Autor Thema: Wiesenheucops für Hunde?  (Gelesen 1623 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Milano

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.808
Wiesenheucops für Hunde?
« am: 22. Februar 2019, 09:35:40 »
Ich habe jetzt öfters schon gehört, dass beim barfen kleine Mengen Wiesenflakes/Heukobs (ursprünglich für's Pferd) eingeweicht unter das Futter gemischt wird um Kräuter und Fasern zu bekommen.

Hat jemand damit Erfahrung?

Ich selber barfe nicht, mir wurde jetzt dazu geraten um meinen amen hungernden kastrierten Hund die Futtermenge etwas erhöhen zu können ohne dass er dicker wird weil der arme hat wirklich immer Hunger - mit dem Ergebnis dass er draussen alles frisst..... Oder vielleicht hat ja jemand noch eine andere Idee?

Danke schön!

Offline Karo

  • Neufundländer
  • *********
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wiesenheucops für Hunde?
« Antwort #1 am: 22. Februar 2019, 11:32:12 »
viell. ist Futterzellulose eine Option für euch?

Offline CaroIsitante

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.147
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wiesenheucops für Hunde?
« Antwort #2 am: 22. Februar 2019, 13:42:05 »
Heucobs bekommen meine gebarften Hunde regelmäßig dazu, nicht viel, und mit ausreichend (!)l warmen Wasser lange genug aufgelöst. Mögen sie voll gerne.
CARO (mit TIPPY, POLKA, LAURA, YIN, DIS, COCO, KALAF, 4 Meeris und 3 Schildis, mit  PINTA und QUE'MOI im Herzen)

Offline Petra-Hasi

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.954
Re: Wiesenheucops für Hunde?
« Antwort #3 am: 22. Februar 2019, 13:45:02 »
Ich habe ja auch ein,zwei so arme immerhungrige Hunde zuhause. :enjoying:

Wir barfen nicht und eine Weile habe ich selber für die Hunde gekocht haben allerdings nicht
alle so gut vertragen haben.
Sie bekommen jetzt Nassfutter. Trockenfutter nur wenig da sehr gehaltvoll.
Habe meinem Mädl auch etliche Monate gut eingeweichte Heucops dazugegeben.Die gehen ja auf einfach unglaublich. :71:Da sie ja ein Staubsauger ist fraß sie es ohne Probleme.
Meine Hundetrainerin war als wir einmal darüber sprachen nicht so begeistert davon.
Weiß jetzt aber gar nicht mehr warum. :39:
Seit langem bekommt sie nun immer gekochte passierte Karotten oder Fisolen.Die machen nicht dick und es ist was
im Futterschüsserl.Achtung keine Zuckerkarotten verwenden!
Zeitweise bekam sie die auch roh geraspelt Karotten ins Futter wurde auch gut vertragen und gerne gefressen.
Mann kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber mann kann manches aus ihnen heraus streicheln.
(Astrid Lindgren)

Offline claudianet

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 2.249
  • Geschlecht: Weiblich
  • Claudia & die NitraFellnasen
Re: Wiesenheucops für Hunde?
« Antwort #4 am: 22. Februar 2019, 22:51:27 »
bei uns gibt es die Gemüse-Frucht-Kräutermischung von Zooplus  :)
Sarik frisst es (voreingeweicht und dann mit Nassfutter vermischt) sehr gern und es ist sehr ergiebig.

https://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_ergaenzung/flocken_mischfutter/flocken_ergaenzung/503521
Immer wieder aufs Neue zeigt sich:
Ich lerne von unseren Tieren viel mehr, als sie von mir :-)

Offline Milano

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.808
Re: Wiesenheucops für Hunde?
« Antwort #5 am: 25. Februar 2019, 07:23:00 »
Danke für Eure Unterstützung! Ich bespreche das heute nochmal mit der Tierärztin, was sie meinr dass am Besten ist und dann testen wir einfach mal :)