Animalhope - Tierhilfe Nitra - F O R U M

Regenbogenbrücke => Tierhimmel => Thema gestartet von: Isa am 04. August 2008, 15:50:34

Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Isa am 04. August 2008, 15:50:34
Man jetzt muss ich des nochmal schreiben...blöde Internetverbindung...

Also, heute mussten wir unseren Hasen einschläfern lassen...da er ein gebrochenes Bein hatte. Er ist ja öfters mal auf ''Gaudee'' aber wir haben Ihn bis jetzt immer heil ohne Kratzer usw. einfangen können. Außer gestern...da war er bei einer der Nachbarn im Garten, wie so oft und als wir Ihn hochoben sahen wir das sein Hinterer Fuß ganz locker runterhing...wir erschreckten uns alle...

Hm, die Nacht hat er überstanden, Mama telefonierte mit unserem Tierarzt aber der sagt das der Hase so arm ist, besonders die Hinterpfoten brauchen sie...es ist echt besser wenn wir Ihn einschläfern lassen.
Was wir dann auch machten...hm, wir wissen nicht was oder WER das getan hat... X(

Mein Bruder nimmt es recht gefasst auf...Ihm ist wohl klar das er sonst nur gelitten hätten...

Auf jeden Fall soll er in Frieden ruhen und unsere Luna grüßen...  ;(

Hier ein Bild von Ihm:
(http://666kb.com/i/b0yahu8el8bpmszeg.jpg)

Als wir Ihn bekommen haben war er noch winzig klein und GANZ schwarz... 8)
Auf meiner Kamera habe ich noch eins was ich heute Vormittag gemacht habe....
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Tamara am 04. August 2008, 16:07:30
;( ;( ;( ;(
armes Hasi...
machs gut, wo du jetzt bist, und grüße mir Tappsi und Winnie Puuh ;(
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Lithien am 04. August 2008, 16:08:29
Ruhe in Frieden Schnuffel!
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Sabine am 04. August 2008, 16:14:36
Das tut mir leid!!!!!! Jetzt hat er keine Schmerzen mehr, der Arme!!!!
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Isa am 04. August 2008, 19:03:08
Das stimmt...Schmerzen hat er keine mehr und er kann sicher rumhoppeln...hm
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Lucy am 04. August 2008, 19:06:42
machs gut kleines Häschen.....



P.S. kann man bei einem Hasen den Fuss nicht eingipsen?
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Isa am 05. August 2008, 09:14:31
Kann man schon...aber dies war ein glatter Bruch, das Bein hin locker lässig ohne halt (Außer von der Haut) davon...
Der Tierarzt sagte ''Nun ja... ich kann schon 2 Stunden dran rumbasteln, Ihn mit Schrauben fixieren & so, aber ist es nicht einfacher Ihn zu erschlagen? Bzw. Wenigstens einzuschläfern?''
Der Hase hat ja vor Schmerz am ganzen Körper gezittert...  ;(
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Alice am 05. August 2008, 09:26:54
Machs gut Häschen....


Aber die Aussage von dem Tierarzt finde ich etwas steil....  :evil:
Gezittert wird er durch den Schock und die Aufregung haben.
Und es ist sehr wohl möglich einem Kaninchen den Fuß zu richten!
Auch die Hinterläufe!
Little Foot ( :D) war 12 Jahre jung als er sich den Hinterlauf ebenfalls gebrochen hat.
Und er hat es super geschafft!

Manchmal scheint alles etwas voreilig entschieden zu werden.
Wenn ich das "ist es nicht einfacher..." schon lese....  =)
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Isa am 05. August 2008, 10:06:18
Mhh...er war vielleicht grad mal 3-4 Jahre alt.
Aber er hat Zuhause auch schon gezittert vor Schmerzen.
Außerdem hätte er kastriert auch werden sollen, damit wir Ihm nen weibchen dazu setzen können...hm, ich fand die Aussage vom Tierarzt auch etwas krass...
Aber der sagte auch das es nicht mal sicher wäre das sein Bein gesund wird wenn wir Ihn operieren...
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Lucy am 05. August 2008, 10:16:46
Also, die Aussage von dem Tierarzt ist wirklich arg. Wie kann ein Tierarzt so was sagen. Ich finde es Schade, dass der Kleine keine Chance bekommen hat.
Und was meinst du damit, dass er "eh auch noch kastriert" werden hätte müssen.
Mir kommt es oft so vor, dass bei so einem kleinen Tier oft vergessen wird, dass es auch ein Lebewesen ist, welches Schmerzen und Gefühle hat. Da wird dann leicht gleich entschieden, es zu "erlösen", oder so wie dein Tierarzt meint "erschlagen".

Sorry, dass ich so aufgewühlt bin, aber das ärgert mich schon sehr..... :evil: :evil:

Carmen
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Isa am 05. August 2008, 12:48:50
Ich verstehe Dich das Dich das sehr ärgert... mich eh auch. Aber hm, ich bin zum Tierarzt nicht mitgefahren, dass wäre mir einfach zu viel geworden.
Laut meiner Mama war der Fuß total angeschwollen und das der obere Bereich gebrochen war...so das man nichts tun hätte können. Unten wäre es ja noch gegangen.

Hm, kleine Tiere haben sehr wohl Gefühle...
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Sabine am 05. August 2008, 14:35:00
Zitat
Original von Isa
..''Nun ja... ich kann schon 2 Stunden dran rumbasteln, Ihn mit Schrauben fixieren & so, aber ist es nicht einfacher Ihn zu erschlagen? Bzw. Wenigstens einzuschläfern?''...(

Vielleicht sollte man diesem "Gott in Weiß" mal sagen, dass das "Handwerk allein" keinen guten Tierarzt ausmacht - genauso wichtig sind Einfühlungsvermögen und Liebe zu den kleinen und großen Patienten - so wie beim menschlichen Arzt auch!

Das wär das gleiche, wenn man einem Menschen nach einer schlechten Diagnose - in welcher Art auch immer - das Leben abspricht. Die Rehab nach einem Autounfall ist für den Menschen sicher auch nicht witzig, der Erfolg ist nicht garantiert - aber das Leben kann nachher trotzdem noch lebenswert sein, mögicherweise auch mit Einschränkungen.

Unser Problem ist halt, dass wir über "Leben und Tod" unserer Tiere bis zu einem gewissen Grad bestimmen können - und diese Verantwortung, die ein TIERarzt mit seinen Diagnosen oder Aussagen übernimmt, sollte diesem auch bewußt sein. Dieses Exemplar von Arzt ist scheinbar schon ein wenig "abgestumpft" - ich spreche ihm seine ´Qualifikation nicht ab, seine Grundeinstellung und sein Einfühlungsvermögen aber schon!!!!!!! :evil: :evil: :evil:
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: gertraud am 05. August 2008, 14:51:11
Ich kenne diesen Arzt auch und ich muß sagen, er ist mit unserer Katze, sie hatte damals Husten und auch mit Jessy, als unsere Tierärztin Urlaub hatte, ausgesprochen liebevoll umgegangen. So eine Aussage passt eigentlich gar nicht zu ihm. ?(
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Sabine am 05. August 2008, 15:37:17
Vielleicht hatte er einen schlechten Tag - die Aussage ist trotzdem nicht okay!
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: milkamuffin1 am 05. August 2008, 15:41:25
Hab ja auch ein Hasi daheim, bzw im Garten auf Sommerfrische, und mir tuts wirklich auch leid um deinen kleinen Hoppler... Ich mein ich hab jetzt natürlich NIE den Bezug zum Häschen wie zu den Hunden, aber das Herz hängt trotzdem dran!! Egal ob jetzt Hamster, Maus, Ratte, Meerli,...
Lass mir alle meinen Nagerzoo da oben schön grüßen!  :rolleyes:
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: gertraud am 05. August 2008, 20:11:34
Wir hatten auch einen superlieben Zwerghasen mit himmelblauen Augen. Der hatte sein Katzenkistchen und lief sonst frei im Haus umher. Rambo hat den kleinen Kerl geliebt und Fredi ist oft zwischen den Vorderbeinen von Rambo eingeschlafen.
Unseren Zwerghamster Felix hat Susi die Pflegehündin aus seinem Käfig rausgeholt und fast getötet. Wir sind mit dem Kleinen zum Tierarzt, der uns nicht allzuviel Hoffnung machte. Der TA stellte u.A. fest, Felix hat einen Schock braucht dringend Wärme. Also wurde von meinem Mann - mitten im Hochsommer - unser Kachelofen eingeheizt. Ich glaub, ganz Kaprun hat uns für deppat erklärt - aber Felix hat überlebt.

Also man kann zu jedem Tier eine Beziehung aufbauen. Ich hatte mal ein von der Glucke verstoßenes Küken großgezogen. Als  ausgewachsene Henne lief sie  hinter mir her wie ein Hund. Sie rannte mir mit großem Geschrei jeden Morgen entgegen, einfach lieb.
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Sabine am 05. August 2008, 20:16:19
Also mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass du in deinem Umfeld entweder wegen deiner Verrücktheit total geliebt wirst, oder aber die Leute wirklich einen Bogen um dich machen  :gehtsnoch:

Also ich stell mir das grad vor, wie dir auf Schritt und Tritt ein Hendl folgt... großartig. Deiner Tamara kann es als Kind nie langweilig gewesen sein - und alle in der Klasse haben sie wahrscheinlich um ihre coole Mama beneidet!

Stimmts Tamara????
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Lucy am 05. August 2008, 20:20:22
Gertraud du bist einfach SPITZE!!!! :yes:
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Isa am 05. August 2008, 20:48:50
Hmmm, stimmt man kann zu nem Tier ne enge Beziehung aufbauen wie bei einem Hund, Katze, Pferd egal ob des nun nen Hase oder sonstiges ist...und jeder Tod eines Tieres ist nicht einfach...

Mh...nja ich lass des mal so da stehen mit dem Tierarzt...so leistet er ja großartige Arbeit...und ändern kann man es ja jetzt leider auch nicht mehr. Nur wenn er mal sagt das man da nichts mehr machen kann, konnte man wohl wirklich nichts mehr tun. Und der Hase hatte ja wirklich große Schmerzen.


So... P.S.: Das war für eine Woche lang mein letzter Beitrag, bin ab Morgen im Urlaub. Bis dann.  ;)
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Sabine am 05. August 2008, 21:07:47
Hoffe du liest das noch... schönen Urlaub Isa! Erhol dich gut!
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Tamara am 06. August 2008, 10:29:54
jaaa es stimmt, ich hatte eine coole Kindheit! :D

hm, also bei Hasen mit Frakturen ist es immer ein bissi schwierig, da die zeimlich poröse, splitternde  Knochen haben und somit wird eine OP, z.B. mit Platten und schrauben wie bei einer Katze zum Beispiel, viel schwieriger ...
zudem sind Nager viel Narkoseempfindlicher...
eingipsen selber kommt auch wieder auf den Bruch an, ist auch nicht immer das Beste, da es ansonsten vorkommen kann, dass das Bein steif bleibt, so einen Fall hatte ich auch schon mal gesehen, da wurde das Bein "falsch" eingegipst.(in Krückstockhaltung)
andere Meinungen sagen wieder, Schmerzmittel und absolute Käfigruhe wirken Wunder und wären das Beste..
aber es kommt auch da  wahrscheinlich immer auf die Art und Stelle der Fraktur an.. ;)
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Sabine am 06. August 2008, 10:49:55
Muss zugeben, obwohl ich selber einen Hasen hatte, dieses Hintergrundwissen hab ich nicht - mag auch sein, dass die Entscheidung Hasi einzuschläfern wirklich die einzig vernünftige für das Tier war - diese Kompetenz des Arztes möchte ich, wie gesagt, weder absprechen noch in Frage stellen. Mich hat nur die Aussage mit "aber ist es nicht einfacher Ihn zu erschlagen" ziemlich erschüttert. Das mag er sich denken, vielleicht war es im Spaß gemeint (seltsamer Humor) - aber für die Tierbesitzer, die vor einer schwierigen Entscheidung stehen und an dem Tier hängen, ist es meiner Ansicht nach recht gefühllos.
Titel: R.i.P. Hase
Beitrag von: Tamara am 06. August 2008, 11:12:52
ja, diese Aussage ist schon etwas krass.
ich kenne diesen TA zwar auch, und er ist total lieb mit Tieren umgegangen, kann sein, dass er nicht der Chirurg wie meine EX chefin ist, aber das hätte man anders auch sagen können.
Frakturen bei Nagern sind zwar manchmal schon a bissi heikel, aber trotzdem, irgendwie würde sich was machen lassen...zumindest einen Versuch wagen...!!!

ich möchte ihm jetzt auch nichts unterstellen, aber es enttäuscht mich schon von einem Tierarzt, so was zu sagen...
hätte ich mir von ihm nicht gedacht...
"einfacher zu erschlagen :evil:" ist es wahrscheinlich allemal, als stundenlang zu operieren... ;( ?(