Autor Thema: CBD Öl - Gegen Angst?  (Gelesen 4569 mal)

Offline Rotti Liebe

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 3
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #15 am: 04. Juli 2020, 18:54:54 »
Im Punkt CBD Öl beim Hund habe ich großartige Ergebnisse bei meiner Hündin erlebt auch im Punkt Fellentwicklung es glänzt hervorragend und sie ist total ausgeglichen und kann trotz schwerer Probleme wieder spielen wir haben es auch mal gegeben bei Nervosität ich denke man sollte es einfach ausprobieren ob es bei Angst hilft habe es immer bei https://cbd-vitalshop.de bestellt und diese Hundeleckerlis kommen gut an 🙂☀️Hast du vlt schon Erfahrung in der Zwischenzeit wie es sich auswirkt bei Angst das würde mich mal interessieren !
Viele Grüße

Offline Lessy21

  • Yorkshire Terrier
  • **
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #16 am: 02. August 2020, 12:22:09 »
Ich habe bisher auch sehr gute Erfahrungen mit CBD Öl für Hunde gemacht. Die entspannende Wirkung hilft vor allem, wenn mein Hund sehr nervös wird, wie z.b. bei Feuerwerken. In normalen CBD Öl ist außerdem nur ein sehr geringer Prozentsatz THC enthalten, da muss man sich also keinen Kopf machen. Es stimmt allerdings, dass es nicht viele bzw ungenügend Langzeitstudien zu diesem Thema gibt. Also sollte man es entweder selbst ausprobieren oder noch warten bevor man es verwendet. Ich denke aber es ist einen Versuch wert dem Hund CBD Öl zu verabreichen.

Offline SamvH

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 1
  • Geschlecht: Männlich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #17 am: 04. September 2020, 08:21:42 »
Hallo,

Seit 2 Monaten gebe ich meinem Hund CBD-Öl und er scheint viel entspannter zu sein. Wir bemerkten, dass er nicht mehr so ​​aktiv war und dachten, er hätte wahrscheinlich Schmerzen. Nachdem ich einige Artikel im Internet gelesen hatte, wurde ich interessiert und wollte es ausprobieren. Das einzige Problem für mich war, dass es keinen Beweis dafür gab, dass es tatsächlich funktionierte. Ich habe mein speziell für Hunde hergestelltes Öl bei https://www.cibdol.de/ gekauft und gerade eine kleine Flasche gekauft. Ich war positiv über das Öl und die Lieferung, aber vielleicht haben Sie andere Vorschläge, wo ich es kaufen könnte? Weil ich denke, dass es meinem Hund tatsächlich hilft, gibt es weitere medizinische Artikel über den Beweis, dass es tatsächlich funktioniert?

Offline Paws

  • Yorkshire Terrier
  • **
  • Beiträge: 11
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #18 am: 19. September 2020, 15:26:20 »
Hei,
Also Hunde haben ja genau so wie Menschen ein endogenes Cannabinoid System, was dazu führt, dass die Wirkung von CBD sich ähnlich auswirkt wie bei uns. Von dem her kann ich es dir empfehlen deiner Hündin zu geben. Auf mich hat CBD eine beruhigende Wirkung.
Falls du dich noch ausführlicher über das Thema informieren möchtest, stelle ich dir hier noch einen Artikel zu Verfügung: https://www.petmeister.de/cbd-oel-hund-test/
Liebe Grüsse

Offline nmberlin44

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Männlich
    • herbadea
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #19 am: 27. September 2020, 13:17:55 »
Hey,

also du kannst im Grunde jedes CBD Öl auch für Hunde verwenden.
https://herbadea.de/magazin/cbd-wirkung-anwendung-einnahme/#cbd-fuer-haustiere
Es ist nur wichtig, dass du weniger Tropfen nimmst und das an die Größe deines Schäferhundes anpasst. Grundsätzlich bietet sich auch immer die Step up methode an. Also gering anfangen und langsam hoch steigern. Eine wirklich Überdosis ist sehr unwahrscheinlich, aber da CBD nicht gerade gunstig ist, will man es ja auch nicht verschwenden. Manchmal reicht schon 1 oder 2 Tropfen von einem 5% Öl. Zur Dosierung findest du auch hier noch etwas https://herbadea.de/magazin/optimale-cbd-dosierung/


Offline maltese_maggie

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #20 am: 07. Oktober 2020, 16:28:21 »
Hallo :)

Ich würde das auf jeden Fall mit einem Tierarzt abklären. Jedes Tier kann da anders reagieren, also nur so ausprobieren würde ich das jetzt lieber nicht.

Was ich dir empfehlen kann, ist ein Diffuser. Es gibt bestimmte Ätherische Öle, die Hunde durch die Luft beruhigen.
Da musst du dem Tier nicht extra Öle bzw. Medikamente geben.
Mach dich da mal schlau.
Also bei meinen Hunden hilft ganz gut.

LG

Offline Musa

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
  • Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedien
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #21 am: 27. Dezember 2020, 20:41:53 »
Hallo ihr lieben
Dieses Thema interessiert mich auch sehr, aber ich bin etwas skeptisch, wenn ich das Wort CBD Öl lese. Ich würde es um ehrlich zu sein auch selbst nicht ausprobieren. Ich weiß, dass ich ein bisschen übertreibe, aber ich habe im Kopf noch immer den Gedanken, dass es etwas Verbotenes ist. :)
Ich habe aber gelesen, dass Weihrauch sehr gut sein soll und angeblich auch Hunden verabreicht werden kann.
Ich habe selbst diese Weihrauch Presslinge www.baerbel-drexel.de/weihrauch-comp-presslinge-140-stuck.html  ausprobiert und finde sie sehr gut. Da es ein natürliches Produkt ist, denke ich, dass es meinem Hund auch nicht schaden könnte, allerdings habe ich ihm die Presslinge noch nicht gegeben.
Ich weiß nicht, ob ich das machen darf und irgendwie habe ich ein  bisschen Angst meinen Tierarzt danach zu fragen, da er oft dazu neigt mit uns Herrchen zu schimpfen. :)
Was denkt ihr darüber? Ich nehme Weihrauch schon seit über einem Jahr und muss ehrliche sagen, dass es mir gut tut und dass sich mein allgemeines Wohlbefinden sehr verbessert hat. Die Frage ist allerdings nun, ob es bei meinem Hund auch so wirken würde?
Liebe Grüße

Offline Branca

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.718
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #22 am: 27. Dezember 2020, 21:58:56 »
Weihrauch ist insofern gut das es -vor allem einZusammenhabg mit Kurkuma -gegen entzündungen jeglicher Art hilft .ich nehme einKurkuma/boswellia Präparat und halte damit meine Arthrose in Schach .Leider der Hund unter entzündlichen Erkrankungen der inneren Organe oder der Gelenke ist das sicher nicht shclecht ,einfach so würde ichs ihm nicht geben udn vor allem die Dosierung mit dem Tierarzt absprechen .und VORALLEm hilft es NULL gegn Angstzustände ,um die es hier ja eigentlich geht angesichts des CBD.da muss ich sagen ich befinde mich aktuell in einer Schmerzstudie des AKH und  bekomme seit zwei Monaten ein CBD präparat für meine gelenke udn es hilft gut .Das verbotene ist ja nicht das Cannabidiol im CBD soindern das THC im Hasch .Und das ist in keinem Medikament dieser Art merh enthalten ,ist also weder verboten noch wird man davon "high".
Alles Wissen,die Gesamtheit aller Fragen und Antworten steckt im Hund.            (Franz Kafka)

 

atnadmin