Autor Thema: Winni der Weihnachtshund  (Gelesen 5630 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mimi

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beitr├Ąge: 4.095
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winni der Weihnachtshund
« Antwort #30 am: 25. Januar 2019, 15:16:58 »
Es gibt immer wieder Anfragen f├╝r ihn (ich bekomme die Anfragen von externen Tiersuchseiten). Anna hat mir gesagt, dass er ev. innerhalb eurer Familie ein Pl├Ątzchen finden wird ?  Ist das schon fix.
Es ist halt immer wieder bl├Âd, Interessenten vertr├Âsten zu m├╝ssen.
FELICITAS mit Nitrahund Mimi
und Oldie Davin "Ady"  f├╝r immer im Herzen
Hundevermittlung - Tel. 0699 17247935

Offline greyhound

  • Dogge
  • **********
  • Beitr├Ąge: 1.063
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winni der Weihnachtshund
« Antwort #31 am: 30. Januar 2019, 10:42:44 »
Liebe Freunde!

Wie ich im letzten Post schon ausf├╝hrlich geschrieben habe, ist Winni zwar auf einem guten Weg, aber noch lange nicht fertig zum Ausziehen (nach meiner Meinung).
Gestern war ich mit ihm das erste Mal am Stadtplatz, er war aufgeregt und lief bodennahe hinter mir her. Im Schlo├čpark, den er schon lange kennt, ist er viel offener, neugierig und l├Ąuft auf alle Hunde zu, ob er sie kennt oder nicht. Hundemenschen sind weniger gruselig als die Menschen in der Stadt. Er nimmt auch schon Leckerlis von ihnen. Eigenartiger Weise d├╝rfte ihn der Verkehrsl├Ąrm gar nicht st├Âren. Zwischen dem Park und unserem Haus ist eine stark befahrene Stra├če, da habe ich wegen den Autos noch keine negative Reaktion bemerkt. Wenn uns Menschen ├╝berholen, m├Âchte er fliehen, kommen sie uns entgegen, bleibt er zumindest zusammen gekauert, bis sie weg sind.
Zu Hause ist er ausgelassen, bettelt beim Herrli, nagt am Rehkrickerl, versteckt seinen Ball im K├Ârbchen und spielt mit Maxi. "Sitz!" geht noch nicht, aber "kum", das mundartliche "hier", bzw. "kum her", "nein!" und seinen Namen kennt er gut.
Wenn ich ihn auf dem Sofa haben will, zum Brustgurt an- und abziehen, brauche ich mich nur hinzusetzen. Auf dieselbe Weise wird gekuschelt, gestreichelt und geeifert. Wie gut, da├č ich zwei H├Ąnde habe!
Momentan kaufe ich getreidefreies Futter. Am Samstag holte Winni ein Kilo Brot von der Anrichte und gemeinsam fra├čen sie fast 40 dkg, habe es nachgewogen. Sie hatten kein Bauchweh, nur etwas Durchfall und durften einen Tag fasten.
Seit gestern haben die Hunde zwei K├Ârbchen. Da sie ja jederzeit auf die Couch d├╝rfen, war es nicht so notwendig. Heute nacht schliefen sie beide in den K├Ârbchen. Jetzt gerade liegen sie beide auf dem Sofa.
Wegen der Vermittlung in meiner Familie ist das letzte Wort noch nicht gefallen, da Winni noch nicht alleine bleiben kann und sein Protest in der Situation laut und zerst├Ârerisch ausf├Ąllt.
Bitte um Geduld!

greyhound

Gott sei Dank!!!  Wem denn sonst?

Offline Renate058

  • Dogge
  • **********
  • Beitr├Ąge: 5.086
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winni der Weihnachtshund
« Antwort #32 am: 30. Januar 2019, 10:59:34 »
Ach dieser Winni   :)

Aus Erfahrung kann ich dir sagen dass ich denke dass das mit dem Alleinebleiben , wenn es bis jetzt nicht klappt, nicht mehr klappen wird.    Habe auch einige Hundi die absolut nicht alleine bleiben wollen und k├Ânnen.
Ich darf nur im Ort einkaufen gehen oder bei Geburtstagsfeiern oder so hier im Ort mit Familie und Freunden ins Gasthaus essen gehen.
Aber Nachspeise ist nicht mehr drinnen, nach dem Essen hei├čt es sofort nach Hause und Hundi tr├Âsten, die schon wie die W├Âlfe heulen  :)
Vielleicht findet sich ja ein Platz bei noch r├╝stigen Pensionisten die wenig reisen und Winni ├╝berall hin mitnehmen! 
Sonst ist er ungl├╝cklich wenn er immer wieder stundenlang allein gelassen wird!


Offline greyhound

  • Dogge
  • **********
  • Beitr├Ąge: 1.063
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winni der Weihnachtshund
« Antwort #33 am: 30. Januar 2019, 13:36:16 »
Lieb Renate!

Danke f├╝r deine Antwort! Ja, ich sehe es auch so. War gerade einkaufen. Nat├╝rlich lagen zwei Jacken von mir am Boden, Hand- und Geschirrtuch blieben diesmal verschont. Das Bad mache ich zu und auf der Anrichte ist nichts. Trotzdem mute ich es ihm zu! Geheult wurde nicht, nur etwas gefiept, als ich heimkam. Stellt man sich vor, da├č er beim Z├╝chter ca. 2 Jahre ohne menschliche N├Ąhe und F├╝rsorge leben mu├čte, ist er schon sehr zutraulich. Vielleicht war er ja als Welpe vermittelt und kam zur├╝ck, man wei├č es halt nicht. Die neuen Besitzer k├Ânnen auch j├╝nger sein. Es sollte nur mindestens ein zweiter Hund da sein, viel Zeit f├╝r ihn oder mit ins B├╝ro, Arbeit. Liebe Gr├╝├če!

Susanne - greyhound
Gott sei Dank!!!  Wem denn sonst?

Offline Mitzi

  • Dogge
  • **********
  • Beitr├Ąge: 3.417
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt, als sich selbst.
Re: Winni der Weihnachtshund
« Antwort #34 am: 30. Januar 2019, 14:17:02 »
Ach das tut mir leid das er noch einige ├Ąngste hat aber ein gut gemeinter Rat: lass ihn bald ziehen, wenn es DER platz ist wird er auch dort die zeit haben um aufzutauen und zu lernen. Je l├Ąnger er bei dir ist desto schlimmer f├╝r Tier und Mensch.
Was ich schon sehr oft beobachtet habe ist das am Fixplatz manche Dinge/probleme des pflegis gar nicht aufgetreten sind die bei mir spruchreif waren. Ich bin fest davon ├╝berzeugt das die Hunde sp├╝ren das sie jetzt fix zuhause sind. Wenn es sein Gesundheitszustand zul├Ąsst geh auf platzsuche. ( klar nur du kennst ihn wirklich und letztendlich ist es auch deine Entscheidung)  Manche Dinge brauchen auch seeeehr lange. Das dauert oft Monate. Wenn du nicht vor hast ihn zu behalten w├╝rde ich die Suche beginnen. Es gibt viele tolle Menschen ( unter den vielen b├Âsen) die ihm die zeit die liebe und die Geduld geben die er braucht.  :))

Offline greyhound

  • Dogge
  • **********
  • Beitr├Ąge: 1.063
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winni der Weihnachtshund
« Antwort #35 am: 12. Februar 2019, 13:38:49 »
Liebe Freunde!

Nun ist es soweit! Winni kann sich auf den Weg machen in sein neues Zuhause.
Leider darf meine Schwester keinen Hund zur Arbeit mitnehmen und ist somit aus dem Rennen. F├╝r Interessenten einige wichtige Punkte:

* Winni hat gelernt, an der Leine zu gehen und ist fast sauber.

* Er wird sehr gerne gestreichelt und kommt selber zum kuscheln. Wenn man sitzt, springt er sofort auf die Couch und l├Ą├čt sich alles gefallen, z.B. Brustgeschirr anziehen, Augen s├Ąubern, in die Ohren schauen,usw. Man kann ihm auch im Stehen das Geschirr anziehen, aber ich bin halt bequem. Anleinen ist schon was anderes. Er kommt zwar brav, ├╝berhaupt h├Ârt er sehr gut auf seinen Namen, ist aber sehr devot beim Einhaken, das hei├čt er windet sich zwischen Angst und Vertrauen am Boden. Durch die T├╝ren muss ich und Maxi vorgehen, er kommt schon schneller nach, hat dann aber wieder Angst, wenn man sich zur├╝ckwendet, um die T├╝re zu schlie├čen.

* Er geht sehr gerne in den nahen Park und auch auf die Promenade. Er liebt alle Hunde, zieht und fiept, wenn er welche h├Ârt oder sieht. Im Freilauf hat er schon viele verschiedene kennengelernt. Wenn er abgeleint ist, bleibt er trotzdem in meiner N├Ąhe. Wenn jemand Leckerlis hat, ist er gar nicht sch├╝chtern!

* Ich habe ihn zweimal mit in die Innenstadt (Steyr, sehr klein) genommen. Er f├╝rchtet sich vor all den fremden Menschen, nicht aber vor dem Verkehrsl├Ąrm. Wenn sich jemand niederhockt und ihn anlockt, kann er schon kurz riechen, wer das ist. Ich habe ihn auch schon mal kurz angeh├Ąngt (bei der Apotheke, da sehe ich hin), hat er nicht genossen.

- Alles, was er jetzt kann und kennt, kann und soll besser werden. Man muss ihm Zeit lassen, aber auch konsequent dahinter sein. Er kennt ein Nein und gehorcht dann auch. Z. B. beim Aufnehmen von scheinbar e├čbarem draussen oder wenn er sich schleckt. Oft gen├╝gt nur sein Name und ein aus.

* Was Kinder betrifft, konnte ich letzte Woche endlich testen. Vier Kinder, zwei hundeerfahrene, aber aktive, werden vorsichtig beschnuppert. Die anderen zwei, sehr ruhigen, werden interessiert beschnuppert und letztlich legte er sich hinter einen der beiden auf die Couch! Man muss ihn kommen lassen!

* Nun das Wichtigste: alles das hat Winni vor allem mit Maxi gelernt! Es sollte deshalb unbedingt ein zweiter oder mehrere Hunde vorhanden sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Zuhause bleiben ist mit Maxi inzwischen o.k. Er holt zwar meine Jacken und Westen von der Garderobe, zerbei├čt aber nichts und macht auch nicht mehr rein.
* Vielleicht noch ein Punkt: Autofahren ist o.k., nat├╝rlich gesichert!

Wer sich ein Leben mit diesem vorsichtig sch├╝chternem und neugierig lernendem Schatz vorstellen kann und bereit ist, auf ihn einzugehen und ihm liebevoll und konsequent zu leiten, soll sich ab jetzt melden.

greyhound
Gott sei Dank!!!  Wem denn sonst?

Offline greyhound

  • Dogge
  • **********
  • Beitr├Ąge: 1.063
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winni der Weihnachtshund
« Antwort #36 am: 14. Februar 2019, 12:18:46 »
Neues von Winni!

Gestern erster Stadtspaziergang mit Maxi, gro├če Runde in sch├Ânster Sonne, Hundekontakte und Menschen schnuppern. An der Seite seines Freundes ist alles interessant und ungef├Ąhrlich!
Heute im Freilauf ganz neu: der fr├Âhlich laufende Winni! Ein Sch├Ąfer/Husky und ein Pointermix spielten, Winni mitten dabei, es sah aus, als ob Winni die beiden gro├čen gejagt h├Ątte. Auch mit Maxi ein paar fr├Âhliche Laufrunden, Winni ist so entspannt und genie├čt sein neues Leben!
Fotos kommen, sobald wir einen Friseurtermin haben. Ich kann leider nicht zwei Leinen halten und Fotos machen und im Freilauf sind sie mir zu schnell.

greyhound
Gott sei Dank!!!  Wem denn sonst?