Autor Thema: Giardien bekämpfen  (Gelesen 2828 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martina68

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.383
  • Geschlecht: Weiblich
Giardien bekämpfen
« am: 20. Januar 2018, 00:34:52 »
Bei Giardien hieß es immer bei der Dosierung von Medikamenten z.B. dem Körpergewicht des Hundes entsprechend für 5 Tage lang 2 x tägl. Anaerobex geben und dann sind Giardien weg.

Das hat auch die Jahre hindurch immer gut funktioniert. Bei meinen letzten drei Pflegis leider nicht mehr. Sie hatten starken Giardienbefall, als sie kamen.
Meine Tierärztin, die ich dazu befragte, sagte, dass bei Giardien nach den letzten Erkenntnissen eine Medikamentengabe von 21 Tagen nötig sei. Erst dann kann man sicher sein, dass der Giardienbefall weg ist.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht bzw. wie ist die Meinung Eurer Tierärzte zum Thema Giardien?
LG Martina & Jakob & Moritz und diverse zwei- und vierbeinige tierische Mitbewohner

Offline andy und sabine

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 5.166
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #1 am: 20. Januar 2018, 07:28:22 »
 Liebe Martina

Hatte auch schon hartnäckige Fälle bei mir .Meine Erfahrung ist das man neben Anarobex auf die Ernährung achten soll .Giardien ernähren sich von Kohlenhydrate daher verzichte ich in dieser Zeit total darauf .
Viel frisches Gemüse,Äpfel,  Kokosöl , Kräuter wie Majoran, Orgenano , Petersill, Knoblauch ect .
All das mit den Med wirkte bei mir dann sehr gut .
Hoff das du es bald im Griff hast .Ärgerlich dieses stinkende Zeug

Lg Sabine

Offline Martina68

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.383
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #2 am: 20. Januar 2018, 07:55:04 »
Danke. Mittlerweile sind sie ja weg; obwohl ich mir bei einem Pflegi damit nicht ganz sicher bin. Aber ich wollte einfach fragen, damit ich beim nächsten Mal gleich alles richtig mache.
LG Martina & Jakob & Moritz und diverse zwei- und vierbeinige tierische Mitbewohner

Offline claudianet

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 2.253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Claudia & die NitraFellnasen
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #3 am: 20. Januar 2018, 08:53:00 »
giardien beschränken sich/besiedeln in der regel den dünndarm und verursachen dort probleme - hier greifen die üblichen behandlungsschritte.

wenn nichts mehr hilft, weder panacur noch anaerobex, auch nicht in den richtigen dosierungsintervallen, spricht einiges dafür, dass sich in diesem fall giardien in die gallengänge zurückziehen konnten, dort sind sie behandlungsgeschützt, vermehren sich wieder und der kreislauf beginnt von neuem.

dann gibt es noch einen weg (allerdings nur für kleinere hunde praktikabel, da für die richtige dosierung beim hund recht die tablettenzahl recht hoch ist, allerdings können sie auch gemörsert und so dem futter hinzugefügt werden:
wirkstoff carnidazol, (markenname gambamix, spartrix), dosierung hund und katze u.a. nachzulesen bei http://www.justanswer.de/tiermedizin-hunde/8qhxd-mein-welpe-hat-giardien-m-chte-mit-spartrix-behandeln-golden.html

und vorweg ja, ich weiss, dass dieser wirkstoff für hunde nur umgewidmet wird und es tierärztlich dazu unterschiedliche ansichten gibt (wie bei fast allem im human und vet-bereich) - ist daher nur eine anregung, jeder möge sich ein eigenes bild in seinen recherchen dazu machen !
eine kritische auseinandersetzung zum thema giardien findet sich z.b. hier http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19372

welcher weg auch immer für dich der richtige ist, ich wünsche dir, dass du die biester bald los bist lg
Immer wieder aufs Neue zeigt sich:
Ich lerne von unseren Tieren viel mehr, als sie von mir :-)

Offline Teufel9999

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 4.782
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #4 am: 30. Januar 2018, 11:30:12 »
Meine Hündin hat diese Sch.....dinger auch gerade .... habe die letzten Tage Sch..... geputzt und das riecht - hätte mich fast angekotzt. Sie ist richtig ausgeronnen. Jetzt kriegt sie Anaerobex - hoffe das hilft - heute haben wir durchgeschlafen. lg Tatjana
Magie: ist der Moment in dem ein Tier erkennt, dass seine Schmerzen vorbei sind und dir sein unbegrenztes Vertrauen und seine unbegrenzte Liebe zukommen lässt. This is magic!!!!

