Autor Thema: Tierschutzhund in der Stadt?  (Gelesen 590 mal)

Offline yasmin_v

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Weiblich
Tierschutzhund in der Stadt?
« am: 14. Februar 2021, 10:02:37 »
Hallo ihr Lieben,

mein Freund sind auf der Suche nach einem Hund. Wir würden gerne einen Hund aus dem Tierschutz zu uns nehmen, weil das für uns an sich der logischere Schritt ist (im Vergleich zu einem Zuchthund). Wir beschäftigen uns jetzt schon recht lange mit der Hunde-Anschaffung und damit, welcher Hund zu uns passt, deshalb dachte ich, ich schreibe hier mal ein Posting, in der Hoffnung, von euren Einschätzungen und vielleicht auch Vorschlägen zu profitieren. Unsere Sorge ist ein bisschen, dass ein Hund aus dem Tierschutz mit der Stadt (trotz Stadtrand und schönem Spaziergebiet in der Nähe) überfordert ist und nicht glücklich wird, bzw. dass wir ihm bspw. die Angst vor Autos oder ähnlichem nicht nehmen können. Wir hätten zwar unglaublich gern einen neuen Gefährten, wollen aber auch, dass er sich bei uns wohl fühlt. Da wir Hundeanfänger sind, ist der Besuch einer Hundeschule (oder einer Hundetrainerin in Zeiten von Corona) für uns selbstverständlich, aber ich fürchte bei einem Angsthund, der noch nie in einer Stadt war, wird es trotzdem sehr schwierig, dass der Hund (und letztendlich auch wir) glücklich werden.

Vielleicht kurz zu uns: Wir sind beide 28 Jahre alt, leben in einer Wohnung in Wien eher am Stadtrand (100 Quadratmeter + 25 Quadratmeter Terrasse) und hatten zumindest in unserem Erwachsenenleben noch keinen eigenen Hund. Wir sind beide im Bereich IT  berufstätig, haben aber das Glück, auch vor/nach Corona großteils von zuhause aus arbeiten zu können und auch insofern flexibel zu sein, dass wir zwischendurch mit dem Hund raus können. Aktuell sind wir beide zuhause, falls irgendwann mal wieder Normalität einkehrt, wäre 3 Tage eine Person und 2 Tage die andere Person daheim. Unser Wunsch wäre ein mittelgroßer Hund, mit dem wir einerseits Dinge unternehmen können (ich hatte als Jugendliche viel Spaß an Agility) und der es andererseits auch genießt, mit uns auf der Couch zu kuscheln. Wir haben keine weiteren Haustiere und werden auch in Zukunft keine Kinder haben.

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und stöbere bis dahin noch ein wenig in eurem Forum.

Lg,
Yasmin


Offline E.T.

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.623
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #1 am: 14. Februar 2021, 12:26:04 »
Hallo Yasmin, schön, dass Ihr Euch für einen Tierschutzhund interessiert. Stöbere doch die Galerie durch, es gibt etliche HündInnen auf Pflegestellen, nicht alle sind Angsthunde. Am Besten Ihr schaut welche HündIn für Euch in Frage käme und nehmt dann Kontakt zur Pfegestelle auf. Alles Gute.
Anni
  mit E.T., den ATN Hündinnen Nelly, Nuri, Noti, Tinki,  und  Minni leider jetzt nur mehr im Herzen.

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.800
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #2 am: 14. Februar 2021, 14:07:12 »
Danke, dass ihr euch bemüht, dass ein Hund aus dem Tierschutz ein Zuhause bekommt!  :53:

Wie Martina schrieb, könntet ihr mal die Übersicht/Galerie durchschauen, ob euch grundsätzlich wer ins Auge springt,

https://www.animalhope-nitra.org/tiere/index.php

Da aber etliche Pflegestellen aus Zeitgründen kaum im Forum mitlesen, und manche Hunde auf den Pflegestellen dort Option Fixplatz haben,
könntet ihr eventuell auch eine konkrete Anfrage an den Verein stellen, bzw. was du geschrieben hast, nochmal in  einem Mail (interessant wäre noch, ob es nur Stiegen oder auch Aufzug gibt)

siehe:
 https://www.animalhope-nitra.at/index.php/kontakt

dann seid ihr mal in konkretem Kontakt und in Evidenz für passende Hunde,

und dann - gemeinsam mit deinem Partner Hunde, die euch vorgeschlagen werden, auf ihren Pflegestellen besuchen.
Die zentralen Ansprechpersonen, die auch auf den Steckbriefen der Erstkontakt sind (sie klären ab, und geben bei guten Aussichten dann die Daten der Pflegestelle bekannt) haben auch den Überblick, welcher Rüde oder Hündin tatsächlich in Frage kommen könnte!

