Autor Thema: fettiges Fell  (Gelesen 1434 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
fettiges Fell
« am: 19. Februar 2018, 10:57:36 »
Mimi hat leider schon wieder extrem fettiges Fell am RĂŒcken, keine Schuppen, auch keinen Juckreiz. Ich hatte geglaubt, die Lösung im Lachsöl zu finden, naja, das war's wohl nicht.   :45:
Da sie vor kurzem kastriert werden mußte, habe ich zwei Theorien: 1. die hormonelle Umstellung oder 2. stressbedingt.  :39:
Sollte es eine der beiden Ursachen sein, mĂŒĂŸte es in den nĂ€chsten Wochen besser werden.   :26:
Hat jemand ev. Erfahrung damit?
Danke und lG!
Michaela
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • BeitrĂ€ge: 5.839
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #1 am: 19. Februar 2018, 11:42:22 »
hallo, ich glaube, es könnte nach wie vor  FuttermittelunvertrĂ€glichkeit sein,
mir fÀllt halt nur die Bioresonanz dazu ein - kann eventuell nicht schaden!

das hab ich u.a. in Google gefunden ...
Hallo, bei extrem fettigem Fell wĂŒrde ich auf jeden Fall zunĂ€chst die ErnĂ€hrung umstellen, denn das ist ein hĂ€ufiges Zeichen fĂŒr FutterunvertrĂ€glichkeit. Der Hund scheidet ĂŒber die Haut viele Stoffe aus, die Niere und Leber nicht (mehr)ausscheiden können. Durch diese Ausscheidung ĂŒber die Haut befreit der Körper sich von Giften, die ihn ansonsten krank machen wĂŒrden. Nachteilig ist dabei, dass sich auf der fettigen Haut Keime ansiedeln. Malassezien zum Beispiel oder Bakterien oder Milben, die sich auf der fettigen Haut ĂŒbermĂ€ĂŸig vermehren und dann nicht nur fĂŒr ĂŒblen Geruch, sondern spĂ€ter auch fĂŒr Juckreiz sorgen. Dann kratzt sich der Hund und die ĂŒbliche Hautkarriere beginnt... (z.B. atopische Dermatitis...)
Quelle: https://www.polar-chat.de/hunde/topic/67577-stets-fettiges-fell/

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #2 am: 19. Februar 2018, 12:34:31 »
Danke, Barbara! Bioresonanz werd' ich mal probieren. Futter bekommt sie nur Lachs (Belcando Trofu) und KĂ€nguruh (100%, Dose) und das auch schon zu der Zeit, als das Fell schöner war. Daher hĂ€tte ich die FutterunvertrĂ€glichkeit mal ausgeschlossen.  :39:
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline claudianet

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • BeitrĂ€ge: 1.809
  • Geschlecht: Weiblich
  • Claudia & die NitraFellnasen
Re: fettiges Fell
« Antwort #3 am: 19. Februar 2018, 19:30:22 »
d.h. nach intensiverem kraulen gibt es einen (wachsartigen) belag auf den fingern ?
riecht sie vl auch ?
ich meine nicht "hundeln" oder nach (nasser) hund, sondern eher kÀsig ?
Immer wieder aufs Neue zeigt sich:
Ich lerne von unseren Tieren viel mehr, als sie von mir :-)

Offline Tipsy

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 293
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://tipsy.jimdo.com/
Re: fettiges Fell
« Antwort #4 am: 20. Februar 2018, 08:42:19 »
Meiner Meinung nach gibt es einfach Hunde, wo das Fell schneller fettiger wird. Mag eventuell auch an gewissen Rassekomponenten liegen. Gibt ja einige Rassen wo das Einfetten des Felles erwĂŒnscht ist (z.B. Chesapeake Bay Retriever)
Meinen Großen musste ich frĂŒher spĂ€testens alle 2 Monate baden, weil sein Fell auch ölig wurde, unabhĂ€ngig davon was er zu Fressen bekam. Jetzt im Alter wird es interessanterweise deutlich weniger.

Was anderes ist das fettige, stinkige Fell, was die Hunde oft im Sommer, wenn sie viel baden gehen bekommen - da steckt oft ein Pilz dahinter.
Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht Àndern kann. Gib mir den Mut die Dinge zu Àndern, die ich nicht akzeptieren kann. Und gib mir die Weisheit zwischen beiden unterscheiden zu können!!!

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #5 am: 20. Februar 2018, 09:12:59 »
Ja, am RĂŒcken ist es zur Zeit richtig ölig, am Kopf, an den Beinen, ... nicht. Ihr Hundepolster schon nach kurzer Zeit ziemlich fettig-schmutzig. Sie hatte das lange Zeit, bis vor kurzem war es viel besser, aber seit der OP (Kastration) ist es wieder schlimmer geworden. Daher meine Vermutung mit Stress oder Hormonumstellung.  :39:
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline Coonies

  • Greyhound
  • ********
  • BeitrĂ€ge: 629
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #6 am: 21. Februar 2018, 13:46:32 »
Hallo,

wie alt ist denn der Hund? Mein Kater hatte das vor Jahren auch. Er ist ein Maine Coone und die brauchen lĂ€nger fĂŒr die Entwicklung. Er hatte das im Teenageralter - es begann auch nach der Kastration und kam dann phasenweise immer wieder mal.

Der Tierarzt hat damals gemeint, es wÀre die Hormonumstellung und unterliegt eben den Hormonschwankungen. So mit 4 Jahren wars dann vorbei.

Behandlung gibts keine - wurde mir damals gesagt - man kann es mit "Babypuder" bestĂ€uben ... damit es etwas austrocknet. Aber mein Kater hat das nicht so lustig gefunden, eingestĂ€ubt zu werden  :laugh: ....

Das Futter hat meiner Meinung nach nix damit zu tun sondern nur die Hormone. Kriegt auch nicht jeder, meine anderen 2 Tiere hatten das gar nicht.

Lg Petra
Petra und die 3 Coonies Xena, Marley und Carpo

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #7 am: 21. Februar 2018, 14:38:47 »
Mimi ist ein YorkimĂ€dl, ca. 13-14 (??) Jahre alt. Ich denke aber auch, daß es mit der Sterilisierung (war leider akut notwendig) zusammenhĂ€ngt. Allerdings hoffe ich nicht, daß es so lange dauert ...  :not speak:
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #8 am: 12. MĂ€rz 2018, 14:35:45 »
Mimi's Fellproblem wird leider schlimmer. Mittlerweile schuppt sie schon ganz schön, ist ziemlich ölig und mĂŒffelt ...  :22:  Ich denke, daß es mit der Kastration und einer Hormonstörung zusammenhĂ€ngt. Kennt jemand einen guten Dermatologen? Ich möchte ev. die Bioresonanz auch mal probieren.

Danke und lG!

Michaela
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline Reinhard

  • Dogge
  • **********
  • BeitrĂ€ge: 1.192
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • Taten statt Worte
Re: fettiges Fell
« Antwort #9 am: 12. MĂ€rz 2018, 15:34:22 »
Wir sind derzeit bei Fr. Dr. Horvath-Ungerböck in Behandlung und sehr zufrieden -
ich weiß natĂŒrlich nicht woher du bist  :39:

http://www.hauttierarzt.at/index.php/component/content/featured
TATEN STATT WORTE

Egal wie groß oder klein die Pfoten sind...
sie hinterlassen Spuren fĂŒr die Ewigkeit,
...auch wenn sie schon lange nicht mehr neben uns gehen.

Offline bluedog

  • Dogge
  • **********
  • BeitrĂ€ge: 7.808
  • Je oller, je doller.... ;-))
    • http://hundeseniorenparadies.webnode.at
Re: fettiges Fell
« Antwort #10 am: 12. MĂ€rz 2018, 20:15:26 »
die verdauung ist in ordnung, der kot normal ?
bei pankreasinsuffizienz ist das fell auch oft so fettig und mĂŒffelig....
.
Sei nett zu Tieren, du könntest selbst eins sein.

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #11 am: 13. MĂ€rz 2018, 08:34:15 »
Danke fĂŒr die Tipps! Bin schon in Kontakt mit Fr. Dr. Horvath-Ungerböck und werde demnĂ€chst mit Mimi hinfahren.

Ja, Verdauung und Kot sind normal, auch sonst ist sie super in Schuss - bis auf's Fell ...  :39:
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #12 am: 19. MĂ€rz 2018, 08:30:16 »
Am vergangenen Freitag war ich mit Mimi bei Fr. Dr. Horvath-Ungerböck - danke Reinhard fĂŒr den TĂ­pp!. Sie hat Malassezien (Pilz), die zwar in geringen  Maßen auf jedem Hund vorkommen, aber bei Mimi haben sie quasi ĂŒberhand genommen und eine Seborrhoe hervorgerufen. Mimi bekommt ein Medikament und wird 2 x pro Woche mit einem Spezialshampoo gebadet. Ich hoffe, daß wir es damit in den Griff bekommen.
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline Reinhard

  • Dogge
  • **********
  • BeitrĂ€ge: 1.192
  • Geschlecht: MĂ€nnlich
  • Taten statt Worte
Re: fettiges Fell
« Antwort #13 am: 19. MĂ€rz 2018, 12:04:15 »
Am vergangenen Freitag war ich mit Mimi bei Fr. Dr. Horvath-Ungerböck - danke Reinhard fĂŒr den TĂ­pp!. Sie hat Malassezien (Pilz), die zwar in geringen  Maßen auf jedem Hund vorkommen, aber bei Mimi haben sie quasi ĂŒberhand genommen und eine Seborrhoe hervorgerufen. Mimi bekommt ein Medikament und wird 2 x pro Woche mit einem Spezialshampoo gebadet. Ich hoffe, daß wir es damit in den Griff bekommen.

Ist so ziemlich der gleiche Jammer wie bei unserer Nelly -
Bei ihr hat die Behandlung schon einen guten Erfolg gebracht und die Haut ist viel schöner!  :be happy:

Alles Gute, fĂŒr deine Mimi!
TATEN STATT WORTE

Egal wie groß oder klein die Pfoten sind...
sie hinterlassen Spuren fĂŒr die Ewigkeit,
...auch wenn sie schon lange nicht mehr neben uns gehen.

Offline micky

  • Hovawart
  • *******
  • BeitrĂ€ge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: fettiges Fell
« Antwort #14 am: 09. April 2018, 12:26:24 »
Ich muß sagen, die ersten 2 Wochen hat sich nicht viel geĂ€ndert, aber jetzt hat der Juckreiz merkbar nachgelassen, Haut und Fell sind deutlich schöner. Ich freu  mich fĂŒr Mimi, sie fĂŒhlt sich bestimmt wohler in ihrer Haut, im wahrsten Sinn des Wortes!   :pee:

Danke, Reinhard, fĂŒr den Tipp, Fr. Dr. Horvath-Ungerböck ist wirklich top!  :113:
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco