Autor Thema: schaeferwelpe  (Gelesen 4363 mal)

Offline wontolla

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.350
schaeferwelpe
« am: 03. Dezember 2017, 18:25:15 »
hi,

ein nachbar von yousef haette gerne einen schaefer, vom welpenalter an. er ist pensionist, weshalb ihm junge hunde ausgeredet werden. da der kleine vom start weg allerdings auch yousef und dessen rudel kennen wuerde, waere wohl fuer alle eventualitaeten gesorgt... haus, garten, tolle umgebung sind inklusive  :be happy:

ansonsten weiss ich noch nyx von ihm,

lg,
rainer
sans froh, dass mich meine hunde an den leinen haben!

Offline Martina68

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.442
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2017, 18:41:23 »
Bitte wie alt ist der Mann? Wird nur ein Rüde gesucht?
LG Martina & Jakob & Moritz und diverse zwei- und vierbeinige tierische Mitbewohner

Offline wontolla

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.350
Re: schaeferwelpe
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2017, 18:52:20 »
kann ich nicht sagen, irgendwas 70+

maedchen oder bub waere wohl egal
sans froh, dass mich meine hunde an den leinen haben!

Offline Anna

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 8.508
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.animalhope-nitra.at
Re: schaeferwelpe
« Antwort #3 am: 03. Dezember 2017, 20:16:25 »
70 + ist meiner Meinung nach zu alt für einen Welpen !

Sorry aber für mich ist das etwas sehr egoistisch wenn man selbst nicht mehr der Jüngste ist und unbedingt einen Welpen will.  Unabhängig davon wie alt er vielleicht wird, kann man in diesem Alter einem aktiven und arbeitsfreudigen Hund wie es ein Schäfer ist, sicher nicht gerecht werden.
Die Welpenvermittlung macht Felicitas - ich würde ganz sicher nein sagen. Nicht dass ich älteren Menschen das Recht absprechen möchte auch in fortgeschritterem Alter auch noch einen Hund halten zu können bzw. zu bekommen, es muß aber einfach altersmässig passen.
Warum sollte man einen Welpen auf einen Platz setzen wo große Wahrscheinlichkeit besteht dass er diesen Platz irgendwann wechseln muß wenn die Chance besteht dass er einen Platz bekommt wo er bis an sein Lebensende bleiben kann.

Offline Mimi

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 4.229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #4 am: 03. Dezember 2017, 22:19:17 »
70 + ist meiner Meinung nach zu alt für einen Welpen !

Sorry aber für mich ist das etwas sehr egoistisch wenn man selbst nicht mehr der Jüngste ist und unbedingt einen Welpen will.  Unabhängig davon wie alt er vielleicht wird, kann man in diesem Alter einem aktiven und arbeitsfreudigen Hund wie es ein Schäfer ist, sicher nicht gerecht werden.
Die Welpenvermittlung macht Felicitas - ich würde ganz sicher nein sagen. Nicht dass ich älteren Menschen das Recht absprechen möchte auch in fortgeschritterem Alter auch noch einen Hund halten zu können bzw. zu bekommen, es muß aber einfach altersmässig passen.
Warum sollte man einen Welpen auf einen Platz setzen wo große Wahrscheinlichkeit besteht dass er diesen Platz irgendwann wechseln muß wenn die Chance besteht dass er einen Platz bekommt wo er bis an sein Lebensende bleiben kann.

Anna kennt mich gut und weiss, dass ich genau so argumentiere und auch reagiere. Ich habe mich daran gewöhnt, dann von Interessenten beschimpft zu werden weil sie absolut uneinsichtig sind und sich doch sooo fit fühlen. Manche beschweren sich dann bei Anna ;-)
FELICITAS mit Nitrahund Mimi
und Oldie Davin "Ady"  für immer im Herzen
Hundevermittlung - Tel. 0699 17247935

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.897
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #5 am: 04. Dezember 2017, 09:14:35 »
hi,
ein nachbar von yousef haette gerne einen schaefer, vom welpenalter an. er ist pensionist, ....

möglicherweise kann sich der ältere Herr ( :42: wobei aus meiner jetzigen Sicht des Lebens ... 70 ... also ... wenn man fit ist ... äh ...  noch gut weitere 15 Jahre vlt. fit ....  wie auch immer)

einfach nicht vorstellen, dass sich ein Hund an ihn binden könnte, der kein  Welpe ist;
(auch das kann ich  (von früher her) nachvollziehen)
wenn man bis dato noch keine Erfahrungen damit gemacht hat, wirkt einfach noch die Prägung, dass ein Hund  "ols a klana"  ins Haus kommen soll ....

wenn ihm gut erklärt werden könnte, dass auch ein älterer Hund sich noch an ihn binden kann, und was er damit Gutes bewirken könnte, wäre das echt schön!

