Aktuelles

Sommerfest 2018

Sommerfest2018

Spendenaufruf Notfall: Casanova

Casanova ist ein ca. 2Casanov013 geborener, jetzt also 5 Jahre alter  schwarzer Spitzmixrüden mit einem Loch im Gaumen - er wurde von einer slowak. Tierschutzorganisation gerettet.


Der arme Bursche hatte eine verletzte Lefze (event. durch den Biss eines anderen Hundes oder auch durch einen Unfall ), die Besitzer haben ihn nicht behandeln lassen und erst als die Nachbarn den Verwesungsgeruch und den offensichtlich leidenden Hund der immer vor der Haustür gelegen hat, nicht mehr ausgehalten haben und Anzeige erstattet haben, war die gesamte Gesichtshälfte bereits schlimmst entzündet, eitrig und ein Teil der Lefze bereits abgefallen bzw. abgefault.


Casanova wurde bereits 4 x in der Slowakei operiert, jedes Mal leider erfolglos. Da die Tierschützer des Československý kastracny program nicht mehr weiter gewußt haben, haben sie in Nitra um Hilfe gebeten und wir haben den liebenswerten Burschen nach Österreich geholt.

Casanova, der trotz allem was er erleiden mußte noch immer sehr freundlich und Menschen zugetan ist, der - wenn er merkt dass man in sein Maul schauen möchte - schon freiwillig aufmacht, ist jetzt in einer Klinik in Österreich und wird - sobald die schlimme Entzündung im Mund/Rachenraum weg ist -  operiert.Casanova

Hoffentlich fällt den Chirurgen eine Möglichkeit ein das in der Zwischenzeit leider schon ziemlich große Loch zu schliessen, damit Casanova endlich wieder schmerzfrei leben und vor allem wieder richtig fressen kann ohne Gefahr, dass das Futter in die Luftröhre gelangt.

 

Da die unumgängliche OP vermutlich wieder - obwohl Tierschutzpreis - ein kleines Vermögen kosten wird, würden wir uns natürlich über finanzielle Unterstützung sehr freuen!

Herzlichen Dank!

Zu Casanovas Tagebuch gelangen Sie >HIER<

 

Animalhope Tierhilfe Nitra
Raiffeisenbank Korneuburg
IBAN: AT79 3239 5000 0093 0990
BIC: RLNWATWWKOR
Verwendungszweck: Tierarztkosten Casanova

Spendenaufruf

Liebe Tierfreunde,
 
unsere Auffanglager, Tierheime und Quarantänestationen sind voll - übervoll und wir sind jetzt an dem Punkt angelangt wo wir um Hilfe bitten müssen da wir es einfach nicht mehr allein schaffen und stemmen können
Es wäre unverantwortlich sie mit weiteren Hunden vollzustopfen und zu riskieren dass es aufgrund von Platzmangel zu Raufereien und Beisseren kommt.

Tatsache ist dass aufgrund der bereits mehr als überfüllten Käfige auch die Kosten für Futter und auch medizinische Betreuung steigen.

Die Vermittlung ist - nicht zuletzt Dank unseres tollen Tierschutzgesetzes - am untersten Ende der Skala. Es ist einfach nur noch frustrierend, dass man die Hunde die "ausreisen" dürfen an einer Hand abzählen kann. Die Plätze die in den Käfigen frei werden könnten innerhalb kürzester Zeit 5-fach nachbesetzt werden. Wir können schon seit geraumer Zeit keine bzw. nur noch "kleine" Hunde aus der Tötung holen - im Wissen dass das "Nichtübernehmen" das Todesurteil für viele grössere Hunde ist - gesunde, teilweise auch junge Hunde die ihr ganzes Leben noch vor sich gehabt hätten.

Die Betonung liegt auf hätten...

Es tut einfach nur weh zu wissen (und so pervers es auch ist - Gott sei Dank keine Bilder bzw. Fotos der Hunde zu haben bzw. sehen zu müssen) dass diese Hunde sterben müssen weil wir keinen Platz für sie haben
Die Käfige sind voll - übervoll !

