Autor Thema: Hilfe für Krähe?!  (Gelesen 3280 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Singu

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.957
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://illatos-hunde.aktiv-forum.com
Hilfe für Krähe?!
« am: 03. Juli 2012, 14:51:08 »
ich hoffe dass mir jemand einen Rat geben kann da ich komplett ratlos bin  ?(

Bin gerade mit meinen Hunden eine Gassirunde gegangen und entdeckte neben dem Zaun eines Parks eine Krähe.
Sie dürfte noch relativ jung sein da sie noch nicht besonders groß ist und kaum Angst hatte vor mir oder meinen Hunden  8o
Weiters hatte sie einen kahlen Rücken! Also Federn an Flügeln waren vorhanden und auf dem Kopf ein ein bisschen, aber der Rücken schaut aus wie perfekt ausgerupft.
Dazu hatte sie auch einen Klumpfuss (keine Ahnung wie man das nennt, aber bei einem Beinchen hatte sie statt Zehen einfach einen "Klumpen" wodurch sie auch ziemlich langsam unterwegs ist...
Es ist leider eine stark frequentierte Stelle wo auch viele Hunde vorbeikommen und ich weiss nun nicht ob ich sie einpacken und mit Heim nehmen soll oder lassen?!
Als wir ihr sehr nahe kamen hörte ich auch kein Krähen von möglichen Eltern und sie zeigte keinerlei Absicht wegzufliegen ?(

Nächstes Problem ist dass ich nun in der nächsten Stunde zu einer Uni-Prüfung muss und erst am Abend heimkomme, somit könnte ich sie auch nicht gleich ins Tierschutzhaus bringen sondern müsste sie über Nacht hier behalten falls es das Bessere für sie wäre.
Oder soll ich bis morgen abwarten?

Sind hier Krähenexperten die mir einen Tipp geben könnten??

Danke im Voraus!

Offline ari 2008

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.801
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #1 am: 03. Juli 2012, 15:04:09 »
liebe karo, ich glaube wenn du bis morgen wartest, es wird zu spät... =)
Nelly+Nitrabeauty Biba
für immer in unseren Herzen - Dackel Ari+Miro

Offline Singu

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.957
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://illatos-hunde.aktiv-forum.com
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #2 am: 03. Juli 2012, 15:31:56 »
Habe gerade gesehen dass heut noch ein Gewitter kommen soll - für mich super, aber für die Krähe wohl nicht das gelbe vom Ei...

Schade dass um die Uhrzeit so wenig User da sind und Tipps geben können...  :evil:
die krähe hat sich aber einen einen blöden Zeitpunkt ausgedacht  :rolleyes:

Nun gut, ich mach mich schnell auf den Weg zu ihr und wenn ichs schaff und sie noch immer dort ist, und noch immer keine Elterntiere in Sicht sind dann werd ich sie wohl einpacken müssen  :rolleyes:

Ich hoffe auf gutes Karma für die Uniprüfung danach  :rolleyes:

Offline Melsn

  • Mops
  • ***
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #3 am: 03. Juli 2012, 15:34:58 »
Ich kenn mich da bei Krähen leider garnicht aus, aber ich würde sie wohl auch mitnehmen  :kratz:

Offline Renate058

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.239
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #4 am: 03. Juli 2012, 15:36:14 »
Danke, liebe Singu, es wird Dir sicher Glück bringen, wenn Du die arme Krähe in Sicherheit bringst   :O

Bitte im Prüfungsstreß nicht vergessen ein Schüsserl mit Wasser  bei der Hitze   :)

Viel Glück bei der Prüfung   :)

Offline koziba

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.634
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #5 am: 03. Juli 2012, 16:10:58 »
Wenn du die Krähe bei dir hast, und von der Prüfung zurück bist dann kann dir sicher : Animal Help Austria - http://www.animal-help.at - office@animal-help.at -             0676/740 40 60      
weiterhelfen!
Hab auch dort "Krähenhilfe" bekommen!  :O
LG Sonja  
-Tiere sind die besseren Menschen-

Offline Singu

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.957
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://illatos-hunde.aktiv-forum.com
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #6 am: 03. Juli 2012, 16:16:51 »
Mission completed....


Sie war einige meter weiter weg und "lag", "hockte" (keine Ahnung wie man dazu sagt...) unter einem großen Baum.
Sie ließ sich problemlos einfangen- "einfangen" ist gut, hab sie einfach hoch gehoben und in einen Karton gesetzt  :rolleyes:

Sie hat ihre Flügel sehr eng am Körper sodass nur wenig vom Kahlen zu sehen ist- ich hoffe das war eh die richtige Krähe  8o ?(

Sie ist auf jeden Fall ziemlich apathisch, würde wohl alles mit sich machen lassen ohne Widerstand- das ist doch schon ein Anzeichen dass etwas nicht ok ist, oder????

Hab ihr nun Wasser und ein Stück Brot reingelegt (keine Ahnung ob das passt ?( ) und muss nun bis morgen warten da ich gleich loszischen muss...

