Autor Thema: CBD Öl - Gegen Angst?  (Gelesen 2409 mal)

Offline CBDFreak

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 2
CBD Öl - Gegen Angst?
« am: 31. Januar 2019, 16:19:33 »
Hey zusammen,

hab einen Schäferhund und möchte versuchen, diese mit CBD zu behandeln, Hab dort gelesen, dass man CBD dafür verwenden kann (https://www.xn--cbdl-test-27a.de/cbd-oel-anwendung/) bin mir aber net sicher, ob das auch für Hunde gilt.

Wer ne Ahnung?

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.211
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #1 am: 31. Januar 2019, 16:50:13 »
ich leider nicht,
aber hier wird es u.a. erwähnt: https://www.animalhope-nitra.at/forum/index.php?topic=31272.msg564311#msg564311

vlt. magst du die Angstzustände deines Hundes genauer beschreiben ?


P.S. mal gegoogelt ...
https://cannabis-oel.at/cannabisol-fur-hunde/

https://www.cbd-vital.at/cbd-extrakt-premium-forte-fuer-hunde
« Letzte Änderung: 31. Januar 2019, 17:01:09 von Terryann »

Offline kkosh

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.296
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #2 am: 31. Januar 2019, 17:57:31 »
wenn du in facebook bist, gibt es da einige sehr gute gruppen für cbd-behandlung bei tieren - ua auch bei angststörungen (die gründe/auslöser dafür können ja manigfaltig sein). man kann da sehr viele erfahrungsberichte von hundebesitzern nachlesen... man kann fragen stellen.
bei manchen hilft es, bei manchen nicht... ich glaube so einfach ist das nicht zu beantworten, wenn man nicht weiß, woher die angststörung herrührt, wie stark die auswirkungen sind.
« Letzte Änderung: 31. Januar 2019, 18:03:34 von kkosh »

Offline Sabine Wendinger

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Weiblich
    • Hundeschule Graz
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #3 am: 27. November 2019, 01:30:19 »
Ich verwende bei meiner kleinen Maus CBD Öl rund um Silvester. Ich habe das Gefühl, dass sie dadurch viel entspannter wird. Ich Kauf das immer dort find ich günstig und sehr gut CBD Öl kaufen  Unterm Jahr verwende ich Das Öl wie eine Kur l und gebe dann einen Monat lang immer ein paar Tropfen ins Futter.
Dort habe ich auch gute Öle gefunden: CBD Blüten kaufen   Also ich kann das jedenfalls empfehlen. Zur Dosierung: ich nehme ein 10% CBD Öl, dass muss gar nicht speziell auf den Hund entwickelt worden sein. Wichtig ist daß es hochwertig ist, wenn es geht biologisch.
« Letzte Änderung: 09. Januar 2020, 23:07:43 von Sabine Wendinger »

Offline E.T.

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.567
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #4 am: 27. November 2019, 10:51:56 »
Bitte, machts doch Eure Werbung wo anders.
Anni
  mit E.T. und den ATN Hündinnen Nelly, Nuri, Noti, Tinki  und Minni

Offline E.T.

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.567
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #5 am: 27. November 2019, 10:53:03 »
-
« Letzte Änderung: 27. November 2019, 17:30:56 von E.T. »
Anni
  mit E.T. und den ATN Hündinnen Nelly, Nuri, Noti, Tinki  und Minni

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.211
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #6 am: 27. November 2019, 12:18:04 »
ich finde Erfahrungsberichte mit bestimmten Produkten ok, nützlich;  als Basis für weitere Vergleiche  :)

auch wenn jemand auf Fragen hin sich interessiert, in Google bißchen forscht und diese vorläufigen Infos weitergibt,

 ::)  fällt unter Gedankensammlung - Entscheiden muss eh jede/r für sich



Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.211
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #7 am: 27. November 2019, 12:25:04 »
Abeeeer - was anderes ist mir aufgefallen; Threadstarter hat sich nicht mehr gerührt;
dass er/sie das Thema CBD an sich nur aufheizen wollte, ist möglich ....


und dazu passt vielleicht:
ich hab verstanden, dass bei dem CBD-Öl der Anteil/Faktor HANF ausschlaggebend ist;

dazu denk ich mir dann - BIO HANFÖL (gibt verschiedensten Produkte, in verschied. Pack.größen) könnte da eine interessante Alternative sein?

ist relativ günstig;
ich hab mir eben für uns alle wieder 250 ml à ca. 12,- organisiert; mir sind bestimmte Heilwirkungsaspekte wichtig.

(angeblich vorbeugende Wirkung bei:
Bluthochdruck
Erhöhte Cholesterinwerte
Gelenkentzündungen
Herz- Kreislauferkrankungen
Gefäßerkrankungen
Diverse Krebserkrankungen)
« Letzte Änderung: 27. November 2019, 12:37:06 von Terryann »

Offline Sabine Wendinger

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Weiblich
    • Hundeschule Graz
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #8 am: 27. November 2019, 13:10:38 »
Mir geht es nicht darum ein Thema aufzuheitzen, sondern darum meine Erfahrungen zu teilen. Es gibt noch nicht sehr viele Studien zu Thema aber auch beim Menschen wird CBD Öl immer mehr eingesetzt. Nicht nur privat sondern z.b. von der Uni Klinik Klagenfurt in Bezug auf Epilepsie und bestimmten Krebsarten gibt es aber CH schon Studien. Also auf jeden Fall wert sich mit dwm Thema kritisch aber aufgeschlossen auseinanderzusetzen.
Liebe Grüße

Offline kkosh

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.296
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #9 am: 27. November 2019, 16:48:35 »
also ich finde cbd-öl als gute alternative methode...
gibt viele alternative methoden und mittel... so wie terryan auch schreibt - gedankensammlung...
wenn es wen interessiert, kann er sich ja weiter damit beschäftigen. wenn man alle alternativen methoden verteufeln würde, dann gäbe es zB auch keine misteltherapie, kein spinnengift, homöopathie, bachblüten, oder sonstiges...

ich glaub es ist schon ein unterschied, ob es hanföl ist oder cbd-öl... und bei katzen sollte man cbd-öl ohne terpene verwenden.

ich hab bei zwei meiner kater cbd-öl verwendet...
einer krebskrank und mein 19,5 jahre alter oldie kriegt es, wenn er wieder einen heftigeren schub wegen arthrose hat oder unruhig ist. ich glaube, nicht wissenschaftlich erwiesen, dass es beiden "geholfen" hat. jedenfalls geschadet hat es nicht.


Offline Branca

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 1.678
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #10 am: 27. November 2019, 22:11:15 »
Der Unterschied zwischen hanföl und CBD Öl ist ,das im CBD öl die gewissen Psychoaktiven Substanzen (THC heisst das glaub ich ,halt das selbe wie in Marihuana) noch vorhanden sind ,deshalb hat es eine beruhigende ,entkrampfende ,angstlindernde Wirkung .Es ist halt sanftes kiffen für tiere .Man solles deshalb lieber eher Kurweise geben ,als dauerhaft ,es sei denn ein tier ist unheilbar krank und die zeit eh am ablaufen 8dannist der gewöhnungsfaktor ohnehin egal)

« Letzte Änderung: 27. November 2019, 22:12:53 von Branca »
Alles Wissen,die Gesamtheit aller Fragen und Antworten steckt im Hund.            (Franz Kafka)

Offline Teufel9999

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 4.801
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #11 am: 28. November 2019, 13:09:09 »
Der Unterschied zwischen hanföl und CBD Öl ist ,das im CBD öl die gewissen Psychoaktiven Substanzen (THC heisst das glaub ich ,halt das selbe wie in Marihuana) noch vorhanden sind ,deshalb hat es eine beruhigende ,entkrampfende ,angstlindernde Wirkung .Es ist halt sanftes kiffen für tiere .Man solles deshalb lieber eher Kurweise geben ,als dauerhaft ,es sei denn ein tier ist unheilbar krank und die zeit eh am ablaufen 8dannist der gewöhnungsfaktor ohnehin egal)

THC ist kaum noch enthalten - das hat berauschende Wirkung. Trotzdem wirkt das Öl entspannend - ich kann es nur empfehlen!
Magie: ist der Moment in dem ein Tier erkennt, dass seine Schmerzen vorbei sind und dir sein unbegrenztes Vertrauen und seine unbegrenzte Liebe zukommen lässt. This is magic!!!!