Offline Ilse

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 6.947
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #6 am: 04. Dezember 2017, 09:31:15 »
70+ ist ein sehr dehnbarer Begriff! :icon_e_wink:

Und das stimmt, auch ältere Hunde bauen eine ganz intensive Bindung zum Herrl oder Frauerl auf!

Vielleicht hat da auch Yousef einen Einfluss und kann mit dem Herrn reden!
Ilse und die Mopserln Charly, Minni, Zofie, Candy und Amy -
unvergessen meine kleine Carlina, Melly die Robuste, mein Energiebündel Lizzy, Kitty,  Minnie, Bambi u. Charly

Offline micky

  • Greyhound
  • ********
  • Beiträge: 568
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #7 am: 04. Dezember 2017, 13:04:51 »
Ich gebe Anna vollkommen recht. Ich sehe in unseren Welpenkursen genügend - und tatsächlich fast ausschließlich  :39: - ältere Herrschaften, die mit den Ansprüchen eines jungen Hundes nicht gut zurecht kommen. Energielevel, Timing, Konsequenz, Auslastungsmöglichkeiten, ... sind dabei meist das Problem, und weder Hund noch Halter haben etwas davon.
Gleichzeitig hab ich mir aber mittlerweile abgewöhnt, etwas zu sagen, da es einfach nix bringt. Sorry für die klaren Worte - es mag bestimmt auch Ausnahmen geben! - aber erfahrungsgemäß funktioniert das einfach nicht ...   :not speak:
michi & suki, momo, mimi, smoky, pepsi, morli, freddy & rocco

Offline Henny

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.413
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #8 am: 04. Dezember 2017, 13:26:46 »
Ganz kann ich diese Einstellung nicht nachvollziehen, zumal auch junge Leute sterben - denke schon, daß es in erster Linie auf die Verfassung der jeweiligen Person ankommt und nicht ausschließlich auf das Alter bezogen werden sollte. Kann mir daher schlecht vorstellen, daß das Alter ausschlaggebend dafür sein soll, einem Welpen gerecht zu werden.

Auch ist zwischen Welpe und Welpe ein Unterschied, sogar oft im selben Wurf: während sich 4 balgen und um das Spielzeug raufen, sitzt nicht selten einer (meistens ein Rüde) lieber daneben und schaut zu. Das wird dann auch später ein ruhiger Hund.

Bei einem 70jährigen ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Hund zum Scheidungsopfer wird und deshalb  seinen Platz verliert, sicher geringer als bei einem 30jährigen.
Für den Hund macht es jedenfalls keinen Unterschied WESHALB er seine Bezugsperson verliert.
MM zu dem Thema.  :kacsint2:

Offline Ilse

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 6.947
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #9 am: 04. Dezember 2017, 15:16:47 »
Ich wiederhole mich, 70+ d.h. er kann auch 77 oder auch älter sein!
Ilse und die Mopserln Charly, Minni, Zofie, Candy und Amy -
unvergessen meine kleine Carlina, Melly die Robuste, mein Energiebündel Lizzy, Kitty,  Minnie, Bambi u. Charly

Offline Martina68

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.442
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #10 am: 04. Dezember 2017, 15:47:03 »
Soviele Schäfer aller Altersstufen warten in Nitra, LC, Topolcany oder auf den Pflegestellen. Sie wären soooo dankbar ein Zuhause zu bekommen und würden sich an ihren Menschen rasch anschließen. Man kann den Charakter des erwachsenen  Schäfers viel besser beurteilen, als das bei einem Schäferwelpen, der erst seine Persönlichkeit entwickelt, möglich wäre.  Als jemand mit viel Schäfererfahrung und langjährige ATN Pflegestelle von hauptsächlich großen Rassen, darunter viele Schäfer(mix)welpen und -junghunde, habe ich in den vergangenen Jahren noch keine über 70j Hundeinteressenten erlebt, die mit dem Temperament und dem Bewegungsdrang eines jungen Schäfers zurecht gekommen wären. Auch war ich schon dabei, wo ein Schäferwelpe angeschafft wurde und als 1j Hund von uns weggeholt werden musste, da er den Besitzern über den Kopf gewachsen war.
LG Martina & Jakob & Moritz und diverse zwei- und vierbeinige tierische Mitbewohner

Offline Beetle

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.038
  • Geschlecht: Weiblich
  • SNEAKER
Re: schaeferwelpe
« Antwort #11 am: 04. Dezember 2017, 17:56:22 »
Ältere Hunde haben meiner Meinung und Erfahrung nach eine intensivere Bindung an "ihre Menschen" - das war bei Sneaker mit 16 Jahren so und auch bei Clooney mit 14 Jahren. Sie haben fast ihr ganzes Leben nix Schönes gehabt und schenken deshalb absolute Zuneigung und tiefstes Vertrauen.

Bei Donny und Smiley (damals 10 Monate und 1,5 Jahre alt) ist das anders - sie haben kurze Zeit nix Schönes erlebt und die Zeit des Guten überwiegt. Für sie ist es schon selvstverständlich, so zu leben.

Lg Karin

Offline Henny

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.413
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #12 am: 04. Dezember 2017, 20:19:59 »

Natürlich kann sich auch ein älterer Hund genauso binden wie ein Welpe!

Kann aber die prinzipielle Aussage wie "Welpe nicht zu 70jährigen" nicht teilen, sondern bin der Meinung, daß es immer auf die jeweilige Verfassung ankommen sollte. Ich kenne genug 30jährige, die mit ihren Hunden überfordert sind.

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß z.B. die Welpen aus dem Hause Stoppacher unterfordert sind.

Hier ein paar Videos auf YouTube vom bereits über 77jährigen Alois Stoppacher:

https://www.youtube.com/watch?v=INdR19P6vC0   

https://www.youtube.com/watch?v=xnEqCUU_rTA

https://www.youtube.com/watch?v=1SZmk4BYtUQ 

https://www.youtube.com/watch?v=4FhL2vkWMPc 


Der Hawelka Franz ist sicher auch schon über 70 und macht in einem Jahr mit einem Hund die IPO1 und mit einem anderen die IPO3.
 
http://www.svoe-ostermiething.at/1000%20Schule%20u%20Sport/Grafik/2017%200422%20Norbert%20Oesterbauer%20Turnier/2017%200423%20Endergebnis%20Oesterbauer%20Turnier.pdf

http://www.hundeschule-sarleinsbach.at/fileadmin/user_upload/Pruefungsliste_Diersbach_November_2017.pdf


Und da hamma bei den besten Leistungen für Schutz, Fährte und Unterordnung überhaupt den "Seniorenbund" vereint:



Das sind Leistungen die nicht vom Himmel fallen, sondern wo viel Arbeit mit dem Hund dahinter steckt und dieser ganz sicher nicht unterfordert ist.

Auch die Hundeschule Raxblick hat nicht nur junge Trainer:
http://www.hundeschule-raxblick.at/trainingspartner/index.html   

Bin daher schon der Meinung, daß es differenzierter betrachtet werden sollte und nicht das Alter alleine ausschlaggebend sein soll.




Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.897
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #13 am: 04. Dezember 2017, 23:20:26 »
...
ansonsten weiss ich noch nyx von ihm,

lg,
rainer

hallo Rainer, vlt. kannst noch weiter forschen, genaues Alter des Herrn, ob er alleine wohnt, ob außer  Yousef noch jemand im Netzwerk ist, ob/welche Hunde er schon hatte ... (das muss ja hier nicht alles breitgetreten werden)

dass er einen jüngeren Hund möchte, mit dem er einfach zusammen alt werden möchte, ist halt auch nachvollziehbar, vielleicht kommt man irgendwo in der Mitte zusammen, mit bestimmten Vorschlägen


« Letzte Änderung: 05. Dezember 2017, 00:19:31 von Terryann »

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.897
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schaeferwelpe
« Antwort #14 am: 05. Dezember 2017, 00:15:00 »

 

atnadmin