Etliche Hunde haben mit Stadtverkehr kein Problem  :))  Mein Dackelmix aus Nitra (direkt) ist von Anfang an wie ein stolzer Einser auch im belebten Verkehr auf der Straße mit unterwegs gewesen (dafür bellt er nach wie vor an der Leine andere Hunde an ...  im Gegensatz zur Hundezone, wenn er dort frei läuft, ist alles friedlich ... )

alles Gute!!  :54: :54: :54:


P.S. Im Endspurt kommt es dann noch Vorort bei euch zu einer sog.  Vorkontrolle seitens des Vereines , um im allseitigen Interesse noch allfälligen Fragen zu klären.
« Letzte Änderung: 15. Februar 2021, 20:18:39 von Terryann »
Lieben Gruß von Barbara, Bobby und Annie - in Gedanken bei uns: Terry

Offline Misho Mama

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 228
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #3 am: 14. Februar 2021, 17:36:38 »
Liebe Yasmin, willkommen im Forum...
sehr schön zu lesen, dass ihr euch für einen Hund aus dem Tierschutz interessiert.
Wie ihr am besten vorgeht, hat Barbara schon sehr gut beschrieben.
Wir haben unseren Misho - der erste Hund in unserer Familie -  aus Nitra seit 1,5 Jahren und auch ich hatte Bedenken, einen Hund zu nehmen, der bereits eine Vorgeschichte, und meistens keine gute, hat....und ich bin unendlich froh, dass wir uns so entschieden haben, um nichts in der Welt würde ich mein Schatzimausi wieder hergeben. Wir (Misho und ich  :kacsint2:) mussten einiges miteinander lernen, aber gerade dadurch wird die Bindung noch viel intensiver.
Viele Hunde sind bereits in Österreich auf Pflegestellen und da gibts die Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens.
Ich denke, dass auch in der Slowakei einige unkomplizierte Waukis sitzen, aber da lässt ihr euch am besten von der zuständigen Ansprechperson beraten, falls euch einer der vielen Hunderl ins Auge springt.
Ich kann durch meine zwei Besuche in der Slowakei nur sagen, dass unzählige wunderschöne, menschenbezogene, superliebe Flauschis darauf warten, von ihren Menschen entdeckt zu werden.
Ich bin mir sicher, dass ihr beim Durchstöbern einige Waukis findet, die euren Vorstellungen entsprechen.....und manchmal gibts auch die berühmte "Liebe auf den ersten Blick", wenn man nur das Foto sieht  :alas:....so wie bei Misho und mir :8:
Recht liebe Grüße,
Andrea

Natürlich glaube ich an Liebe auf den ersten Blick........ich habe einen Hund ;)

Offline Coonies

  • Neufundländer
  • *********
  • Beiträge: 911
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #4 am: 14. Februar 2021, 21:13:51 »
Ich finds auch toll, dass ihr einem Tierschutzhund die Chance geben wollt. Terryan hat euch eh schon die links geschickt. Animalhope hat einige Hunde in Wien, die sind schon stadterfahren und ihr könnt sie auf ihrer Pflegestelle besuchen, nach Kontaktaufnahme natürlich:

Ich finde, die ersten 2 Mädls klingen schon vielversprechend, nachdem was ihr schreibt, kuschelig und aktiv und auch noch in Wien: https://www.animalhope-nitra.org/tiere/index.php?cat=36

Und auch bei den Rüden ist sicher auch einer dabei (Sinon, Ovid, Snowbear..) https://www.animalhope-nitra.org/tiere/index.php?cat=7

Alles Gute bei der Suche  :54:
Petra und die 3 Coonies Xena, Marley und Carpo

Offline Branca

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.718
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #5 am: 14. Februar 2021, 22:04:12 »
Also ich habe drei Tierschutzhunde (2 aus der Slowakei ,1 aus Ungarn)und keiner davon ist ein Angsthund ,auch bei meinen Pflegehunden aus Nitra war keiner dabei der jetzt bei Stadtrandverkehr (wir wohnen in Neuwaldegg)erschrocken oder nervös geworden wäre .Meine eigenen Hunde schreckt auch die Stadtmitte oder der Wiener Gürtelverkehr nicht ,da gabs eine Pflegehündin, die mit der Innenstadt und ihren Reizen doch etwas überfordert war(aber da bewegen wir uns so gut wie nie) ,doch wirklich wirklich nicht jeder Tierschutzhund hat Angst ,vorgestern ist so ein Schneeräummaschine (grusliges Ding)nicht mal 1 m an uns am Gehsteig vorbeigefahren und 2 von meinen haben nicht mal aufgeschaut .
« Letzte Änderung: 14. Februar 2021, 22:07:11 von Branca »
Alles Wissen,die Gesamtheit aller Fragen und Antworten steckt im Hund.            (Franz Kafka)

Offline Micia

  • Border Collie
  • *****
  • Beiträge: 99
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #6 am: 15. Februar 2021, 14:24:32 »
Liebe Yasmin, freue mich sehr zu lesen, dass ihr an mich die Anschaffung eines Tierschutzhundes denkt! In meiner Familie sind 2, seit Silvester (!!!) vor - ich glaube schon - 4 Jahren! - Toby, der Hund meiner Tochter (im Forum Merle), ein Direktimport aus Lucenec, und seit Oktober meine kleine, querschnittgelähmte Lori, ehemals Alena, die ich selbstverständlich kraule, während ich das Handy betreue! Da hat sie auch etwas davon, und neben ihr schnurrt Kater Mauz, der bis Oktober Hunde als "no go" betrachtete! Es  ist ja sehr gut, dass ihr euch vor der Anschaffung  Gedanken  macht, meine Erfahrung ist, es ist weniger schwierig als man glaubt, besonders, wenn man die Ratschläge der Leute befolgt, die den Hund oder die Hunde kennen. Meine Tochter wollte eigentlich einen anderen Hund, aber Anna sagte ihr, das sei kein Anfängerhund, den kann sie ihr ni ht geben. Sie bekommt etwas "einfach Gestricktes, das glücklich ist, wenn es Frauli gefällt" *und das ist Toby 100%. Er wie auch Alena, jetzt Lori, haben sicher viel Schlimmes erlebt (Hund schnarcht mittlerweile, Kater liegt auf ihm drauf!), aber wir geben ihnen ja Sicherheit, dass ihnen bei uns nichts passiert. Und wirklich nicht jeder Tierschutzhund hat Ängste, viele haben nur einfach ihre Besitzer verloren und warten verzweifelt auf ein neues Herrli oder Frauli und sind dann glücklich, anzukommen! Tobi musste erst Stiegen steigen und Lift fahren lernen, das hat er aber sehr schnell kapiert und war nach kurzer Zeit kein Problem. Ihr müsst sowieso vor der Anmeldung, aber nicht vor der Anschaffungdes Hundes die sogenannte "Hundekunde" absolvieren, das ist ein 4-stündiger Blockkurs bei dafür konzessionierten Tierärzten, Hundetrainern und Tierschutzorganisationen. Die Hundetrainern Eva Steiner (Tierklinik Aspern) kann ich euch wärmstens empfehlen! Super Vortrag, echt spannend und informativ! Würde mich sehr freuen, bald zu lesen, wer der oder die Glückliche ist, der/ die bei euch einziehen darf!! Alles Gute!!

Offline yasmin_v

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #7 am: 15. Februar 2021, 19:26:57 »
Hallo an alle,

erstmal vielen lieben Dank für die netten Worte und alle eure Erfahrungsberichte und Infos zum Ablauf! Ich finds super, wenn da eine Person dazwischen ehrlich sagt, wenn sie glaubt das passt eher nicht wie du schreibst Micia und Kennenlernen auf der Pflegestelle wäre uns als Neulinge auch wichtig. Hundekunde haben wir vorm Wochenende schon bei Lara-Maria Nestyak zur Vorbereitung absolviert :)

Wir stöbern gerade durch die Galerie und hach, ich glaube ich hab mich sogar gleich in mehrere Hunde verliebt haha. Ich melde mich diese Woche mal bei den Kontaktpersonen (und halte euch danach natürlich auf dem Laufenden).




Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.800
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #8 am: 15. Februar 2021, 20:19:57 »
 :) alles Gute !!   :54: :54: :54:
Lieben Gruß von Barbara, Bobby und Annie - in Gedanken bei uns: Terry

Offline E.T.

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.623
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierschutzhund in der Stadt?
« Antwort #9 am: 15. Februar 2021, 20:49:44 »
Na dann toy, toy, toy.
Anni
  mit E.T., den ATN Hündinnen Nelly, Nuri, Noti, Tinki,  und  Minni leider jetzt nur mehr im Herzen.