Autor Thema: In eigener Sache ...  (Gelesen 2696 mal)

Offline Anna

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 8.501
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.animalhope-nitra.at
In eigener Sache ...
« am: 11. Juni 2019, 23:43:03 »

Es gibt noch einige "Käfigfotos" meiner letzten Fahrt - auch Fotos von zwei Opi's - einer davon  - er heisst BIBBO - bereits seit sicher 4 Jahren in Nitra. Anfänglich schwierig und sehr unsicher gewesen und dann haben wir einfach vergessen ihn zu fotografieren  :grave:  In der Zwischenzeit ist er  dank Georgia die ihm das Vertrauen in die Menschen wiedergegeben hat - ein liebenswerter, freundlicher Kerl geworden der sich auch endlich ein Zuhause wünschen würde. Er ist "anspruchslos" und ein Mitläufer der mit der kleinen Nonna in einem Käfig wohnt und sie ist ganz eindeutig die Chefin. Wird von ihm problemlos akzeptiert.

Aufgrund der zahlreichen anderen zu lösenden Probleme hab ich "Prioritäten" setzen müssen da auch ich nicht rund um die Uhr arbeiten kann  und komm leider erst jetzt dazu auch noch die restlichen Fotos und Steckbriefe zu verschicken . Da jedoch nicht einmal einfache, kleine Hunde zumindest eine Pflegestelle geschweige denn einen Fixplatz finden, ist die Wahrscheinlichkeit dass ein Oldie einen Platz findet ohnehin sehr gering.

Es ist sicher aufgefallen dass Viele von uns nur noch selten posten oder Beiträge schreiben, ich eingeschlossen. Der Grund ist jedoch nicht dass es uns nicht mehr wichtig wäre oder nicht mehr interessiert - Grund ist einfach dass wir nicht mehr können,  unsere Akkus  leer sind, die täglichen "Aufgaben" - seien es die Rückgabehunde wo meist sehr viel Druck gemacht wird, seien es die Problemlösungen wenn Hunde umgesetzt werden müssen, medizinische Probleme bei Pflegehunden wie z.B. Purito dem eine sehr schwierige (und auch sehr teure)  OP bevorsteht - allein in diesem Fall, hat es unzählige Telefonate und Mails benötigt um zu wissen welches die besten Lösung für ihn ist ..  eventuell muß für ihn nach der OP eine Ersatzpflegestelle gefunden werden. Macht unsere Arbeit nicht wirklich einfacher da er nicht unbedingt ein einfacher Hund ist den man auf jede andere Pflegestelle setzen  kann   :whistle:
Wie ich vor kurzem schon gesagt habe - von 10 Anrufen sind nur 2 Anrufe von Interessenten. Derzeit stagniert die Vermittlung extrem - es gibt kaum Anfragen. Nahezu täglich kommen irgendwelche Hilferufe aus Nitra, Topolcany oder Lucenec und immer öfter müssen wir ablehnen. Genauso wie diese wiederum Hilferufe von Leuten die ihre Tiere abgeben oder loswerden wollen, Anfragen aus den Tötungen negativ beantworten müssen.
Dies kostet die letzte Energie - es gibt eigentlich nicht mehr wirklich viel was "aufbaut" - nur noch einige wenige Lichtblicke wie z.B. letzten Samstag die Ausreise von Montano. Dazu kommen - durch den wirklich extremen Rückgang an Vermittlungen - natürlich auch finanzielle Sorgen. Die Kosten im Auffanglager - seien diese für medizinische Notfälle, Kastrationen usw.  oder auch für Futter, Strom, Wasser Müllabfuhr usw. laufen weiter, sind wegen der "Überfüllung" extrem hoch und bereiten uns jedes Monat Kopfzerbrechen wie wir das nächstes Monat stemmen sollen .... Dazu kommen dann noch die medizinischen Notfälle die in österr. Kliniken warten und hohe Kosten verursachen... z.B. Chulio-Opi sitzt völlig unnötig in einem Käfig in der Klinik.

Wir müssen/sollten eigentlich rund um die Uhr erreichbar sein - erst gestern hab ich um 23.10 Uhr einen Anruf von Tasso bekommen dass ein auf uns registrierter Hund eingefangen wurde... der Bursche wurde bereits 2015 vermittelt, die Besitzer haben es jedoch "verabsäumt" ihn umzumelden. Der Anruf von Tasso und mein Telefonat mit der Polizei waren eigentlich "unnötig" wäre der Hund umgemeldet worden  :whistle: Und dies sind/waren nicht die einzigen "unnötigen" Telefonate - dies Alles kostet Zeit, Energie, Nerven und Schlaf - genau das was wir eigentlich nicht mehr haben..

Ich schreibe diesen Beitrag nicht nur um meinen Frust loszuwerden sondern auch damit nicht falsche Überlegungen aufkommen. Unsere Tiere - egal ob schon auf Fixplätzen, Pflegeplätzen oder noch in der Slowakei - sind uns nicht egal !

Offline Rosita/Chihuahua

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.140
  • Geschlecht: Weiblich
  • 1 Hund 3 Katzen 1 Pflegehund
    • Vitali
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #1 am: 12. Juni 2019, 08:21:16 »
Liebe Anna! Ich schreibe hier auch nur mehr gaaanz selten.Mein Grund war,dass mir diverse Streiterein auf den Nerv gegangen sind.Du bist ein Engel und wenn man bedenkt, wieviel Tausenden Hunden und Katzen du schon das Leben gerettet hast, dann hat sich die ganze Mühe und der ganze Zeitaufwand mehr als gelohnt.Ich danke dir hiermit.( und allen anderen auch).Bitte gib nicht auf! Ich spreche nur mal für mich: ich gehe nächstes Jahr in Altersteilzeit und ich habe vor, bis an mein Lebensende immer wieder einen Pflegehund nach dem anderen aufzunehmen.Ich habe mir eine Zeit lang, zu viel zugemutet und hab das jetzt erkannt.Ich werde mir keine eigenen Tiere mehr anschaffen,sondern nur mehr Pflegestelle sein.Ich nehme zwar nicht regelmässig an Spendenaktionen teil ,habe aber einen Einziehungsauftrag laufen und spende jedes Monat 10 Euro. Weiters führe ich immer wieder Vorkontrollen in meiner Umgebung durch und versuche Animalhope Hunde zu empfehlen und schicke allen Menschen,die grad einen Hund suchen unseren Link oder Bilder.(Manchmal könnt ich dann verzweifeln,wenn ich die tolle Nachricht bekomme,dass sie bei einem Züchter jetzt einen Hund gekauft haben .)Ich geb zu,das ist nicht wahnsinnig viel. Aber ich werde weitermachen und ich hoffe doch, dass die Menschen umdenken und Tierschutzhunden den Vorzug geben und somit viele Leben retten!
« Letzte Änderung: 12. Juni 2019, 12:56:24 von Rosita/Chihuahua »
Ilse mit ihren Hunden RIP Vitali im Facebook(bitte anklicken),,Rosita und Katze Cindy,Mika & Mallory, unvergessen bleibt Sammy,Milli & Winnie 💖!

Offline Karo

  • Neufundländer
  • *********
  • Beiträge: 954
  • Geschlecht: Weiblich
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #2 am: 12. Juni 2019, 08:33:13 »
Wie ist denn der Stand der Dinge bzgl. Plattformen wie willhaben für die Vermittlung?

Offline Ilse

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 6.940
  • Geschlecht: Weiblich
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #3 am: 12. Juni 2019, 08:50:07 »
Liebe Ilse, ich finde deine Zukunftspläne ganz toll! :113: Deine monatliche Unterstützung kenne ich schon jahrelang und nutze jetzt gleich auch die Gelegenheit um mich bei dir ganz herzlich dafür zu bedanken!

Als Ergänzung zu Anna's Beitrag möchte ich noch erwähnen, dass wir immer sehr dankbar sind, wenn unsere Spendenaufrufe ein großes Echo finden. Wir können uns leider nicht immer bei allen dafür bedanken, da uns auch die Kontaktdaten fehlen, bzw. Aussendungen per Post sehr kostenintensiv sind.

Danke für eure Unterstützung und Verständnis! :113:
Ilse und die Mopserln Charly, Minni, Zofie, Candy und Amy -
unvergessen meine kleine Carlina, Melly die Robuste, mein Energiebündel Lizzy, Kitty,  Minnie, Bambi u. Charly

Offline Christine A.

  • Neufundländer
  • *********
  • Beiträge: 852
  • Geschlecht: Weiblich
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #4 am: 12. Juni 2019, 11:58:28 »
Wie ist denn der Stand der Dinge bzgl. Plattformen wie willhaben für die Vermittlung?

Das würde mich auch interessieren! Ich glaube nämlich, dass uns v.a. willhaben sehr fehlt. Die Klickzahlen dort sind mit den meisten anderen Seiten nicht vergleichbar. Und es stellen weiterhin einige Tierschutzvereine dort ein, was man so sieht...

Offline Anna

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 8.501
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.animalhope-nitra.at
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #5 am: 12. Juni 2019, 23:26:17 »
Wie ist denn der Stand der Dinge bzgl. Plattformen wie willhaben für die Vermittlung?

Willhaben "erlaubt" Inserate nur mit bewilligter Betriebsstätte - um die kämpfen  wir seit März 2018 !!! Nur nachdem wir ein - im Verhältnis zu anderen Vereinen - ein "großer" Verein sind - der ganz "speziellen" Überprüfungen unterzogen wird - wir u.a. das Pech hatten an einen ATA zu geraten der mir gegenüber schon beim ersten Gespräch unmissverständlich zu verstehen gegeben hat dass er/sie offensichtlich ein massives Problem mit dem Auslandstierschutz hat denn wie soll man die Aussage dass es mit dem Auslandstierschutz genauso "läuft" wie mit Amazon das heimische Händler (offensichtlich gemeint heimische Tierheime) "zugrunde" richtet. Meine Reaktion auf diese "Aussage" war vermutlich nicht wirklich "förderlich" für die Genehmigung der Betriebsstätte - wobei es für die ATA ohnehin von vorhinein festgestanden hat dass sie diese - obwohl sämtliche geforderten Voraussetzungen erfüllt werden- nicht genehmigt. Über unseren Einspruch wurde bis dato nicht entschieden.
Ein zweiter Antrag für eine weitere Betriebsstätte ist anhängig - über diesen wurden - da dank unserer Bürokratie und der weiteren Vorgaben die wir erfüllen müssen - ebenfalls  noch nicht entschieden.
Viiiiel unserer Zeit und Energie (unzählige Anträge schreiben, unzählige Telefonate, Einspruch schreiben, Vorgaben erfüllen usw.) ist dafür aufgegangen. Zeit die uns fehlt um Tierschutz zu machen und unendlich viel Energie kostet.

Offline Teufel9999

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 4.793
  • Geschlecht: Weiblich
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #6 am: 19. Juni 2019, 09:11:23 »
Einfach zum Kotzen Amtstierärzte einzusetzen, die lieber in ihren Sessel pfurzen, als sich für Tiere einzusetzen. Ist es nicht egal woher das Tier kommt, Hauptsache Schmerzen werden gelindert und Tieren wird geholfen?

Viele der Hunde von ATN wären schon tot, hätte es ATN und die Pflegestellen nicht gegeben.

Und eine Hundehasserin wie Sima als Tierschutzbeauftragte ... was soll man dazu sagen.

Danke Anna, dass du so kämpfst.

lg
Tatjana
Magie: ist der Moment in dem ein Tier erkennt, dass seine Schmerzen vorbei sind und dir sein unbegrenztes Vertrauen und seine unbegrenzte Liebe zukommen lässt. This is magic!!!!

Offline Jendara

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 248
  • Geschlecht: Weiblich
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #7 am: 26. August 2019, 08:35:51 »
Bzgl. Betriebsstätte:
Wenn es mit diesem einem ATA so schwierig ist, muss die Betriebsstätte dann genau dort, wo dieser zuständig ist, eingerichtet werden? Oder an was hängt das, wo diese sein muss? Am Ort der Vereinsanmeldung?

Bzgl. Vermittlungsflaute:
Ich lehne mich mal gaaanz weit aus dem Fenster - Nitra und Co. sind ja leider ein Fass ohne Boden, der "Markt" ist aber glaub ich vielfach bereits gesättigt. Viele Leute haben einfach schon 1-? Hunde und die leben jetzt erstmal lange Jahre.
Wird von ATN eigentlich auch irgendwas in Richtung "vor Ort Bewusstseinsbildung" oder "Lobbying" gemacht? Ich hab in meinem Umfeld in den letzten Jahren auch eine starke Meinungsverschiebung bzgl. Auslandstieren erlebt. Man merkt allmählich, dass es eben ewig so weitergeht, wenn sich nicht vor Ort etwas verändert. Und ohne diese Änderung ist jedes aufgenommene Tier "nur" ein kleines Sandkorn und vielen, vielen weitern. Dass dadurch der Druck für euch immer höher wird ist klar, denn es gibt nur noch wenige Plätze bei tierlieben Menschen, die nicht bereits durch Hunde belegt sind und andererseits werden die absoluten Zahlen an Rückgaben, wenn mehr Hunde im "Umlauf" sind, auch automatisch höher. Von daher müsste irgendwann der Neuzufluss eingedämmt werden, denn auf ewig wird das nicht weitergehen können bis es zum Total-Kollaps kommt :-/ .
« Letzte Änderung: 26. August 2019, 10:32:44 von Jendara »

Offline Anna

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 8.501
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.animalhope-nitra.at
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #8 am: 26. August 2019, 23:05:22 »
Dass die zuständige ATA ein massives Problem mit "Auslandshunden" hat, haben wir leider erst bei der ersten Begehung der geplanten Betriebsstätte mitbekommen  :whistle:
Da die "Vorgaben" die eine Betriebsstätte erfüllen muss (sei es die Größe, sei es die Ausstattung, die Unterbringung der Tiere,  sei es die Betreuung der Tiere als auch die medizinische Betreuung) leider extrem "massiv" sind, gibt es nicht viele Möglichkeiten diese auch erfüllen zu können. Sehr viele Vereine haben bereits aufgegeben weil sie die Auflagen nicht erfüllen konnten  :grave:

Wir kämpfen nach wie vor ! Erst vor zwei Wochen hatten wir aufgrund unsere Beschwerde einen "Lokalaugenschein" in der geplanten Betriebsstätte wo - GSD -  nicht nur die zuständige Amtstierärztin sondern auch die Tierschutzombudsfrau für NÖ, ein Sachverständiger sowie eine sehr kompetente  Richterin des zuständigen Landesverwaltungsgerichts anwesend waren. Ich will's nicht verschreien aber so wie es gelaufen ist denke ich dass es gut für uns gelaufen ist  :kacsint2:

Ungeachtet dessen sind wir auch sonst nicht untätig gewesen (wir haben ja Alle sooo viel Zeit da wir nicht "nebenbei" noch Geldjob, eigene Tiere und Familie und natürlich sonst keine Sorgen und Probleme haben  :whistle:) und es stehen noch weitere Entscheidungen aus.

Ich hoffe dass wir bald positive Infos liefern können !

Offline Renate058

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #9 am: 27. August 2019, 09:30:30 »
Das klingt ja vorsichtig optimistisch , Daumen und Pfoten sind gedrückt dass es klappt  :113:

Offline nina99

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 594
  • Geschlecht: Weiblich
  • Emma
Re: In eigener Sache ...
« Antwort #10 am: 27. August 2019, 10:11:16 »
 :113: :113: :-*