Autor Thema: Anaplasmose - Drama trotz Zeckenschutz !  (Gelesen 881 mal)

Offline claudianet

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 2.340
  • Geschlecht: Weiblich
  • Claudia & die NitraFellnasen
Anaplasmose - Drama trotz Zeckenschutz !
« am: 13. Juli 2019, 09:02:46 »
Aus aktuellem Anlass - unser Nachbarshund Jeffrey ist sehr schwer erkrankt  :grave: soll dieser Beitrag für unspezifische Symptome sensibilisieren und so hoffentlich zur Gesunderhaltung beitragen:

Bei allen Zeckenschutzprodukten, unabhängig ob Halsband, Spot-On, Tablette, ... bei denen Zecken gebissen haben, bevor sie sterben, können Anaplasmose-, Babesiose, Borelliose, uwm. schon frühzeitig durch den Zeckenspeichel/Zeckenstich übertragen werden.

Nach einer Inkubationszeit von gewöhnlich 1 bis 2 Wochen kommt es oft zu Fieber (manchmal >39°C) und Schläfrigkeit. Der Hund ist matt, was aber bei hohen Sommertemperaturen auch als Reaktion auf diese Hitze gedeutet wird.

Da die Anaplasmose für gewöhnlich unspezifisch verläuft, können dies die einzigen (auch unerkannten) Krankheitsanzeichen sein.
Zudem kann Teilnahmslosigkeit, Appetitlosigkeit, Durchfall, Erbrechen, manchmal auch Blutungen und Lahmheit als Folge von Gelenkentzündungen bei erkrankten Tieren aufttreten. Einige Tiere entwickeln Nervenerkrankungen. Die Infektion verläuft in der Regel nicht chronisch, kann aber auch nach einer zurückliegenden Erstinfektion erneut auftauchen, wenn das Immunsystem des Hundes in den Monaten nach der Infektion geschwächt ist.

Einen Impfschutz gegen Anaplasma-Bakterien gibt es derzeit nicht !!

Schätzungen gehen davon aus, dass jede 20. Zecke in Deutschland - in Österreich wird es nicht viel anders sein - mit diesen Bakterien behaftet ist.

Bei Jeffrey waren, als ich hinzukam, die Maulschleimhäute bereits weiss mit einem - viel Phantasie - Hauch von rosa, der Urinstrahl war tiefrot (da die roten Blutkörperchen zerstört werden) und er konnte sich kaum mehr auf den Beinen halten. Fiebermessen brauchte ich nicht mehr, die Dramatik war sofort klar.

Trotz Sonntagabend - innerhalb kürzester Zeit war ein Blutspender verfügbar (den Besitzern dieses Hundes sei Dank  :6:) - wurde er erstversorgt und wäre ohne diese Behandlung - so auch die Aussage des Tierarztes - wahrscheinlich wenige Stunden später gestorben.

Dass die Erkrankung derart extrem voranschritt hat die Besitzer völlig überrascht, denn am Vortag war das einzig Auffällige, dass er - es war an diesem Tag bei uns mit 36 Grad auch besonders heiß - nichts fressen wollte. Die früheren, bereits zurückliegenden Symptome, auch Jeffrey lahmte kurzfristig, wurden - für mich nachvollziehbar - damit nicht in Zusammenhang gebracht.

Jeffrey kämpft nun seit 6 Tagen um sein Leben, es sind auf und abs, klinisch schwankt er zwischen besseren und schlechteren Tagen, die Besitzerfamilie quält sich mit den Überlegungen was ihm behandlungsmäßig zumutbar ist, wir haben weitere tierärztliche Meinungen eingeholt, nach vielen Überlegungen bekam er eine weitere Transfusion, doch noch ist nicht klar, ob er es schaffen wird.

Da der Nachweis der Anaplasmen erst seit 2 Tagen vorliegt, hoffen wir darauf, dass er auf das Antibiotikum anspricht ... die Behandlung ist nach wie vor intensivmedizinisch.

Seid daher auch wachsam bei unspezifischen Symptomen, die ein Erkennen solch schwerer Erkrankungen verschleiern und passt auf Euch und Eure Vierbeiner gut auf  :-*

P.S. das gilt auch für Euch, denn auch Menschen können nach einem Zeckenstich an Anaplasmose u.a. erkranken


« Letzte Änderung: 13. Juli 2019, 09:15:41 von claudianet »
Immer wieder aufs Neue zeigt sich:
Ich lerne von unseren Tieren viel mehr, als sie von mir :-)

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.889
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anaplasmose - Drama trotz Zeckenschutz !
« Antwort #1 am: 13. Juli 2019, 09:42:32 »
... Fieber (manchmal >39°C) und Schläfrigkeit. Der Hund ist matt, ....
...
Seid daher auch wachsam bei unspezifischen Symptomen, die ein Erkennen solch schwerer Erkrankungen verschleiern und passt auf Euch und Eure Vierbeiner gut auf  :-*

P.S. das gilt auch für Euch, denn auch Menschen können nach einem Zeckenstich an Anaplasmose u.a. erkranken

bei meinem Retriever Terry wurden vor ca. 5 Jahren Frühjahr Anaplasmen diagnostiziert. Symptome waren Mattheit und heisse Nase. am nächsten od. übernächsten Tag TA/Blutbild. Diagnose ...
er bekam 6  Wochen lang dieses spezielle Medikament; besser ging es ihm schon nach einigen Tagen. Anaplasmen latent vorhanden, da, wenn in WS-Kanal gelangt, vom AB nicht mehr erreichbar.
seither keine Symptome mehr.

Jeffrey tut mir sehr leid.
« Letzte Änderung: 13. Juli 2019, 09:45:08 von Terryann »

Offline Lucy

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 6.723
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lucy immer in meinem ♥️
    • http://www.lupuslive.yooco.de
Re: Anaplasmose - Drama trotz Zeckenschutz !
« Antwort #2 am: 13. Juli 2019, 12:05:34 »
 Danke für diesen lehrreichen Beitrag..
alles Gute Jeffrey :-*
Carmen, Roman, Lilly & Tina, unvergessen unsere Lucy, unvergessen unser Kater Sammy unvergessen unser Kater Leo
Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will!
(Albert Schweitzer)

Offline Birdy

  • Retriever
  • ******
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anaplasmose - Drama trotz Zeckenschutz !
« Antwort #3 am: 13. Juli 2019, 13:29:13 »
Oje alles Liebe und gute Besserung! Danke für die Info. Also ich bin von Seresto begeistert. Denn das Band hat den einen Vorteil das  Zecken bevor sie stechen abgewehrt werden. Lenny hat seit dem ich Seresto verwende keinen einzigen Zeck gehabt. Und ich verwende das schon ein paar Jahre.  https://www.seresto.at/zecken/wie-seresto-zecken-wirksam-abwehrt/
« Letzte Änderung: 13. Juli 2019, 13:31:30 von Birdy »

 

atnadmin