Autor Thema: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde  (Gelesen 3010 mal)

Offline micky

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 585
  • Geschlecht: Weiblich
Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« am: 18. Mai 2019, 09:45:21 »
Ich hoffe, daß ich hier richtig bin, ansonsten bitte verschieben:

Aus gegebenem Anlaß hab' ich mir gedacht, ich probier' das mal   ;D
Gerne auch für Interessierte, die überlegen einen blinden Hund aufzunehmen!
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline julia1405

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« Antwort #1 am: 18. Mai 2019, 13:12:32 »
Hört sich interessant an, wäre toll wenn du uns danach hier etwas darüber erzählst, betrifft ja doch ab und zu Hundebesitzer ganz plötzlich und unerwartet.
Fay & Daisy & Matilda
:25: MISCHA

Wir werden in Ewigkeit nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben (Mark Twain)

Offline Petra-Hasi

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.292
Re: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« Antwort #2 am: 18. Mai 2019, 17:43:46 »
Ja,bitte berichten,würde mich auch interessieren.
LG aus OÖ. :103:
Mann kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber mann kann manches aus ihnen heraus streicheln.
(Astrid Lindgren)

Offline Anna

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 8.626
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.animalhope-nitra.at
Re: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« Antwort #3 am: 18. Mai 2019, 22:33:57 »
Vielleicht auch für die eventuelle Pflegestelle oder den Gnadenbrotplatz des armen blinden Opi's den ich heute in Nitra fotografiert habe...

Ein absolut liebenswerter und freundlicher, jedoch durch seine Blindheit im Käfig mit rundherum Gebell  völlig überforderter Opa  :grave:

Offline micky

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 585
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« Antwort #4 am: 19. Mai 2019, 08:56:49 »
Sorry, hab' mich nicht ganz klar ausgedrückt   :alas: 
Meine Suki ist ja im vergangenen Herbst plötzlich erblindet - daher der "gegebene Anlass". Der Anfang war vor allem für Suki sehr hart. Mittlerweile hat sie sich gut damit abgefunden, Alltag und Beschäftigung haben wir ein bißchen angepaßt - so viel wie man vielleicht denkt ist gar nicht notwendig.   :pee:
Ich möchte daher mit der Veranstaltung Tipps geben - auch gerne für Interessenten an einem blinden Hund bzw. für Hundehalter, wo eine Erblindung des Hundes krankheits- und/oder altersbedingt zu erwarten ist. Ich freue mich auch sehr auf Erfahrungsaustausch.
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline Andrea63

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 614
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« Antwort #5 am: 19. Mai 2019, 19:44:55 »

Autor: Anna
« am: Gestern um 22:33:57 »
Zitat einfügen

 

Vielleicht auch für die eventuelle Pflegestelle oder den Gnadenbrotplatz des armen blinden Opi's den ich heute in Nitra fotografiert habe...

Ein absolut liebenswerter und freundlicher, jedoch durch seine Blindheit im Käfig mit rundherum Gebell  völlig überforderter Opa  :grave:


Hallo, wer ist der blinde Opi???
Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier.

Offline Jendara

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 248
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« Antwort #6 am: 22. Mai 2019, 15:30:01 »
https://www.animalhope-nitra.at/forum/index.php?topic=32025.0

Fast ganz unten findest du die Fotos und eine Beschreibung von Chulio, dem blinden Opi.

Offline Andrea63

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 614
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« Antwort #7 am: 22. Mai 2019, 15:36:45 »
Danke, habs schon gesehen.

Gesendet von meinem ZTE BLADE V0820 mit Tapatalk

Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier.

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.198
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Info-/Erfahrungsaustausch blinde Hunde
« Antwort #8 am: 23. Mai 2019, 08:50:07 »
vlt. kann ja hier direkt auch Erfahrungsaustausch erfolgen - bzw. könnten Fragen gestellt werden ?
___________________________________________________________________

meiner Erfahrung nach mit Blacky ist für den (auch fast)blinden Hund Sicherheit und Wärme/Liebe ganz wichtig,

mal ganz geborgen halten, an der Leine mit Umgebung vertraut machen - dies länger! , mit Leine so führen, dass er fast Körperkontakt hat,
einen kleineren Bereich für ihn so gestalten, dass er sich dort rasch zurechtfindet - ..... kleine Rituale im Tagesablauf, viiiiele Streicheleinheiten, .....das fällt mir halt spontan ein ...
_______________________________________________________

ich hoffe sehr, dass Chulio bald Geborgenheit erfahren darf!!  :63:
 ;( und ganz bald in Ruhe Futter und Wasser haben zu dürfen 

Das ist der Opi und er heißt CHULIO , ist über 10 Jahre alt und wirklich arm im Käfig  :grave:
Er wurde herumirrend gefunden und offenbar ausgesetzt. Auf einem Auge ist er ganz blind und auf dem zweiten Auge kann er vermutlich nur noch Schatten erkennen. Für einen blinden bzw.  kaum noch sehenden Hund ist es um ein vielfaches schwerer im Käfig. Nur das Bellen von allen Seiten zu hören und nicht zu wissen was passiert ist sicher der Alptraum für jeden Hund. Meist liegt der Arme nur zusammengekauert und versteckt in einer Hütte des Auslaufs und die Gefahr übersehen zu werden ist groß. Mit anderen Hunden ist er verträglich.








 Nachtrag: Chulio durfte Ende Mai ausreisen!!  :53: :53: :53: (https://www.animalhope-nitra.org/tiere/thumbnails.php?search=Chulio&submit=suchen&album=search&title=on&newer_than=&caption=on&older_than=&keywords=on&type=AND&album_title=on)
aber offensichtlich noch nicht auf PS  ;(
..... Chulio-Opi sitzt völlig unnötig in einem Käfig in der Klinik. ....
« Letzte Änderung: 12. Juni 2019, 17:36:31 von Terryann »