Wir bezahlen monatlich um die 5.000 Euro für die medizinsche Betreuung der Hunde (Nitra, Lucenec und Topolcany) - sei es für Impfungen, Kastrationen, notwendige Operationen und Behandlungen in der Slowakei.
Oft sind es auch Behandlungskosten für Hunde die bereits jahrelang im Tierheim bzw. Auffanglager sind und vermutlich nie das Glück haben ein Zuhause zu finden. Erst letzte Woche wurde Amanda - ein Urgestein in Nitra und unvermittelbar - mit Verdacht auf Schlaganfall in die Klinik in Nitra gebracht und stationär aufgenommen, Alex der - vermutlich auch nicht vermittelbare Kaukasenmixrüde der bereits viele Jahre in Nitra ist - hatte letzte Woche eine Magendrehung und wurde in letzter Minute durch eine OP gerettet, Oscar - ebenfalls ein Kaukasenmix - hat viele Alterswehwechen. Seine Nieren arbeiten bereits seit geraumer Zeit nicht mehr so wie sie arbeiten sollten, er hat Arthrosen und ist in der langen Zeit des Wartens - vermutlich vergeblich - ein Opa geworden dem wahrscheinlich nicht mehr viel Zeit bleibt...

Dazu kommen die Tierarztkosten für die Tiere die bei österreichische Tierärzten behandelt werden. Wir übernehmen laufend "Notfälle", Hunde und Katzen die in der Slowakei nicht operiert werden können, Tiere die aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen über längere Zeiträume stationär und kostenpflichtig in österreichische Kliniken untergebracht werden.

Dazu kommen noch die "Tierpensionskosten" für Hunde die wir entweder - oft nach Jahren - zurücknehmen müssen. Teilweise "berechtigt" - meist aber unter fadenscheinigsten Gründen weil man die Hunde schnellstmögich loswerden will. Der Betrag den wir monatlich für dafür bezahlen müssen macht - trotz Tierschutzpreis - eine sehr stolze Summe aus.

Zu den Futterkosten: wir kaufen seit Jahren Trockenfutter bei Happy Dog (da ohne Tierversuche) und bekommen als Stammkunden einen Superpreis ! 'Wir kaufen alle 2 Wochen 2 Paletten Trockenfutter à 720 kg - selbst mit dem wirklich tollen Preis macht dies in Summe doch einen nicht unbeträchtlichen Betrag aus für den wir aufkommen müssen.
Wir wissen auch nicht warum, aber die Futterspenden haben seit geraumer Zeit nachgelassen bzw. bekommen wir kaum noch Futter gespendet und müssen daher laufend kaufen.

Wir wissen, dass wir immer wieder um Spenden bitten aber es ist leider die einzige Chance alles zu schaffen und bezahlen zu können.

Wenn ihr uns unterstützen wollt:
Raiffeisenbank Korneuburg
IBAN: AT79 3239 5000 0093 0990

PayPal: https://www.animalhope-nitra.at/index.php/wie-helfen/spenden

DANKE
Das Ziel unseres Vereins ist neben der Hilfe Vorort, für die abgeschobenen Hunde ein neues Zuhause zu finden. Viele der Tiere haben noch nie ein richtiges Zuhause kennengelernt.

Animals Dog Bone icon Sachspenden

Auf ganz Österreich verteilt gibt es Sammelstellen, die Spenden entgegennehmen und dafür sorgen, dass diese so schnell wie möglich in die unterstützten Tierheime kommen.
Mit der Übernahme einer Patenschaft kann man dazu beitragen, die für ein Tier entstehenden Kosten abzudecken.
 

So macht Shoppen Spaß!

Jeder erfolgreich abgeschlossene Einkauf bringt unseren Tieren eine kleine Provision.
Dazu bitte vor jedem Einkauf auf den Banner klicken oder einfach die Linkadresse als Lesezeichen hinzufügen.
 
banner amazon

banner amazon