Autor Thema: pro und contra chemotherapie katze lymphom  (Gelesen 1122 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kkosh

  • Dogge
  • **********
  • Beitr√§ge: 2.225
  • Geschlecht: Weiblich
pro und contra chemotherapie katze lymphom
« am: 10. November 2018, 18:24:24 »
hi @ all,

ich habe einen 14,5 jahre alten kater. seit j√§nner schilddr√ľsen√ľberfunktion, welche mit felimazoe 2,5 mg 2 x am tag behandelt wird (monatelang leider nicht optimal - nur 1 x t√§glich - er  hat jetzt auch einen herzschaden, wer wei√ü, woher der herzschaden herr√ľhrt).

er hat immer wieder vermehrt gekotzt, immer wieder ein auf und ab - auf cerenia konnten wir das kotzen stoppen (blocker im gehirn), dann gings wieder eine zeitlang ohne kotzen (habe auch mit ulmenrinde gearbeitet). letzter blutbefund hat eine (regenerative) blutanämie ergeben... nierenwerte soweit ok (ich dachte an eine RJT-Therapie) und erschreckend der enorme gewichtsverlust. appetit hat mein kleiner aber.

hatte das letztes jahr mit meinem leider schon verstorbenen kater (13,5 jahre) auch - das dauernde kotzen und der enorme gewichtsverlust - er hatte allerdings sonst keine krankheit. im endeffekt, nach ultraschall, war es ein lymphom im darmbereich, und 6 wochen nach der diagnose ist er zu hause verstorben (wurde nur mehr mit cortison behandelt) und es ging wirklich rasant. er hat noch einen tag zuvor gefressen. damals habe ich eine chemo mit vorherigem bauchaufschneiden abgelehnt. das nagt... vielleicht, eventuell... wer weiß... hilft nix.

mir hat das jetzt keine ruhe gelassen mit der blutan√§mie (woher kommt die so pl√∂tzlich), dann schon t√§gliche kotzerei und nat√ľrlich auch der enorme gewichtsverlust (von 5,6 kg anfangs (2015), auf 4,3 kg (oktober 2018) und in den letzten zwei wochen auf 3,9 kg). meine tier√§rztin hat nur gemeint, in einem monat kontrolle wegen der blutan√§mie, wegen kotzen hab ich nix bekommen (ist halt so) und bin daher zu einem anderen tierarzt. schon der tastbefund hat ergeben, dass da massiv was im bauchraum nicht stimmt. ultraschall n√§chsten tag gemacht. fakt: der ganze magen ist ein lymphom, im darm sind schatten zu sehen und ev. auch bei den nieren was sichtbar.

bin jetzt v√∂llig hin und hergerissen. ich bin in einer klinik - die ultraschall√§rztin und eine andere tier√§rztin dort meinten - nur mehr palliativ betreuen, die haupttier√§rztin meinte, eine chemotherapie w√§re noch eine m√∂glichkeit. f√ľr die chemotherapie hei√üt es: bauch aufschneiden, probe nehmen, damit festgestellt werden kann, welche chemo passen w√ľrde. die chemo w√ľrde ein monat lang jede woche 1 x stattfinden, anschlie√üend 8 monate lang 1 x im monat. die √§rztin meinte vom erfahrungswert her, gibt es eine √ľberlebenschance von ca 450 - 500 tagen (sie h√§tten aber auch einen kater, der seit 5 jahren damit lebt bzw frei ist vom krebs). man h√§ngt an seinem tier... ist es das wert? aber es k√∂nnte ja auch anders sein und er viel l√§nger leben (nat√ľrlich nur mit lebensqualit√§t)?

ich fass es grad gar nicht und wei√ü nicht was ich tun soll. ich hab den absoluten horror vor dem bauchaufschneiden um eine probe zu entnehmen. wenn das ohne bauchaufschneiden ginge, w√ľrde ich sofort eine chemo machen lassen. die feinnadelbiopsie ist leider nicht aussagekr√§ftig genug.

