Autor Thema: mal ne frage  (Gelesen 3209 mal)

tomi

  • Gast
mal ne frage
« am: 25. Februar 2008, 21:39:27 »
hallo

ich habe da eine frage gibts eigentlich etwas das man gegen die ganzen hinterhof und die div tageszeitung züchter unternehmen kann und mitlerweile sind sie auch auf div i-seiten aktiv irgendwas muss es da ja geben

mfg
tomi

Offline Tamara

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.333
  • Geschlecht: Weiblich
  • ww.tami1.jimdo.com
    • http://tami1.jimdo.com/
mal ne frage
« Antwort #1 am: 26. Februar 2008, 09:26:44 »
ja es ist schlimm, vor allem so "seriöse"  Züchter, die sogar 5 verschieden Rassen anbieten... ;(

wahrscheinlich kann man da so nicht viel tun, ist ja eine normale Anonce, wie wenn du deinen Wohnzimmerschrank verkaufen möchtest... ?(

Tages-Klatschblätter wie die K. konzentrieren sich lieber auf diejenigen, die den Tieren helfen wollen und stellen die dafür an den Pranger...
ist  bequemer als bei den Anzeigen-aufgaben zu recherchieren - noch dazu verdienen sie mit den Anzeigen ja, würde ja wieder Kohle flöten gehen....

vielleicht selber mal hinfahren, sich ein Bild davon machen, Fotos machen und melden...
rein aufgrund einer Anzeige in der Zeitung wird ein Amtstierarzt auch nicht viel tutn... ;(
Liebe Grüße von Tamara & Lina mit Gina,  Meerlis und Leos



Offline Neufi

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Weiblich
mal ne frage
« Antwort #2 am: 27. Februar 2008, 07:35:17 »
Noch gibt es kein passendes Gesetz. Man war dabei den Handel unter Privatpersonen zu unterbinden. Woran es gescheitert ist, kann ich nicht sagen. Momentan ist nur das Feilbieten auf der Strasse verboten.

Ich denke jedoch, dass diese Art von Geldmache sehr bald auch unter Strafe gestellt wird.
Die neue HP ist online!  

gertraud

  • Gast
mal ne frage
« Antwort #3 am: 27. Februar 2008, 09:09:09 »
Ich mußte gestern im Wartezimmer des Arztes etwas länger warten. Zwei Jäger unterhielten sich über ihr großes Können. Der eine prahlt damit, wieviel Füchse er in letzter Zeit erlegt hat und wie toll das Fell präpariert wurde.  Mir ist der Kragen geplatzt. Ich meinte dazu, das Fell gefällt mir nur, wenn der Fuchs es selber trägt. Die blöden Erklärungen, was er (der Jäger) nicht alles für die Umwelt tut usw. haben dann die meisten der Patienten dazu veranlasst, eine Diskussion über Pelze loszutreten. Einfach herrlich, der gute Mann war froh, als er endlich aufgerufen wurde.

Tristan & Isolde

  • Gast
mal ne frage
« Antwort #4 am: 27. Februar 2008, 09:37:23 »
Zitat
Original von gertraud
Ich mußte gestern im Wartezimmer des Arztes etwas länger warten. Zwei Jäger unterhielten sich über ihr großes Können. Der eine prahlt damit, wieviel Füchse er in letzter Zeit erlegt hat und wie toll das Fell präpariert wurde.  Mir ist der Kragen geplatzt. Ich meinte dazu, das Fell gefällt mir nur, wenn der Fuchs es selber trägt. Die blöden Erklärungen, was er (der Jäger) nicht alles für die Umwelt tut usw. haben dann die meisten der Patienten dazu veranlasst, eine Diskussion über Pelze loszutreten. Einfach herrlich, der gute Mann war froh, als er endlich aufgerufen wurde.

Super Gertraud...weiter so!
Ich finde Jäger auch ganz primitive Leute...wirklich unterste Schublade!

Sabine

  • Gast
mal ne frage
« Antwort #5 am: 27. Februar 2008, 09:45:29 »
Naja, ich glaube da muss man schon ein wenig aufpassen und nicht alle über einen Kamm scheren! Prinzipell ist die Funktion des Jägers ja eine wichtige - die Einstellung macht dann den Unterschied!  :O Und wenn ein Jäger die Präparation eines Felles über die Tierliebe stellt ist das für mich auch unterste Schublade.  :evil: Ist aber wohl wie in jedem Beruf: es gibt in jeder Branche die Menschen, die ihren Job einfach machen, oder die, die sich damit identifizieren - das Ergebnis zeigt sich dann in der Ausführung.

Dass Gertraud anbetrachts der "Abfälligkeit im Umgang mit Lebewesen" contra gegeben hat find ich super!

Alles Liebe

 

atnadmin