Autor Thema: Erfahrungen mit Kangalmix  (Gelesen 2387 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Artischocke

  • Dogge
  • **********
  • Beitr├Ąge: 1.095
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erfahrungen mit Kangalmix
« Antwort #15 am: 23. Oktober 2018, 19:35:58 »
Liebe Christa,
Ich will mich ja wirklich nicht einmischen in deine Angelegenheiten, du weisst eh selber besser was geht uns was nicht, aber vielleicht ist es ja f├╝r Marko weniger Stress wenn er halt ├╝ber Weihnachten in eine gute Hundepension kommt (mit Probewohnen vorher zum Kennenlernen) als wenn er noch 2 Monate in LC sein muss? Nur so ein Gedanke...  :not speak:
Liebe Gr├╝sse Tanja,  ATN Wuffis Pukie, Bobby, Jackie, "Spotty", und Pflegi Yankee (+Belko bei Mama)

Offline Teddy

  • Hovawart
  • *******
  • Beitr├Ąge: 351
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erfahrungen mit Kangalmix
« Antwort #16 am: 23. Oktober 2018, 20:47:18 »
Du hast schon irgendwie recht, ich hab ja selber noch keine endg├╝ltige Entscheidung getroffen. Muss erst mir der Simone reden. Mal schauen was sie dazu sagt. Ich will ihn halt nicht ├╝berfordern. Wenn der Mensch nur immer w├╝sste was das Beste f├╝r den Hund ist, dann w├Ąr auch ich kl├╝ger.
L.G. Christa
Teddy, unvergessen

Offline York

  • Hovawart
  • *******
  • Beitr├Ąge: 286
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bina und jetzt auch noch Tweety ├╝berall dabei
Re: Erfahrungen mit Kangalmix
« Antwort #17 am: 29. Oktober 2018, 10:58:19 »
denke auch, dass ein warmes Platzerl mit Betreuung besser w├Ąre als im kalten Zwinger in LC .

Offline Eskima

  • Retriever
  • ******
  • Beitr├Ąge: 175
  • Geschlecht: Weiblich
  • Besitzerin von Eskima (Lotus)
Re: Erfahrungen mit Kangalmix
« Antwort #18 am: 31. Oktober 2018, 16:23:00 »
Nachdem ich auch viele Jahre einen Nitrahund hatte, bin ich der gleichen Meinung wie Christa.
Bis sich der Hund richtig eingew├Âhnt hat und volles Vertrauen zu Christa hat, dauert das, wenn auch nur eine kurze Zeit, aber es dauert.
Wie Marko dann wirklich "tickt" wei├č man auch nicht. Das kann einzig und allein Christa feststellen, wenn sie ihn bei sich hat.

Meine Eskima war in Nitra ein s├╝├čer Schmusehund. Zuhause angekommen, nahm die Katastrophe ihren Lauf. Sie h├Ątte ich niemals in fremde H├Ąnde geben k├Ânnen.
Abgesehen davon, dass Christa ein Hundeversteher ist. Sie macht das sowieso mit links.

Also ich finde, f├╝r den Hund w├Ąre es f├╝rchterlich, nach kurzer Zeit wieder zu Fremden, in einer fremden Umgebung.

In LC ist er zwar in keinem Luxushotel, aber es ist es gew├Âhnt.

Und ausserdem finde ich es von Christa echt spitze, vorab alles zu organisieren bzw zu ├╝berdenken.
Wenn er dann im J├Ąnner zu Christa kommt, kann er in aller Ruhe ankommen. Ohne Zeitdruck f├╝r beide Seiten.
Viel sp├Ąter dann kann er auch die Pension kennenlernen, wo er dann residieren wird, wenn Christa mal wieder Omadienst hat. Und das alles ohne Stress.

Wie viele nehmen sich "schnell" mal einen Hund und dann passiert etwas Unvorhergesehenes und die Katastrophe ist perfekt. Mensch gestresst, Hund gestresst....

So sehe ich das.

Die Zeit vergeht hurtig schnell, Christa. Leider. Denn am 6.1. werde ich 1 Jahr ├Ąlter😉