die vet-med sucht gerade im rahmen einer studie katzen die am lymphom im magen-darm-trakt erkrankt sind und w√ľrden die behandlung quasi "gratis" anbieten (alle voruntersuchungen sind zu bezahlen).

ich habe bez√ľglich behandlung krebserkrankung bei katzen viel positives, aber auch viel negatives geh√∂rt/gelesen.

hat noch wer von euch im forum erfahrungen mit lymphom/chemotherapie katzen?

aktuell ist mein kater jetzt kotzfrei (hat am mittwoch cerenia gespritzt bekommen und ein schmerzmittel) und bekommt derzeit 1 x am tag cortison und 2 x am tag seine schilddr√ľsenmedikamente. es geht ihm jetzt halbwegs gut. mich irritiert auch etwas, dass ich kein schmerzmittel f√ľr meinen kater bekommen habe, trotz nachfrage. wenn schmerzmittel - welches?

soll ich nur mehr palliativ betreuen oder die chemo starten?

ich wei√ü es nicht. ich hab schon eine macke, wegen meinem genau vor einem jahr an einem lymphom verstorbenen kater, weil ich oft daran denke, ob ich nicht noch was h√§tte tun sollen/k√∂nnen. oder anders gedacht, hab ich ihm viel erspart und ihm noch eine kurze zeit  ein "sch√∂nes" leben erm√∂glicht.

jetzt steh ich ein jahr später vor derselben entscheidung... und weiß gar nicht was ich tun soll.

ich hab ja 3 kater gehabt... mein oldie ist jetzt 18,5 jahre alt... cni... die wir gut im griff haben. er hat auch 5 kg und frisst wie ein scheunendrescher, hat im j√§nner 2018 auch noch eine op super verdaut. ich h√§tte nie gedacht, dass meine j√ľngeren buben vor ihm gehen. so t√§uschelt einen das leben.

ich frag mich halt auch, ob ich zB mit vitalpilzen/spinnengift etwa lebensqualit√§t/anhaltung/linderung der symptome erreichen kann. die eine tier√§rztin meinte, ich soll jetzt kein rohfleisch mehr f√ľttern (ich f√ľttere rohfleisch und hochqualitatives dosenfutter, kein trockenfutter - nur leckerlis), damit der magen nicht noch mehr belastet ist. die andere tier√§rztin meint, geben sie ihm was er frisst.

ich werd und bin ganz wuggi. hin- und hergerissen. das beste f√ľr meinen buben will ich.

was habt ihr f√ľr erfahrungen?

danke f√ľrs lange lesen :)






 



Offline Katzenmama

  • Dogge
  • **********
  • Beitr√§ge: 6.138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Mami hat jetzt 4 Katzis
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #1 am: 10. November 2018, 18:58:09 »
Liebe Marion,
erst mal m√∂chte ich dir mein Mitgef√ľhl aussprechen, dass du fast auf's Jahr nach dem du eine Fellnase verloren hast bei der n√§chsten vor so einer schweren Situation stehst.

Also ICH w√ľrde dem Katerchen die Chemo ersparen und zwaraus 2 Gr√ľnden:
1.) Sein Alter
2.) Der Krebs scheint schon fortgeschritten zu sein.

So schlimm es auch ist: Versuch ihn schmerzfrei zu halten und schenke ihm so viel Zeit und Zuwendung wie du ihm nur schenken kannst.
Kannst die 2 √Ąrztinnen die dir zu palliativ Behandlung geraten haben nochmal kontaktieren und um Schmerzmittel bitten?! Ich kenn mich zuwenig aus, vielleicht gibt's Schmerzmittel als Depotspritze?
Alles Gute f√ľr dich und dein schwerkrankes Katerchen und viel Kraft ihm beizustehen!
Andrea
Andrea mit Boni, Biene & Maja und Nesthäkchen Nele
√úber der Regenbogenbr√ľcke: Mira und Melina (Lini)

Offline kkosh

  • Dogge
  • **********
  • Beitr√§ge: 2.225
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #2 am: 10. November 2018, 19:28:17 »
liebe andrea,

danke f√ľr deine lieben worte.