Offline simi88

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 1
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #12 am: 07. Dezember 2019, 21:57:00 »
Hallo,

ich nehmehier für meine Prinzessin das CBD Öl für klein Tiere von Hanftasia CBD. https://hanftasia-cbd.eu/

Offline sophie.b

  • Chihuahua
  • *
  • Beiträge: 2
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #13 am: 30. Januar 2020, 17:04:39 »
ich bin mir noch nicht sicher, wollte es aber gerne mal bei meiner kleinen hündin probieren, die ungern allein ist und dann vor angst eben immer heult. habe auch mit einer befreundeten apothekerin gesprochen, die das halt selbst nimmt. sie sagt, wie auch schon erwähnt, dass das keinen unterschied macht und es nicht für tiere entwickelt sein muss. sie nimmt eins mit 10% von der marke: https://hanfgefluester.de/
ich glaube ich sollte für die kleine lieber mit 5% starten und dann mal sehen. hoffen wir das beste   :77:

Offline kkosh

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 2.296
  • Geschlecht: Weiblich
Re: CBD Öl - Gegen Angst?
« Antwort #14 am: 30. Januar 2020, 18:07:46 »
tiere sollten kein cbd-öl bekommen, wo terpene enthalten (kommt auch darauf an, wieviel terpene enthalten sind).

ist mMn kein einfaches thema. es wird zT hochgelobt in alle richtungen - aber ist ist ein unterschied zwischen cbd-öl mensch/tier - aber da ist viel hintergrundwissen/information gefordert - eventuell mit einem tierheilpraktiker mit erfahrungt absprechen. ich habe mich selbst mit dem thema beschäftigt, aber eine leichte materie ist das nicht. und es gibt, wie immer, so viele meinungen, aussagen, ansätze dazu. ich glaube, man ist da bei einem tierheilpraktiker mit erfahrung gut aufgehoben. oder wenn schon selbstversuch, dann speziell cbd-öl für tiere verwenden. und nichts gegen deine freundin... aber sie ist als apothekerin eher auf menschen spezialisiert und nicht auf tiere.

auch die homöopathische behandlung bei tieren kann man mMn nicht im selbstversuch durchführen, dass ein sinnvolles ergebnis herauskommt.

einfach das menschen-cbd-öl zu geben, halte ich für nicht gut. mensch ist mensch und tier ist tier. für uns menschen sind viele sachen ok.... für tiere schädlich (geht dann zB auf die leber).

zB gerade für katzen ist terpen schädlich (für hunde auch? - kA) - also es macht für mich schon einen unterschied, was ich bis jetzt erfahren konnte, ob ich cbd-öl für mensch oder tier verwende.

und wenn cbd-öl (wenn es wirklich passt), wirst du trotzdem an der verlassensangst arbeiten müssen, es kann es vielleicht erleichtern, aber die ursache und die angst müssen separat behandelt werden. du kannst vielleicht ein wenig "linderung" schaffen, bisschen ruhe reinbringen... aber cbd-öl ist kein wunderheilmittel gegen verlassensängste. ich glaube nicht, dass deine hündin mit cbd-öl deshalb ihre ängste verliert und aufhört zu heulen.

ich halte dir (euch) die daumen, dass ihr die problematik lösen könnt.

vielleicht gibt es wen im forum, der sich besser auskennt mit cbd-öl? wie gesagt, es ist kein leichtes thema...
« Letzte Änderung: 30. Januar 2020, 18:30:50 von kkosh »