Na da wird sich mein Freund freuen wenn er heim kommt...  :floet: :tonne:



Offline Singu

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.957
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://illatos-hunde.aktiv-forum.com
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #7 am: 03. Juli 2012, 16:22:39 »
Zitat
Original von koziba
Wenn du die Krähe bei dir hast, und von der Prüfung zurück bist dann kann dir sicher : Animal Help Austria - http://www.animal-help.at - office@animal-help.at -             0676/740 40 60      
weiterhelfen!
Hab auch dort "Krähenhilfe" bekommen!  :O

super- danke für den Tipp!  :O

Offline Singu

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.957
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://illatos-hunde.aktiv-forum.com
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #8 am: 03. Juli 2012, 19:30:19 »
Bin gerade nach Hause gekommen und wollte gleich nach ihr schauen, leider musste ich feststellen dass sie nicht mehr lebte  ;(

Mein Freund meinte sie war schon nicht am Leben als er nach Hause kam vor 2 Stunden...  ;( ;(

Machs gut kleiner Schatz, ich wollte dir nur helfen... :kerze :kerze :kerze

Offline ari 2008

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.801
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #9 am: 03. Juli 2012, 19:54:39 »
oh, tut mir leid! :kerze
Nelly+Nitrabeauty Biba
für immer in unseren Herzen - Dackel Ari+Miro

Offline maddog6

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 689
  • Wir sind ein Gnadenhof für Heimvögel und derzeit 6 Hunden und einem Pflegehund. Außerdem widmen wir uns der Aufzucht und Auswilderung von Wildtieren wie z.B. Igel, Feldhasen, Eichhörnchen und Wildvögeln. Wir sind rund um die Uhr erreichbar!
    • http://www.animal-help.at
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #10 am: 03. Juli 2012, 20:10:00 »
Habs leider jetzt erst gesehen, da wir soviele Jungtiere haben, daß ich nicht dauernd in Foren nach Hifesuchenden suchen kann.

Bitte Info an alle:

Jungtiere, die schwach ausschauen SOFORT mit Wasser versorgen. Sie können nicht alleine aus einer Schüssel trinken, sondern müssen tropfenweise über die Schnabelspitze mit Wasser versorgt werden. Hitze, Stress durch die Gefangennahme (woher soll der Vogel wissen, daß man ihm helfen will?) verbrauchen noch mehr Körperflüssigkeit. Wird nicht UMGEHEND Wasser (ev. mit ein wenig Honig oder Traubenzucker) zugeführt, ist mit dem raschen Tod zu rechnen.

Wenn Rescue-Tropfen/Notfalltropfen zur Hand sind, sind diese zusätzlich gut.

Ernährung: Krähen sind Fleischfresser, insbesondere Jungtiere! Rinderhack mit Eidotter gemischt, Hühnerfleisch etc. sind dem Vogel in den Schnabel zu geben, wenn er selbst öffnet. Tut er das nicht ist UMGEHEND tierärztliche oder fachliche Hilfe aufzusuchen.

In jedem Fall, wo Hilfe notwendig scheint, ist es wichtig RASCH und RICHTIG zu helfen!

Für diesen Vogel kommts leider zu spät, aber bitte: wenn Ihr einen Vogel oder ein anderes Jungtier in Not findet, ist es wichtig SOFORT richtig zu helfen, sonst gehts immer so aus. Die Erstmaßnahmen (15 bis 30 Minuten) sind entscheidend für Überleben oder auch nicht.
Animal Help Austria - www.animal-help.at - office@animal-help.at - 0676/740 40 60 (0 - 24 Uhr)

Offline Renate058

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.239
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #11 am: 03. Juli 2012, 20:42:17 »
Liebe Singu, bitte sei nicht traurig, Du hast Dich bemüht und hast die Krähe  in Sicherheit gebracht ... die anderen Menschen sind vorbeigegangen und haben nichts gemacht.
Die Krähe war ja schon sehr schwach   ;(
So ist sie wenigstens in Frieden in der Kiste gestorben ... auf der Straße hätten  vielleicht Kinder mit ihr "gespielt" oder Hunde hätten sie verjagt oder ein Mensch hätte sie nicht gesehen und wäre auf sie getreten ...

Danke, liebe maddog6, für die Erste-Hilfe-Tipps !  Gerade jetzt wo es so viele junge Tiere gibt sind diese Informationen sehr wichtig !

Wie könnte man diese lebensrettenden Informationen weiter verbreiten, damit möglichst viele Menschen wissen wie sie richtig handeln, wenn sie ein schwaches Jungtier finden?
Hat jemand von Euch Ideen oder Möglichkeiten dazu?
Erste-Hilfe-Kurse für Menschen macht ja fast jeder ... aber bei  hilflosen  Jungtieren wissen die meisten nicht, wie man sich richtig verhält

Offline maddog6

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 689
  • Wir sind ein Gnadenhof für Heimvögel und derzeit 6 Hunden und einem Pflegehund. Außerdem widmen wir uns der Aufzucht und Auswilderung von Wildtieren wie z.B. Igel, Feldhasen, Eichhörnchen und Wildvögeln. Wir sind rund um die Uhr erreichbar!
    • http://www.animal-help.at
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #12 am: 03. Juli 2012, 20:54:18 »
Das Wichtigste ist: NICHT WARTEN! Wenn handeln, helfen, dann SOFORT. Ein später gibts meistens nicht.

Dazu am Besten die Nummer von uns oder einer anderen Wildtierstation einspeichern, und im Falle des Falles SOFORT anrufen.
Wir sind halt, glaub ich, die einzigen, die 0 - 24 Uhr erreichbar sind und auch telefonisch sofort 1. Hilfe Anleitung geben.

Dann gibts noch die Möglichkeit, den Tierarzt oder die Tierklinik des Vertrauens SOFORT anzufahren. Inwieweit sich der jeweilige TA mit Wildtieren auskennt, ist zwar eine andere Frage, aber eine Infusion solllte jeder geben können.

Denn nochmal: Der Flüssigkeitsverlust ist am allermeisten Schuld am Tod!

Verbreiten: Weitersagen!

Tipp:
http://regionaut.meinbezirk.at/niederhollabrunn/magazin/jungvoegel-notfall-oder-nicht-d202483.html

http://wildvogelhilfe.org/
Animal Help Austria - www.animal-help.at - office@animal-help.at - 0676/740 40 60 (0 - 24 Uhr)

Offline Renate058

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.239
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #13 am: 03. Juli 2012, 23:27:10 »
Herzlichen Dank, liebe maddog  !

Find ich supertoll dass ihr auch telefonisch 1.Hilfe Anleitungen gebt !  

Bitte, liebe Tierfreunde, diese lebensrettenden Informationen WEITERSAGEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Offline Isa

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.383
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe für Krähe?!
« Antwort #14 am: 08. August 2012, 19:30:25 »
Zitat
Original von maddog6
Habs leider jetzt erst gesehen, da wir soviele Jungtiere haben, daß ich nicht dauernd in Foren nach Hifesuchenden suchen kann.

Bitte Info an alle:

Jungtiere, die schwach ausschauen SOFORT mit Wasser versorgen. Sie können nicht alleine aus einer Schüssel trinken, sondern müssen tropfenweise über die Schnabelspitze mit Wasser versorgt werden. Hitze, Stress durch die Gefangennahme (woher soll der Vogel wissen, daß man ihm helfen will?) verbrauchen noch mehr Körperflüssigkeit. Wird nicht UMGEHEND Wasser (ev. mit ein wenig Honig oder Traubenzucker) zugeführt, ist mit dem raschen Tod zu rechnen.

Wenn Rescue-Tropfen/Notfalltropfen zur Hand sind, sind diese zusätzlich gut.

Ernährung: Krähen sind Fleischfresser, insbesondere Jungtiere! Rinderhack mit Eidotter gemischt, Hühnerfleisch etc. sind dem Vogel in den Schnabel zu geben, wenn er selbst öffnet. Tut er das nicht ist UMGEHEND tierärztliche oder fachliche Hilfe aufzusuchen.

In jedem Fall, wo Hilfe notwendig scheint, ist es wichtig RASCH und RICHTIG zu helfen!

Für diesen Vogel kommts leider zu spät, aber bitte: wenn Ihr einen Vogel oder ein anderes Jungtier in Not findet, ist es wichtig SOFORT richtig zu helfen, sonst gehts immer so aus. Die Erstmaßnahmen (15 bis 30 Minuten) sind entscheidend für Überleben oder auch nicht.

Tut mir leid um die krähe, aber du hast alles gemacht was du gewusst hast, vielleicht hatte sie auch innere verletzungen ..und wehrte sich deswegen nicht...

Ich habe vor einigen Jahren eine sehr junge Krähe die vermutlich in der Nacht bei einem Sturm aus dem Nest geflogen ist und das war neben dem Schwimmbad und Funpark - da hat keiner was gemacht außer doof rumstehen. Ich nahm das arme Hilflose ding ging mit ihm heim (unter beobachtung zweier krähen am himmel) und brachte sie meinen eltern, sofort kamen die mit einer pinzette und träufelten dem armen ding wasser in den schnabel und fütterten es mit der pinzette mit katzemfutter (nassem) ...dann holten wir unseren tierarzt, er untersuchte sie ob sie verletzt seie, gab aber das ok das sie glücklicherweise nichts hatte bis auf ein kleines cut am kopf. wir fütterten sie einige tage lang mit Nassfutter und faschiertem, manchmal auch salat (hat sich mama eingebildet)  :D

Und dann blieb er/sie ca. 1 jahr bis er plötzlich weg war ... da er einen eigenen flugstil entwickelt hatte erkannten wir ihn als er bei unserem grundstück rumflog und nun nach vielen weiteren jahren hat er/sie ne freund/in und brütet bei uns im garten auf einem baum.  :O

Habe gehört das Katzenfutter allgemein recht schlau wäre bei solch situationen, da es zusätzlich flüsiigkeit gibt und ja auch fleisch enthalten ist? schmecken tut es ihnen ja... wie wir an dieser krähe und noch einer sehen konnten.

Lg