letztes jahr war es ja doppelt hart... weil ich zwei monate vor meinem felix meine mama zu hause palliativ betreut habe und dann schlussendlich an krebs verloren habe... dann kam gleich der felix... und jetzt - genau um dieselbe zeit, ist bruno ebenfalls krebskrank...

die beiden ärzte, die mir zur pallativbehandlung geraten haben und die ärztin die mir zur chemo geraten haben, sind alle in derselben (!) klinik...

ich werde mir noch ein paar meinungen/erfahrungswerte einholen, versuchen f√ľr mich und meinem buben den besten weg zu finden. 


Offline Doris B.

  • Dogge
  • **********
  • Beitr√§ge: 2.449
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #3 am: 10. November 2018, 19:55:30 »
Mich dich mal schlau bez√ľglich CBD-√Ėl. Soll bei einigen Krebspatienten geholfen haben.

LG Doris & die dreisten 2 Ylvie & Jessy , im Herzen Bobby (ATN-doggies) Bobby, Ylvie & Jessy

Offline kkosh

  • Dogge
  • **********
  • Beitr√§ge: 2.225
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #4 am: 10. November 2018, 20:06:19 »
danke doris :)

daran habe ich auch schon gedacht... als unterst√ľtzung sicher nicht schlecht. werd gleich am montag in die apotheke schauen, schaden kann es auf keinen fall! werd mir die cbd-tropfen auch gleich mal geben, ich glaub ich brauch die jetzt auch.

mir ist klar, dass die krankheit so oder so letal endet. heilung gibt es leider keine (in den seltensten fällen).
ist halt nur die frage - wann... und mit welcher lebensqualität und was kann ich noch tun?
die tierärztin hat mir von einem kater erzählt, der krebsfrei wurde durch die chemo. aber genaues weiß ich nicht - welcher krebs, welches alter? und wieviele sind verstorben? also alles in allem - keine aussagekraft.


Offline Fennek

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beitr√§ge: 5.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #5 am: 10. November 2018, 21:09:52 »
Das tut mir sehr leid f√ľr dich!
Ich sehe es wie Andrea, vor allem aufgrund des Alters w√ľrde ich meinem Tier so eine schwerwiegende Behandlung nicht mehr antun. Ich w√ľrde ihn so lange wie m√∂glich schmerzfrei halten, ihm jeden Wunsch erf√ľllen und gehen lassen, wenn die Zeit gekommen ist, so schwer es uns immer wieder allen f√§llt.
Alles Gute, welche Entscheidung du auch immer treffen wirst.
LG
Irene
irene@animalhope-nitra.at

Offline Anna

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beitr√§ge: 8.236
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.animalhope-nitra.at
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #6 am: 10. November 2018, 21:16:26 »
ICH pers√∂nlich w√ľrde keinem meiner Tiere in diesem Alter und den zahlreichen "Problemen"  eine Chemo antun  :not:

Ich hab schon so viele Tiere in der Vergangenheit gehen lassen m√ľssen und ich habe mit der Zeit gelernt meinen Egoismus - n√§mlich dass ich nicht loslassen kann/will - in den Hintergrund zu r√ľcken und realistisch zu bleiben.
Ich wei√ü es ist extrem schwierig und auch immer sehr belastend solche Entscheidungen zu treffen, nur man darf nicht au√üer Acht lassen dass die Tiere nicht selbst entscheiden k√∂nnen und wir das f√ľr sie tun m√ľssen ....
Ich w√ľrde ihm eine sch√∂ne Zeit machen ohne zus√§tzliche Behandlungen. Da er ja noch gern frisst gib ihm das Futter das er liebt, egal ob es gesund ist oder nicht.... er wird dir zeigen wenn er nicht mehr kann/will...


