Allgemeines > Nitra- und Lucenecfahrten

LC Fahrt am 02. Juli 2021

(1/9) > >>

Misho Mama:
Hallo ihr Lieben, gestern war es wieder soweit - Sarah und ich haben uns mit einem vollgepackten Auto mit vielen, vielen Dosen Nassfutter und einigen Säcken Trockenfutter nach Absprache mit den verantwortlichen Damen auf den Weg nach LC und Topolcany (eigener thread) gemacht.
Groß war meine Vorfreude, aber auch gemischt mit einem mulmigen Gefühl, den wunderbaren, armen Fellnasen persönlich zu begegnen und sie wieder zurück lassen zu müssen - und ja, ein bisserl anstrengend war es auch - 1.100 km an einem Tag ;).
Zuerst mal ein paar Super Nachrichten:
Hugo darf laut Katka sicher nächste Woche in die Schweiz.....juchhhuuuu...es wurden diese Woche noch ein paar Gesundheitschecks absolviert und dann von den Schweizern grünes Licht gegeben.
Max, den ich nach unserer letzten Reise so sehr gepusht habe, durfte bereits vor 3 Monate nach Tchechien....juchhuuu.

Bei der Ankunft in Lucenec ist man erst mal richtig geflasht von den unzähligen wunderbaren, lieben, imposanten Hunden, die einem freudig begrüßen. Einige der Hunde leben in Rudeln zusammen, aber viele sitzen leider in Einzelkäfigen, jedoch ist zwischen den Zwingern eine Wiese, wo alle Hunde regelmäßig einzeln die Chance bekommen, sich eine Stunde lang auszutoben und im Gras zu wälzen.
Katka hat sich für uns Zeit genommen und wir konnten vieles über die Hunde erfahren - sie spricht sogar Deutsch.
Einige haben wirklich eine sehr schlimme Geschichte hinter sich, besonders jene, die aus Roma Dörfern gerettet werden - ich kann gar nicht näher darauf eingehen, sonst würde ich Wörter verwenden, die man in der Öffentlichkeit nicht verwenden darf.
Oder Duran, ein stattlicher Riese von 50 kg, der mit seinem Bruder gemeinsam ein Leben lang ein Firmengelände bewachen musste. Dann wurde die Firma still gelegt und die beiden einfach dort gelassen - ein halbes Jahr lang.
Für seinen Bruder leider zu spät (er hat vorgestern schwer krank diese Welt verlassen), sitzt Duran nun einsam und verlassen in seinem Zwinger. Ich habe noch nie zuvor einen Hund gesehen, der so traurige Augen hat - es scheint, als habe auch er sämtlichen Lebenswillen verloren.
Viele, viele unendlich traurige Geschichten, aber trotzdem wedeln fast alle erwartungsvoll mit dem Schwanz, sind uns Menschen sehr zugetan und wollen es schaffen, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und freudig in eine bessere Zukunft zu blicken.
Natürlich haben wir wieder unzählige Fotos und Videos gemacht und es wird ein paar Tage dauern, diese zu sortieren und dann ins forum zu stellen.
Für den hübschen, braven, lieben, super verträglichen Manhattan werde ich einen eigenen thread eröffnen, denn dieser Junge hat es nach den 2-3 Jahren in LC sowas von verdient, endlich eine Chance zu bekommen.

Liebe Grüße an alle!
Andrea

Misho Mama:
mal ein paar Fotos zur Vorinfo:

Misho Mama:
und noch ein paar:

Misho Mama:
und:

Misho Mama:
und

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln