Regenerierung zu lange dauert - und vom Tempo muß man sich anpassen ............
Karin + Jessy + Jester + Jerry  :25: Henry -  :25: Jacky

Offline Karo

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Wieviel Bewegung?
« Antwort #3 am: 12. April 2021, 17:16:52 »
Es gibt Hunde, die sich hochspulen und bis zur Erschöpfung mithalten wollen. In der Regel aber kann man dem Hund vertrauen, man muss ja nicht in der Mittagshitze gehen.
Instagram: keksiversum

Offline claudianet

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 2.590
  • Geschlecht: Weiblich
  • Claudia & die NitraFellnasen
Re: Wieviel Bewegung?
« Antwort #4 am: 12. April 2021, 18:35:08 »
meine Erfahrung: gerade älteren Hunden (+/- 10 Jahre) konnte ich immer vertrauen, sie wussten was ihnen gut tat, oftmals abhängig von der Tagesverfassung nahmen wir einfach eine Abzweigung früher oder gingen die (ihnen bekannten) Runden weiter.
Immer wieder aufs Neue zeigt sich:
Ich lerne von unseren Tieren viel mehr, als sie von mir :-)

Offline franzilovesaussies

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Wieviel Bewegung?
« Antwort #5 am: 24. April 2021, 13:08:46 »
Hallo!

Wenn ich das richtig sehe ist Gundy ja ein aufgewecktes, aber eher kleines Hundi oder?
Ich hatte auch mal einen Dackelmix, die sind ja von Natur aus sehr bewegungsfreudig..

Meine Dackeldame, hat es mir klar zu verstehen gegeben, wenn sie keine Lust mehr hatte. Nach einer großen Wanderung ist sie dann den nächsten Tag eher ruhig und schläfrig gewesen. Aber auch auf dem Spaziergang wurde sie dann langsamer, wenn es zu viel wurde.
Die einzige Ausnahme: wenn andere Hunde mit dabei waren, wollte sie ihre Erschöpfung nicht zugeben und hat sich dann mitreißen lassen.

Ich denke du siehst es deinem Hund an, wenn Gundy nicht mehr möchte oder wenn es zu viel wird. Es scheint ja auch so, als hättet ihr ein sehr inniges Verhältnis.  :8:

Aufpassen sollte man nur im Winter. Da sollten kurzbeinige Hunde nicht so lang draußen sein, wie sie es aus dem Sommer gewohnt sind.
LG und einen schönen Tag noch!

franzilovesaussies aka Franzi & Aussie-Dame Wendy :)