Hunde-Forum > Gesundheit

CBD Öl - Gegen Angst?

(1/6) > >>

CBDFreak:
Hey zusammen,

hab einen Schäferhund und möchte versuchen, diese mit CBD zu behandeln, Hab dort gelesen, dass man CBD dafür verwenden kann (https://www.xn--cbdl-test-27a.de/cbd-oel-anwendung/) bin mir aber net sicher, ob das auch für Hunde gilt.

Wer ne Ahnung?

Terryann:
ich leider nicht,
aber hier wird es u.a. erwähnt: https://www.animalhope-nitra.at/forum/index.php?topic=31272.msg564311#msg564311

vlt. magst du die Angstzustände deines Hundes genauer beschreiben ?


P.S. mal gegoogelt ...
https://cannabis-oel.at/cannabisol-fur-hunde/

https://www.cbd-vital.at/cbd-extrakt-premium-forte-fuer-hunde

kkosh:
wenn du in facebook bist, gibt es da einige sehr gute gruppen für cbd-behandlung bei tieren - ua auch bei angststörungen (die gründe/auslöser dafür können ja manigfaltig sein). man kann da sehr viele erfahrungsberichte von hundebesitzern nachlesen... man kann fragen stellen.
bei manchen hilft es, bei manchen nicht... ich glaube so einfach ist das nicht zu beantworten, wenn man nicht weiß, woher die angststörung herrührt, wie stark die auswirkungen sind.

Sabine Wendinger:
Ich verwende bei meiner kleinen Maus CBD Öl rund um Silvester. Ich habe das Gefühl, dass sie dadurch viel entspannter wird. Ich Kauf das immer dort find ich günstig und sehr gut CBD Öl kaufen  Unterm Jahr verwende ich Das Öl wie eine Kur l und gebe dann einen Monat lang immer ein paar Tropfen ins Futter.
Dort habe ich auch gute Öle gefunden: CBD Blüten kaufen   Also ich kann das jedenfalls empfehlen. Zur Dosierung: ich nehme ein 10% CBD Öl, dass muss gar nicht speziell auf den Hund entwickelt worden sein. Wichtig ist daß es hochwertig ist, wenn es geht biologisch.

E.T.:
Bitte, machts doch Eure Werbung wo anders.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln