Autor Thema: Ein Britenprinz in seinem Reich...  (Gelesen 9846 mal)

Offline Katzenmama

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.440
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Mami hat jetzt 4 Katzis
Re: Ein Britenprinz in seinem Reich...
« Antwort #30 am: 02. Juni 2018, 10:11:49 »
Wir drücken auch sämtliche Daumen und Pfötchen, dass die Speiberei keine schlimme Ursache hatte und der Prinz noch lange bei euch sein kann.
Andrea mit Boni, Biene & Maja und Nesthäkchen Nele
Über der Regenbogenbrücke: Mira und Melina (Lini)

Offline Merle

  • Border Collie
  • *****
  • Beiträge: 98
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Britenprinz in seinem Reich...
« Antwort #31 am: 02. Juni 2018, 17:26:34 »
Danke fürs Daumendrücken, der alte Herr hat seit dem Besuch beim Tierarzt gestern nicht mehr gespieben  :113:
Vielleicht hat er ja verstanden, dass die Tierärztin gesagt hat, dass er nur so lange zu Hause bleiben kann, solange er nicht mehr speibt und ab der nächsten Speiberei aufgenommen wird.
Ich hoffe es bleibt so, er wirkt wieder ganz wie der alte nur frisst er zur Zeit recht wenig.
Schönes ruhiges Wochenende

Offline julia1405

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Britenprinz in seinem Reich...
« Antwort #32 am: 02. Juni 2018, 22:43:15 »
Super freu mich mit euch und drücke weiterhin die Daumen :))
Fay & Daisy & Matilda
:25: MISCHA

Wir werden in Ewigkeit nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben (Mark Twain)

Offline Merle

  • Border Collie
  • *****
  • Beiträge: 98
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Britenprinz in seinem Reich...
« Antwort #33 am: 09. Juni 2018, 10:19:26 »
Mein altes Bärchen...der hat mir nochmal ordentlich einen Schreck eingejagt  :109:
Er hat sich ein neues Versteck gesucht und dort zurückgezogen. Essen und trinken wollte er plötzlich auch nicht mehr. Wenn er rausgekommen ist, war er aber der schmusigste und glücklichste Kater. Nachdem er nicht mehr der jüngste ist haben meine Tierärztin und ich beschlossen, dass wir einen Ultraschall und eine weitere Blutuntersuchung machen. Die plötzliche Verhaltensänderung und das nicht fressen und trinken wollen haben mich sehr beunruhigt. Puma trinkt normalerweise sehr viel Wasser und auf einmal blieb das Kisterl leer.
Bei der Untersuchung kam raus dass es nichts Auffälliges gibt und auch die Blutwerte für einen alten Kater sehr schön sind. Seit Mittwoch frisst und trinkt er wieder ganz normal und ist auch wieder ganz der Alte  :36: :36: :36:

Ich hoffe es bleibt noch ganz lange so! Was der Grund für das plötzliche Erbrechen letzte Woche und dann das nicht fressen wollen war, weiß ich nicht. Beim Röntgen haben wir gesehen, dass seine Spondylose weiter fortgeschritten ist. Im Herbst und bei sehr kaltem, nassen Wetter merkt man es ihm an, sonst eigentlich nicht.
Danke euch allen fürs Daumendrücken und die Genesungswünsche  :54: :53: