Autor Thema: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause  (Gelesen 4005 mal)

Offline Karin1979

  • Mops
  • ***
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Weiblich
Re: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause
« Antwort #15 am: 14. September 2020, 23:40:13 »
.

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.439
  • Geschlecht: Weiblich
Re: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause
« Antwort #16 am: 19. September 2020, 15:03:27 »
Ich war gestern wieder mit Cansas unterwegs. Er dürfte wieder mehr Probleme mit der Vorderpfote haben. Kann man ihm da irgendwie helfen? Er liegt mir sehr am Herzen - er ist so ein wundervoller, lieber, wunderschöner Hund! Offenbar wollte er aber nicht so richtig gehen, weshalb wir uns dann einen schattigen Platz in der Wiese zum Kuscheln gesucht haben.
hier wird das untergehen - hast du es bei "Rückgabe" gesagt?

Offline Anna

  • Nitra-Helfer
  • Dogge
  • ******
  • Beiträge: 8.698
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.animalhope-nitra.at
Re: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause
« Antwort #17 am: 19. September 2020, 20:58:51 »
Ich war gestern wieder mit Cansas unterwegs. Er dürfte wieder mehr Probleme mit der Vorderpfote haben. Kann man ihm da irgendwie helfen? Er liegt mir sehr am Herzen - er ist so ein wundervoller, lieber, wunderschöner Hund! Offenbar wollte er aber nicht so richtig gehen, weshalb wir uns dann einen schattigen Platz in der Wiese zum Kuscheln gesucht haben.
hier wird das untergehen - hast du es bei "Rückgabe" gesagt?

Es ist bekannt dass er Probleme mit der Pfote hat - wurde bereits 2 x in der Klinik in Nitra operiert. Offensichtlich leider nicht wirklich professionell  :not:
Wenn sich eine Pflegestelle oder event. auch eine Pflegestelle mit Option auf Fixplatz findet  könnten wir ihn von einem kompetenten Chirurgen anschauen und falls notwendig und vor allem auch möglich, nochmals operieren lassen.

Dies ist jedoch nur möglich wenn er irgendwo untergebracht werden kann. Leider gibts grad für Schäferhunde kaum Pflegestellen .....

Offline Karin1979

  • Mops
  • ***
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Weiblich
Re: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause
« Antwort #18 am: 19. September 2020, 21:57:21 »
Liebe Anna! Danke für die Rückmeldung. Ich hoffe sehr, dass er eine Pflegestelle findet! Er hätte es sich wirklich verdient!

Offline leilani

  • Hovawart
  • *******
  • Beiträge: 390
  • Geschlecht: Weiblich
  • deutsche schäferhunde begleiten mein leben
Re: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause
« Antwort #19 am: 20. September 2020, 10:08:03 »
ich könnte heulen

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.439
  • Geschlecht: Weiblich
Re: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause
« Antwort #20 am: 21. September 2020, 23:21:26 »
....
Wenn sich eine Pflegestelle oder event. auch eine Pflegestelle mit Option auf Fixplatz findet  könnten wir ihn von einem kompetenten Chirurgen anschauen und falls notwendig und vor allem auch möglich, nochmals operieren lassen.

Dies ist jedoch nur möglich wenn er irgendwo untergebracht werden kann. Leider gibts grad für Schäferhunde kaum Pflegestellen .....

 im SB von Cansas steht noch, dass er fremden Menschen gg.über sehr misstrauisch ist, nur der Pflegerin vertraut; (https://www.animalhope-nitra.org/tiere/thumbnails.php?search=Cansas&submit=suchen&album=search&title=on&newer_than=&caption=on&older_than=&keywords=on&type=AND&album_title=on)

@Karin, kannst du vielleicht schildern, wie dein Kontakt zu ihm zustandekam, wie er sich dir gg.über verhält, und wie oft ihr schon zusammen unterwegs wart? war er auch schon mit anderen Gassigehern unterwegs?
Diese Infos könnten wichtig für SB und Chance auf PS sein.

(Es könnte ev. auch im SB stehen, dass seine Pfote noch  untersucht werden könnte?)
« Letzte Änderung: Gestern um 00:34:07 von Terryann »

Offline Karin1979

  • Mops
  • ***
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Weiblich
Re: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause
« Antwort #21 am: Gestern um 07:09:19 »
Ich war insgesamt schon 3x mit ihm unterwegs. Speziell beim ersten Gassigehen war er eher ängstlich und wollte nicht so recht mitgehen. Ich blieb ruhig und geduldig, was bei ihm sicherlich am besten funktioniert. Er ist kein Hund, der zu etwas gedrängt werden will, wobei er da nicht aggressiv reagiert, sondern eher auf stur bzw ängstlich (wie zB nicht Weitergehen) und unterwürfig schaltet, aber mit Geduld immer gut zu überreden ist. Beim letzten Mal habe ich ihn natürlich nicht viel "überredet", viel weiter zu gehen, was er dann sehr zu schätzen wusste. Er nimmt gern Leckerlis an, lässt sich gern streicheln und ist, so wie ich das einschätzen würde, sehr intelligent und würde sich auch gern beschäftigen lassen, sofern er fit ist. Jedenfalls genießt er die Zeit, die er mit Menschen verbringen kann schon sehr. Im Winter hat er den längeren Spaziergang auch sehr genossen. Er ist einfach ein toller Hund, mit dem jeder Schäferfan eine Freude hätte. Peter hat mir gesagt, dass er letztes Mal mit ihm Gassi war - also ja, er geht auch mit anderen Gassigehern spazieren. Es wäre so schön, wenn ihm jemand eine Chance geben würde! 

Offline Terryann

  • Dogge
  • **********
  • Beiträge: 7.439
  • Geschlecht: Weiblich
Re: so viele Schäfer/Mixe u.ä. hoffen auf PS oder Zuhause
« Antwort #22 am: Gestern um 12:04:19 »
 :53: danke Karin!

also …  CANSAS , ca. 3,5 Ja. alt, kastriert, sucht dringend !!

SB aus 06/19 mit Vorgeschichte, lt. aktuellen Berichten ist er nun bereit, auch anderen Menschen als seiner Pflegerin zu vertrauen
(https://www.animalhope-nitra.org/tiere/thumbnails.php?search=Cansas&submit=suchen&album=search&title=on&newer_than=&caption=on&older_than=&keywords=on&type=AND&album_title=on)

Jan.2020: https://www.animalhope-nitra.at/forum/index.php?topic=32416.msg595053#msg595053

Ich war gestern wieder mit Cansas unterwegs. Er dürfte wieder mehr Probleme mit der Vorderpfote haben. Kann man ihm da irgendwie helfen? Er liegt mir sehr am Herzen - er ist so ein wundervoller, lieber, wunderschöner Hund! Offenbar wollte er aber nicht so richtig gehen, weshalb wir uns dann einen schattigen Platz in der Wiese zum Kuscheln gesucht haben.

…. Wenn sich eine Pflegestelle oder event. auch eine Pflegestelle mit Option auf Fixplatz findet  könnten wir ihn von einem kompetenten Chirurgen anschauen und falls notwendig und vor allem auch möglich, nochmals operieren lassen. …

Ich war insgesamt schon 3x mit ihm unterwegs. Speziell beim ersten Gassigehen war er eher ängstlich und wollte nicht so recht mitgehen. Ich blieb ruhig und geduldig, was bei ihm sicherlich am besten funktioniert. Er ist kein Hund, der zu etwas gedrängt werden will, wobei er da nicht aggressiv reagiert, sondern eher auf stur bzw ängstlich (wie zB nicht Weitergehen) und unterwürfig schaltet, aber mit Geduld immer gut zu überreden ist. Beim letzten Mal habe ich ihn natürlich nicht viel "überredet", viel weiter zu gehen, was er dann sehr zu schätzen wusste. Er nimmt gern Leckerlis an, lässt sich gern streicheln und ist, so wie ich das einschätzen würde, sehr intelligent und würde sich auch gern beschäftigen lassen, sofern er fit ist. Jedenfalls genießt er die Zeit, die er mit Menschen verbringen kann schon sehr. Im Winter hat er den längeren Spaziergang auch sehr genossen. Er ist einfach ein toller Hund, mit dem jeder Schäferfan eine Freude hätte. Peter hat mir gesagt, dass er letztes Mal mit ihm Gassi war - also ja, er geht auch mit anderen Gassigehern spazieren. Es wäre so schön, wenn ihm jemand eine Chance geben würde!
« Letzte Änderung: Gestern um 18:33:48 von Terryann »