Offline claudia :-)

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 152
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #5 am: 10. April 2019, 13:22:32 »
Mein Pflegi wohnt jetzt seit 1,5 Monaten bei mir und hat jetzt Durchfall bekommen. Hat jemand Erfahrung und kann mir sagen, ob sich Giardien erst nach so langer Zeit bemerkbar machen?

Offline Lucy

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.668
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lucy immer in meinem ♥️
    • http://www.lupuslive.yooco.de
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #6 am: 10. April 2019, 17:22:28 »
https://www.dr-ziegler.eu/de/entwurmung.htm

Das hat Tina bekommen zusätzlich zu Panacur..sie wurde die Giardien schnell los.
Carmen, Roman, Lilly & Tina, unvergessen unsere Lucy, unvergessen unser Kater Sammy unvergessen unser Kater Leo
Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will!
(Albert Schweitzer)

Offline Teddy

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #7 am: 10. April 2019, 17:58:07 »
Mein Teddy hatte Darmparasiten, wenn ich mich richtig erinnere waren es Giardien, wo ihm der Tierarzt eine mindestens 2 wöchige Gemüsediät verordnet hat. In diesen 2 Wochen durfte er nur Obst und Gemüse bekommen. Ob das wirklich wegen Giardien war, möchte ich  heute nicht mehr behaupten, doch ich denke schon. Er hatte damals einen flüssigen Durchfall. Nach der Diät war er zwar um einiges leichter, aber gesund. Medikamente hat er allerdings keine bekommen.
Teddy, unvergessen

Offline Mimi

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 4.145
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #8 am: 10. April 2019, 18:28:24 »
Mein Pflegi wohnt jetzt seit 1,5 Monaten bei mir und hat jetzt Durchfall bekommen. Hat jemand Erfahrung und kann mir sagen, ob sich Giardien erst nach so langer Zeit bemerkbar machen?

Bitte ruf Deine Pflegestellen-Betreuerin an, sie wird Dir das notwendige Medikament schicken lassen !
FELICITAS mit Nitrahund Mimi
und Oldie Davin "Ady"  für immer im Herzen
Hundevermittlung - Tel. 0699 17247935

Offline Doris B.

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.417
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #9 am: 15. April 2019, 21:39:18 »
Lest euch diesen Artikel durch! Hat das schon wer probiert? Klingt interessant!

https://pfotenkost.wordpress.com/2016/04/14/24/

LG Doris & die dreisten 2 Ylvie & Jessy , im Herzen Bobby (ATN-doggies) Bobby, Ylvie & Jessy

Offline claudia :-)

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 152
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #10 am: 16. April 2019, 10:27:45 »
Momentan hat er wieder normalen Stuhlgang  :alas: Hoffentlich bleibt es so und es sind nicht diese lästigen Parasiten....

Offline Jordy

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.868
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #11 am: 16. April 2019, 12:52:46 »
Momentan hat er wieder normalen Stuhlgang  :alas: Hoffentlich bleibt es so und es sind nicht diese lästigen Parasiten....

Deinem Bailey-Thread habe ich entnommen, dass ihr beim Marchfeldkanal wohnt. Wir sind auch ganz in der Nähe zu Hause. Meine Giselle hat Samstag in der Nacht schlimmen Durchfall bekommen. Da liegt offenbar was in der Luft. Nach einem Tag Nulldiät koche ich ihr jetzt einige Tage die Moro'sche Karottensuppe und Hendlfleisch. Die Suppe hilft bei Durchfall und soll auch Wirkung bei Giardienbefall zeigen. Giselle geht's wieder gut.

Übrigens, den Bailey finde ich uuuur lieb. 😍 :-* Liebe Grüße
Meine drei Schätze:
💟 Ferro
💟 Giselle
💟 Enzo

Meine Sterne - für immer im Herzen:
⭐ Jordy (✞ 15.03.2009)
⭐ Melly (✞ 27.03.2017) 
⭐ Dimitri (✞ 27.06.2018)
⭐ Mäxchen  (✞ 08.04.2019)

Offline claudia :-)

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 152
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Giardien bekämpfen
« Antwort #12 am: 17. April 2019, 08:05:55 »
Die Vermutung hatte ich auch, dass bei uns ein Virus herumgeister aber man kann ja nie wissen :-) Die Morosche Karottensuppe habe ich auch bei meinem vorigen Hund ausprobiert und ihm hat sie auch sehr geholfen.