Autor Thema: ...vom Auslasten und Überlasten  (Gelesen 9270 mal)

Offline Tipsy

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://tipsy.jimdo.com/
Re: ...vom Auslasten und Überlasten
« Antwort #15 am: 05. Juni 2018, 09:42:59 »
Ist genau mein Thema und meine Erfahrungen in all den vielen Jahren, die ich in meiner Freizeit als Hundetrainerin auf Hundeplätzen verbracht habe.

Die meisten Hunde sind nicht unter- sondern überfordert. Und ich predige besonders in meinen Welpen- und Junghundekursen, dass erwachsene Hunde schon um die 18 Stunden schlafen und ruhen sollen, Welpen und Junghunde noch mehr.

Das Problem ist halt, dass die Symptome bei Über- und Unterforderung ungefähr die gleichen sind. Und gerade bei Hunden wo "Arbeitsrassen" drinnen sind, wird oft sofort empfohlen, den Hund doch viel mehr auszulasten. Dabei müssen gerade diese Hunde das runterkommen und nix tun lernen - Action und Stress können die eh von selber.

Es ist schon okay, einen halbwegs erwachsenen Hund auch mal so fordern. Oder ist auch ein Tag Action für einen jungen Hund mal kein Problem, wenn dann wieder ein paar Tage Ruhe und Entspannung einkehren.
Und es heisst ja nicht, dass man gar nix machen darf oder soll - ein bisschen Grunderziehung, ein wenig Spaß und Spiel und manchmal auch ein wenig gezielte Arbeit sind kein Problem, wenn der Ausgleich stimmt.
Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir den Mut die Dinge zu ändern, die ich nicht akzeptieren kann. Und gib mir die Weisheit zwischen beiden unterscheiden zu können!!!

Snoop Dogs

  • Gast
Re: ...vom Auslasten und Überlasten
« Antwort #16 am: 05. Juni 2018, 09:52:04 »
Sehr vernünftig

Offline Tamara-Louisa

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 689
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ...vom Auslasten und Überlasten
« Antwort #17 am: 05. Juni 2018, 12:16:07 »




Das Problem ist halt, dass die Symptome bei Über- und Unterforderung ungefähr die gleichen sind.

Genau so ist es leider... und wenn wirs genau nehmen, ist es auch bei uns Menschen ähnlich... auch die meisten Menschen werden schon im Kindesalter total reizüberflutet und überfordert...

Von den Hunden können wir viel lernen...

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L21 mit Tapatalk

Liebe Grüße,
Tamara

Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen.
Oliver Jobes

Offline Teufel9999

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 4.802
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ...vom Auslasten und Überlasten
« Antwort #18 am: 12. Juni 2018, 09:40:21 »
Meine Freundin hat Lara von AH. Sie hat immer ständig mit ihr Ball gespielt, danach war Lara bei mir immer hinter den Katzen her. Ich hab ihr den Tipp gegeben, 2-3x werfen, dann nix mehr. Seitdem - Ruhe. Bambam will 1x Ball werfen, dann gemütlich im Gras chillen um an dem Ding herumzukauen  :24:

Da ich ja immer schaue ob ich meinen Dicken abnehmen lassen kann, habe ich mir so etwas fürs Fahrrad gekauft. Und jetzt ist es dort wo es hingehört - im Keller.  :24: Stattdessen habe ich im Haus einer Freundin eine Muschel mit Wasser aufgestellt, alleine durch sein Drehen im Wasser bewegt er sich mehr als die ganze Woche.  :be happy:

lg
Tatjana
Magie: ist der Moment in dem ein Tier erkennt, dass seine Schmerzen vorbei sind und dir sein unbegrenztes Vertrauen und seine unbegrenzte Liebe zukommen lässt. This is magic!!!!

Offline York

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 296
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bina und jetzt auch noch Tweety überall dabei
Re: ...vom Auslasten und Überlasten
« Antwort #19 am: 28. Juni 2018, 13:15:16 »
Ohhh Bambam ist immer noch Abnehmen!! ich nicht ... es wurde akzeptiert, dass meine "Rasse" halt so aussehen muss .... alles Liebe Bambam und durchhalten, lass Dich ja nicht stressen.
Liebe Grüße Bina

Offline Sai

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 191
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ...vom Auslasten und Überlasten
« Antwort #20 am: 20. Februar 2020, 12:05:15 »
Ich hab die Beiträge hier gerade erst gelesen - und kann nur zustimmen. Ich hätte es selbst auch nicht geglaubt, dass die berühmten "Border Collies" und sehr viele andere Hunderassen nicht "ausgelastet" werden müssen, aber mittlerweile wurde ich eines Besseren belehrt.

Wenn man genau beobachtet, kann man sehr gut feststellen, dass die meisten Probleme eher durch Überlastung, als durch "Unterforderung" entstehen, einem Hund ist nicht "langweilig", die meisten Hunde schlafen angeblich bis zu 20 Stunden am Tag, natürlich gibt es Unterschiede, aber man kann das alles sehr schön nachlesen, bei den Autor*innen, die hier teilweise schon genannt wurden: Thomas Riepe und Eva Windisch, John Bradshaw, etc.

Interessant finde ich auch, dass es mittlerweile offenbar wissenschaftlich erwiesen ist (seit bald 30 Jahren!), dass die Begriffe wie "Dominanz", "Unterordnung", "Rudelführer" und "Leithund" eine Erfindung des Menschen sind, die mit Hunden und ihrem Sozial- und Lernverhalten nicht das Geirngste zu tun haben. Aber bevor ich hier zu viel schreibe und wieder eine Lawine an Kommentaren lostrete: Einfach selbst nachlesen, Literatur, die nicht nur auf "Meinungen" basiert, sondern auf wissenschaftlichen Studien und Forschungsergebnissen zum Thema Kynologie gibt es mehr als genug, man muss nur wissen, wo man sucht. Jedenfalls nicht bei all den selbst ernannten "Hundeflüsterern", aber das musste ich selbst auch erst mal lernen, daher kann ich die oben genannten Autoren nur wärmstens empfehlen.

Offline Tamara-Louisa

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 689
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ...vom Auslasten und Überlasten
« Antwort #21 am: 06. Juni 2020, 08:43:52 »
Powerpaket Hund

https://youtu.be/MOt6iHxAXHM

- wie oft schon kamen mir Hunde unter, die wirkten, als würden sie immer mehr und mehr ab Bewegung und Action brauchen. Und es wurde immer schlimmer. Oft wird geraten, den Hund mehr auszulassen. Und ganz oft braucht der Hund ganz genau das Gegenteil.

In diesem Video ist ganz genau erklärt, worum es da geht.

Anschauen lohnt sich! Vor allem auch für Pflegestelle! Ganz ganz schnell ist man in der Situation so ein Powerpaket im Haus zu haben. Vor allem, wenn sie auftauen.
Liebe Grüße,
Tamara

Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen.
Oliver Jobes