Offline julia1405

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beitr√§ge: 3.614
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #7 am: 10. November 2018, 21:34:03 »
Meine Katze 15 Jahre, sie lebt bei meinen Eltern ich besuche sie aber täglich, hat auch die Diagnose Tumor im Bauch bekommen.
Sie fra√ü sehr wenig und trank sehr viel. Deshalb brachten wir sie im Fr√ľhjahr zum Tierarzt, da Daisy ziemlich bissig beim Tierarzt ist, wurde sie f√ľr die Untersuchung in Narkose gelegt. Als sich rausstellte dass sie einen gro√üen Tumor im Bauch hat, konnten wir entscheiden ob wir sie gleich einschl√§fern lassen wollen, also gar nicht mehr munter werden lassen, oder ob wir sie noch nachhause holen wollen. Da sie noch keine Schmerzen hatte, holten wir sie nachhause. Mittlerweile lebt sie noch immer, frisst wieder viel, spielt sogar ab und zu.
Die Möglichkeit Chemo hat uns die Tierärztin gar nicht genannt, hätten wir aber auch nicht gemacht.
Wir versuchen ihr die letzte Zeit, wielange auch immer, noch so schön wie möglich zu machen und genießen die Zeit mit ihr.

Wie auch immer du dich entscheidest, ich w√ľnsch euch ganz viel Kraft und alles Gute!
Fay & Daisy & Matilda
:25: MISCHA

Wir werden in Ewigkeit nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben (Mark Twain)

Offline Samymaus

  • Greyhound
  • ********
  • Beitr√§ge: 715
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #8 am: 10. November 2018, 21:36:29 »
Es tut mir sehr leid f√ľr dich und deinen Kater. Ich kann mich Andrea, Irene und Anna nur anschlie√üen, sorge daf√ľr, dass es ihm gut geht und wenn es ihm nicht mehr gut geht, lass ihn gehen. Erspare ihm belastende Tierarztbesuche soweit m√∂glich und spare nicht mit Schmerzmittel und dergleichen. Such dir einen der Tier√§rzte aus, der euch begleitet und den du jederzeit anrufen kannst, wenn du Fragen hast.

Offline kiki

  • Greyhound
  • ********
  • Beitr√§ge: 503
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #9 am: 10. November 2018, 22:00:07 »
Hallo, ich habe heuer im Juli meinen Kater Tiggi an einem Lymphom verloren. Es begann mit der punktion eines grossen Lymphknoten, dieser wurde dann entfernt. Dann machten wir eine Chemo auf der Vet. Mittlerweile hatte er alle inneren Organe betroffen.... Nach der 4 chemo war am U schall nichts mehr zu sehen und wir freuten uns alle, dann bekam er die n√§chste chemo sehr hochdosiert...... Nach 1 Woche waren die Blutwerte eine Katastrophe, ihm ging es extrem schlecht, immer hoch gefiebert, kaum noch gefressen ..... 2 Wochen sp√§ter musste man ihn mit nur 6 Jahren erl√∂sen. Ich w√ľrde es wohl nicht mehr machen.... Und tat es auch nur weil er so jung war. Und laut Vet. Med schenkt man ihnen mit der chemo Max 3-15 Monate.... Aber ob das es wert ist... Diese vielen Tierarzt besuche, st√§ndiges blutabnehmen, u schall..
Ich w√ľnsche euch das allerbeste und das ihr f√ľr euch die richtige Entscheidung trefft.
Lebe jeden Tag als wäre es der letzte.

Daisy🐕, Mausi, Chicko, Bugsy, Lucky, Floh, Mucki, Timmy, Maggy, Suki, Dori, Zwergi, Fritzy, Bobby, Kiki , Zwucki, Lotti, Mimi, Micki, Tigger 🐈 & B√§rly 🐎ewig in meinem Herzen‚̧ԳŹ

Offline Christine216

  • Border Collie
  • *****
  • Beitr√§ge: 88
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #10 am: 10. November 2018, 22:45:35 »
Es tut mir schrecklich leid f√ľr dich und deinen Kater😪

Ich pers√∂nlich w√ľrde einem Tier, egal ob Hund oder Katze und egal welches Alter es h√§tte, NIEMALS eine Chemo antun! Es ist nur eine qu√§lerei f√ľr das Tier, denn es kann nicht sprechen und im Endeffekt wird das Leben nur um Monate hinausgez√∂gert! Wie es dem Tier in dieser Zeit geht kann man sich ja nur denken wenn man menschlich denkt!
Ich w√ľrde die Zeit die euch noch bleibt genie√üen, kuschelt viel miteinander und behaltet die sch√∂nen Erinnerungen die euch bleiben!

Alles Liebe und noch eine schöne gemeinsame Zeit


Offline Renate058

  • Dogge
  • **********
  • Beitr√§ge: 5.138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #11 am: 10. November 2018, 22:57:53 »
Ach Marion, das tut mir sehr sehr leid, ich wei√ü genau wie du dich f√ľhlst  ;(
Hab seit meiner Kindheit immer Tiere gehabt, Katzen und sp√§ter dann auch Hunde und hab  leider auch schon schon von ganz vielen Lieblingen schmerzlich Abschied nehmen m√ľssen  ;(
Ich kenne diese qu√§lenden Fragen ... h√§tte ich nicht doch noch zu anderen Tier√§rzten fahren sollen, h√§tte ich nicht zus√§tzlich zu einem hom√∂opathischen Tierarzt fahren sollen, h√§tte ich meine Katze lieber nicht operieren lassen dann w√§re sie nicht bei der OP gestorben und h√§tte wom√∂glich noch monatelang gelebt ... h√§tte ich meinen Hund damals tagelang in der Tierklinik lassen obwohl sie arge Verlust√§ngste hatte und ich ihr das nicht antun wollte sondern lieber jeden Tag zum Tierarzt gefahren bin ...  mit diesen Gedanken qu√§lt man sich selber.
Wir wollen alle nur das Beste f√ľr unsere geliebten Tiere. Ich hab bei Tieren keine Erfahrung mit Chemo und kann dir keinen Rat geben, aber ein Bekannter von uns hatte Hodgin Lmphom und ist w√§hrend der 1. Infusion  Chemotherapie im Spital gestorben.  Die √Ąrzte sagten zur Witwe : das kann schon mal vorkommen dass jemand die Chemotherapie nicht vertr√§gt  ;(
Liebe Marion, f√ľhl dich umarmt, ich w√ľnsche dir viel Kraft und dass du die richtige Entscheidung triffst.

Alles Liebe und Gute f√ľr dich und dein Katerle, verw√∂hne ihn jetzt ganz viel, und ich w√ľnsche euch hoffentlich noch viel sch√∂ne Zeit miteinander.


Offline kkosh

  • Dogge
  • **********
  • Beitr√§ge: 2.225
  • Geschlecht: Weiblich
Re: pro und contra chemotherapie katze lymphom
« Antwort #12 am: 11. November 2018, 11:52:00 »
vielen dank euch allen f√ľr eure antworten  :8:.

nachdem es ihm jetzt noch relativ gut geht, werde ich versuchen ihn alternativ zu unterst√ľtzen, so lange es ihm dabei gut geht. werde von der op und chemo abstand nehmen.

es hat gut getan eure antworten und meinungen zu lesen.

ich war eigentlich eher gegen die chemo eingestellt, nur ein f√ľnkchen hoffnung hatte ich damit. aber die kurze verl√§ngerung (eher wahrscheinlich nur eine sterbeverl√§ngerung mit strapazen) seines lebens (mit welcher qualit√§t?) steht sich bei der schweren krankheit nicht daf√ľr. zumal ja auch noch andere baustellen da sind. wer wei√ü, ob er zB die op √ľberleben w√ľrde, weil sein herz schon angeschlagen und er geschw√§cht ist. dann w√ľrd ich mir noch mehr vorw√ľrfe machen. daher... alternativmittel suchen zur unterst√ľtzung des kranken k√∂rpers und ihn verw√∂hnen wie bisher in seinem leben.

ich danke euch allen f√ľr eure unterst√ľtzung, es hat mich in meiner entscheidung klarer gemacht und diese erleichtert.  :8: