Autor Thema: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)  (Gelesen 5285 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Renate058

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 4.725
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #30 am: 08. Mai 2018, 08:24:55 »
Dein Perko schaut sehr hübsch und lieb aus   :8:

Oh mein Gott der lange Gürtel   :not speak:   Da hat er viele Schutzengel gehabt dass er nicht operiert werden musste !

Offline Sabine Noskowiak

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 426
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #31 am: 08. Mai 2018, 09:36:21 »
Hallo Flo,

da hat Mio aber eine Katzenbesitzerin umgepolt zum Hundefreak. Ja, Katzen sind toll - Hunde aber auch!!! Mio, der Wegbereiter - danke, dass er bei dir noch mal eine gute Zeit erleben durfte. Ich habe mich gefreut ihn auf dem Foto noch mal sehen zu dürfen.

Perko ist ein Hübscher. Und es ist gut, dass er nun deine Liebe genießen darf und ein "Leben" hat. Deine Beschreibung ist sehr liebevoll und ich lese deine Beiträge sowieso immer gerne. Ich bin schon auf den nächsten gespannt und vor allen Dingen auch auf die Beschreibung von Mandy.

Und Migu erst, das ist schon rein optisch der Megafratz des Jahrhunderts! (Entschuldigt, wir haben alle die Megafratzen des Jahrhunderts - auch ich natürlich.) Etwas besseres konnte Migu wohl nicht passieren als dass du Pflegestellenversagerin wirst.

Ich wünsche dir und Mio`s Erben eine gute und lange Zeit miteinander, dass die Schutzengel weiter immer zur rechten Zeit am rechten Ort sind, und bitte, lass`dich nicht abhalten weiter so lieb und schön zu berichten und Fotos anzuhängen.

Bis zum nächsten Bericht dann.....

Offline Sabine Noskowiak

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 426
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #32 am: 08. Mai 2018, 09:52:40 »
Flo,

ich bin`s noch mal. Gerade habe ich mir die Bilder von Mio noch mal angesehen - als Jungspund hatte Mio wahrscheinlich viel Ähnlichkeit mit Migu.

Und irgendwie leben sie doch in uns, mit uns, tief in unseren Herzen weiter,.....

.....für immer unvergessen.

Offline _melanie_

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 4.363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #33 am: 09. Mai 2018, 13:07:48 »
Sie haben wirklich so viel Glück  :54: bei dir gelandet zu sein.
Du gibst dir so viel Mühe Ulli, und machst das wirklich ganz toll!

Mio wird unvergessen bleiben  :53:
Ich hatte echt Glück das ich ihn kennenlernen durfte, diesen besonders süßen Opi.
Aber auch Perko, Mandy und "Little  :71:" Migu sind einfach entzückend.
Verschiedene Charaktere und jeder einzigartig.
______________________
Liebe Grüße Melanie & Jamie :108:

Nicht jede Hand die ich hielt, hatte es verdient … aber JEDE PFOTE!

Offline Flo

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #34 am: 10. Mai 2018, 13:07:14 »
@ Sabine eigentlich ich bin generell eine „Tierfreak“, aber meine Lebensumstände haben es erst jetzt zugelassen, dass Fellnasen ein Teil meines Lebens werden.
Ich werde mich bemühen Zeit zu finden regelmäßig von meinem Rudel zu berichten. Ein wenig ist es wie ein Fotobuch und ich habe bei MIO gemerkt, wie schön es ist über unsere Erlebnisse immer wieder nachlesen zu können (meine andere priv Fotos werden auf ein „Fotobuch“ noch lange warten müssen - bis ich in Pension bin und ein wenig mehr Zeit habe)
Und außerdem freut es mich immer, wenn es viele Mitleser (Aufrufe) gibt und ganz besonders, wenn der eine oder andere eine liebe Antwort schreibt. (Bin leider selber auch eher Mitleser – aber ein fleißiger und oft denke ich mir „ja das kommt mir bekannt vor)

Mein MIO Baby war eine ganz besonderer Fellnase für mich; nicht nur weil er mein „Erster“ und mein Seelenhund war, sondern auch weil er mich in einer schwierigen Zeit begleitet hat.
Und als 4 Monate nach dem er gehen musste – mich ein 4Monate alter MIO KLON Welpe im Hilfeaufruf förmlich „angesprungen“ ist – war es nach einigen Grübeln und Überlegen klar – ICH kann MIGUEL nicht in der Klinik lassen.

JA – die optische Ähnlichkeit mit MIO war mit ein Grund MIGUEL aus der Klinik zu holen.
(PS eigentlich ist die Fotografin „daran schuld“ – Liebe Grüße du weißt wie‘s gemeint ist :5:)!

NEIN - die Entscheidung, dass MIGU bei uns bleibt hat nichts mit der Ähnlichkeit zu tun.
Das hat MIGU mit seinem tollen eigenen Wesen, als er in Rekordzeit mein Herz erobert hat und weil es auch mit meinen Beiden super klappt, ganz alleine geschafft.

MIGU hat wirklich eine große Mimik-Palette – kann unheimlich lustig „dreinschaun“ und bringt mich immer wieder zum schmunzeln
(auch Perko hat eine ausdrucksstarke Mimik)

Bei Melanie war ich um meine Bazar Sachen abzuholen;  sie musste ein wenig über das Leinen Chaos am engen Gehsteig zwischen Auto, Sackerln und ungewohnter Umgebung schmunzeln.
-mein „Flohzirkus“ wollte einfach nicht still sitzen und warten.  Wir haben es trotzdem geschafft länger zu plaudern und ich habe wieder einen Punkt für unsere Erziehung, den ich besonders üben werden (und es ist auch gut in „kleinen, ungefährlichen“ Rahmen das Verhalten meiner Fellnasen kennenzulernen). Bei geringerer Ablenkung schaffen wir es zu mindestens für die Dauer eines Fotos kurz still zu sitzen/liegen.

LG Flo


Offline Flo

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #35 am: 14. Mai 2018, 00:54:48 »
@ Dandy Danke für den Tipp – schaue ich mir auch an


Heute ist meine MANDY Maus mit der Vorstellung an der Reihe…

Als PERKO und ich nun alleine waren und wir uns voller Eifer in seine Erziehung stürzten, bemerkte ich sehr bald 2 andere Dinge.
PERKO war und ist kein Einzelhund – Kann ein Hund traurig und einsam sein ?
Jedenfalls war PERKO damals phasenweise so lustlos und der sonst so aufgeweckte Charmeur war oft nicht zu finden.
Und dann legte sich auch noch ein paar sehr mühsame Angewohnheiten zu.
Er machte es sich zum „DAUERSPORT“ jeden Traktor, jeden Bus, jedes einparkende Auto vom Garten aus laut bellend zu verfolgen und
plötzlich wurde auf unseren Ausflügen die Bahn , jeder LKW und jeder Bus als Bedrohung angesehen, mussten ordentlich verbellt werden -am liebsten wäre er den „Feind“ angesprungen.
(wir haben daran gearbeitet und seit er Fellnasen-Geschwister hat ist zwar das Gartenbellen nicht ganz verschwunden aber heute im geringerem Ausmaß und leichter „abstellbar“; auch Bahn&Co draußen lassen ihn nun weitgehend unbeeindruckt)

PERKOSs Verhalten bewog mich schon im Feber – früher als geplant –nach einer Schwester für ihn zu suchen.
Und ich fand BOBINA in Lucenece – sie war erst ganz kurz im Tierheim und sie saß ruhig und abwartend hinter Bobby.
(ich glaube die beiden sind gemeinsam bzw. Zeit gleich gekommen) 
Bei Bobina berührte mich ihr traurige Blick und vielleicht auch, dass sie so ganz anders als PERKO zu sein schien.
Wir gingen draußen eine Runde spazieren ….. so hatte ich meine dritte Fellnase und eine Schwester für Perko gefunden.

Eine Woche später kam Bobina nach Österreich – das erste Kennenlernen war kein Problem – nur als sie auch in das gleiche Auto sollte, gab es einen einzigen Protestknurrer. Zu Hause war es dann überhaupt kein Thema mehr für PERKO, weder im Garten noch im Haus und netterweise ist Bobina auch keine Katzenjägerin (sie geht ihnen nur öfter nach)
Da sie auf den Namen Bobby/Bobina kaum gehört hat, aber immer bei der Anrede „Mein Mädy“ reagiert hat - habe ich sie MANDY umgetauft.
Spielzeug schien sie zuerst nicht zu kennen – dafür war der Plastikmüll, denn sie regelmäßig klaut umso interessanter.
Mittlerweile hat PERKO ihr das Spielen beigebracht und sie hat leider die Angewohnheit entwickelt jedes Plüschtier zu zerlegen.
Dann hat MANDY entdeckt, wie sie auf mein Bett kommt und seither müssen MEINE Plüschtiere auch „daran glauben“ – das Schwänzchen von Ferkel Frederik,  die Ohren vom Panda, die Zunge von Hund usw.
Sie schluckt es nicht – sondern trennt gewissenhaft das Innenleben von der Hülle, die dann für Zerrspiele verwendet wird.
Die beiden Fellnasen hinterlassen mir regelmäßig ein Schlachtfeld bei ihren Spielritualen  (das Aufräumen konnte ich ihnen aber noch nicht beibringen).

Offline Flo

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #36 am: 14. Mai 2018, 00:57:57 »
MANDY
1,5 Jahr kastriert, ca 25 kg , Schulterhöhe ca 40/45 cm, Mischling -eine Portion Red River ist sicher dabei. (Wen man ihren Kopf von der Seite betrachtet – hat sie (finde ich ) einen süßen kleinen Dackelkopf)
MANDY ist eigentlich das Gegenteil von PERKO. Ruhig, abwartend und vorsichtig – in neuen Situationen ängstlich und unbekannte Menschen / Hunde werden zuerst einmal auch von der Ferne angeknurrt.
Hier gibt ihr PERKO eine gewisse Sicherheit.
Einmal müssten wir über eine Holzbrücke; MANDY war nicht und nicht dazu zu bewegen drüber zu gehen – weder Leckerli, gut zureden, PERKO als Begleitung, dann in der Mitte der Brücke mit PERKO sitzend und sie locken – Fehlanzeige ! Ein Schritt vor – zwei zurück. Drüber zerren wollte ich sie nicht; nach 20 Min habe ich aufgegeben, auch weil wir zum Arzt mussten – ach ja stur kann MANDY auch sein. Das Ende vom Lied war – ich habe sie drüber getragen…. 
Zu Hause und im Garten spielt, rennt und „rangelt“  sie aber wie ausgewechselt mit PERKO herum. Manchmal bin ich versucht die zierlichere MANDY vor dem „Bulldozer“ PERKO in Schutz nehmen zu wollen; und meistens wenn ich so etwas denke, sprinten beide hinter dem nächsten Busch hervor – aber dann Perko voran, der sich vor MANDY in Sicherheit bringt, die ihm wieder einmal in den Minischwanz zwicken will,.
OK sie weiß sich zu wehren. Wenn es zu wild wird, dann lenke ich beide ab, oder es wird drinnen eine Pause gemacht…

Für mich hatte MANDY oft eine traurige, melancholische Aura und Menschen gegenüber ist sie eher scheu und distanziert – vielleicht ist sie als Welpe mit Menschen nicht oft in Kontakt gekommen und konnte so keine Bindung aufbauen oder sie hat schlechte Erfahrung gemacht. Schnelle Bewegungen oder laute, strenge Worte und sie zieht sich zurück; auch mit Leckerli locken geht in viele Situationen nicht.
Langsam durchbreche ich ihren kleinen Panzer. Jedes Mal nach dem füttern (ich füttere getrennt) bleibe ich bei ihr und mache ich die Türe hinter uns zu. Zu Beginn stand sie immer gleich auf – mittlerweile bleibt sie liegen und genießt die Streicheleinheiten und wenn ich aufhöre – stupst sie mich mit der Pfote an. Anfangs lag MANDY immer in einiger Entfernung – jetzt liegt sie auch meistens bei uns am Sofa und ab und zu geht sie sogar schon auf Tuchfühlung mit mir. Manchmal kommst sie zu mir und wenn ich sie anrede und streichel, will sie mein Gesicht abschlecken ( das - fürchte ich – hat sie von MIGU)
Erziehungstechnisch orientiert MANDY sich gsd. sehr stark an PERKO. Nur im Wald wenn sie frischen Wildgeruch wittert, dann erwacht die Jägerin in ihr..
Eine große Schwäche hat sie: Autofahren.
Anfangs hat sie gebrochen und wild getrenzt. Jetzt ein paar Schinken/Käse Picknicks später und bei langsamer Fahrt geht es. (durch sie habe ich entschleunigtes Autofahren kennengelernt)
Aber sie mag es trotzdem nicht. Sie springt zwar alleine hinein, aber am Weg zum Auto merkt man deutlich „Soll ich jetzt wirklich in das doofe Ding oder doch liebe umdrehen“

MANDY ist die, mit den leisen Tönen und manchmal wenn ich sie fest drücken will, stoppe ich… das macht ihr Angst. Dafür ist jede Annäherung von ihr ein kleines Geschenk.

Offline Renate058

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 4.725
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #37 am: 14. Mai 2018, 08:14:46 »
Die süße Mandi dürfte ein Sensibelchen sein, sie ist so hübsch und süß    :8:
Schön dass der liebe Perko ihr Sicherheit gibt.

Ich glaube dass dein verstorbener Mio dir den süßen, herzigen Glücksraben  Miguel geschickt hat damit du nicht in Trauer versinkst sondern
abgelenkt wirst und manchmal lächeln kannst über den lieben Kerl   :))
Das haben meine zwei verstorbenen Hunde auch gemacht   :8:
Danke fürs liebevolle Vorstellen deiner Süßen, alles Liebe und Gute für euch alle   :))




Offline Kathrin_Wien

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 285
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PERKO, MANDY und MIGU – eine Herberge in NÖ (MIOs ERBEN)
« Antwort #38 am: 16. Mai 2018, 08:22:24 »
Sehr tolles Rudel hast du da  :8: